Ge­fan­gen im Ke­bablo­kal

Be­trun­ke­ner sperr­te sich sel­ber im WC ein. Dann wähl­te er den No­t­ruf und be­schul­dig­te den Wirt.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK - Von Al­f­red Lob­nik al­f­red.lob­nik@klei­ne­zei­tung.at

An­ru­fer nu­schelt: „I bin ge­fan­gen ge­nom­men!“Be­zirks­leit­stel­le: „Bit­te, wos is denn mit Ih­nen? San Sie be­trun­ken?“- „N-na! – „Wer hat Sie ein­ge­sperrt?“– „Der Chef vom Ke­bab.“Die­ses leicht sur­rea­le Ton­do­ku­ment lässt Rich­te­rin Bar­ba­ra Schwarz in der Ver­hand­lung vor­spie­len.

Die Po­li­zei hat’s nicht leicht, der An­ge­klag­te (29) auch nicht. Bei ei­nem Ar­beits­un­fall wur­de ihm fast der Fuß weg­ge­schnit­ten. Er hat 16.000 Eu­ro Schul­den. We­nigs­tens die Exe­ku­tio­nen ru­hen, seit er ar­beits­los ist. Von Fall zu Fall hat auch schon ei­nen Ent­zug ge­macht. „Tja“, sagt Pflicht­ver­tei­di­ger Bernd Le­ho­fer, „mein Man­dant wird mir nicht bö­se sein, aber er ist nicht mit dem höchs­ten IQ ge­seg­net, und er war al­ko­ho­li­siert.“

Trotz­dem: Je­man­den ei­ner Straf­tat – Frei­heits­ent­zie­hung –

Ozu be­schul­di­gen, ist ei­ne Straf­tat. Die Rich­te­rin er­klärt: „Das, was Sie ge­macht ha­ben ...“– „Is a Bled­sinn!“– „Ja, und in recht­li­cher Hin­sicht Ver­leum­dung.“

Ins WC sei er im Ke­bablo­kal ge­gan­gen und ha­be dann die Tür nicht mehr auf­be­kom­men, er­zählt der An­ge­klag­te. „I hob net checkt, dass i sel­ber auf­sper­ren mu­aß.“Der Rest war Pa­nik und ein Zwei-pro­mil­le-no­t­ruf. b er mit ei­ner „Maß­nah­me“ein­ver­stan­den wä­re, mit ei­ner Al­ko­holthe­ra­pie, fragt die Rich­te­rin. „Maß­nah­me.“- „Das heißt, dass Sie nicht mehr sau­er

Zfen dür­fen“, über­setzt der Ver­tei­di­ger. „Si­cher net mehr“, schwört der An­ge­klag­te. ehn Mo­na­te Haft be­dingt ver­hängt das Ge­richt, denn man darf über Ke­bablo­ka­le viel sa­gen, aber nicht, dass sie ei­nen ge­fan­gen hal­ten.

„Über Ih­nen hängt so ein gro­ßer Pflas­ter­stein“, er­klärt die Rich­te­rin dem An­ge­klag­ten, der ge­lern­ter Pflas­te­rer ist. „Wenn Sie noch ei­nen Blöd­sinn oder nicht die Al­ko­holthe­ra­pie ma­chen, fällt er her­ab und sie müs­sen sit­zen ge­hen.“Das ver­steht er. „Si­cher.“

Köp­fe der Ost- und Süd­ost­stei­er­mark: Ve­ro­ni­ka Win­disch, Al­f­red und Franz Pie­rer, San­dro Werb­an­schitz, Andre­as Wil­fin­ger, Do­mi­nik Fitz und Ro­land Grat­zer. Nicht auf dem Bild: Ge­org Grat­zer, Mar­co Wa­gner

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.