Nur noch To­te ge­bor­gen

Ver­schüt­te­tes Ho­tel: noch fünf Men­schen ver­misst.

Kleine Zeitung Steiermark - - ÖSTERREICH -

FAR­IN­DO­LA

Ei­ne Wo­che nach dem La­wi­nen­un­glück in Mit­tel­ita­li­en ha­ben die Ret­tungs­kräf­te ges­tern nur noch Lei­chen aus dem ver­schüt­te­ten Ho­tel Ri­go­pi­ano ge­bor­gen. Wie die Be­hör­den mit­teil­ten, stieg die Zahl der To­des­op­fer auf 24. Zwölf von ih­nen müs­sen noch iden­ti­fi­ziert wer­den. Fünf Men­schen wer­den noch ver­misst. Neun Men­schen ha­ben das Un­glück über­lebt.

Un­ge­ach­tet der schwin­den­den Hoff­nung, wei­te­re Über­le­ben­de zu fin­den, set­zen die Ein­satz­kräf­te ih­re Su­che fort. „Wir ar­bei­ten un­er­müd­lich, bis wir al­le Ver­miss­ten ge­bor­gen ha­ben. Über 200 Ret­tungs­ein­hei­ten sind vor Ort“, be­rich­te­te die Spre­che­rin des ita­lie­ni­schen Zi­vil­schut­zes.

In der Kle­in­stadt Lo­re­to Ap­ru­ti­no fand un­ter­des­sen die Trau­er­fei­er für Se­bas­tia­no Di Car­lo und sei­ne Frau Na­dia Ac­con­ciames­sa statt. Sie sind die El­tern des neun­jäh­ri­gen Edo­ar­do Di Car­lo, der zu­sam­men mit drei wei­te­ren Kin­dern le­bend aus dem ver­schüt­te­ten Ho­tel ge­bor­gen wer­den konn­te.

Ita­li­en trau­ert au­ßer­dem um sechs wei­te­re Men­schen, die am Di­ens­tag in der Re­gi­on Abruz­zen mit ei­nem Ret­tungs­hub­schrau­ber ver­un­glückt sind. Zwei von ih­nen wa­ren an der Ber­gung der Ver­schüt­te­ten aus dem Ho­tel be­tei­ligt ge­we­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.