Ceta: Ap­pel­le der Ar­beit­ge­ber

WK und In­dus­trie kri­ti­sie­ren Volks­be­geh­ren.

Kleine Zeitung Steiermark - - WIRTSCHAFT -

GRAZ

Wäh­rend ges­tern die Chefs der Um­welt­schutz­or­ga­ni­sa­tio­nen Glo­bal 2000 und Gre­en­peace so­wie Spar-chef Ger­hard Dr­ex­el öf­fent­lich­keits­wirk­sam das noch bis 30. Jän­ner lau­fen­de Volks­be­geh­ren ge­gen die Frei­han­dels­ab­kom­men TTIP und Ceta un­ter­schrie­ben, gibt es von stei­ri­schen Ar­beit­ge­ber­ver­tre­tern Kri­tik. In ei­ner ge­mein­sa­men Stel­lung­nah­me ha­ben die Prä­si­den­ten von Wirt­schafts­kam­mer und In­dus­tri­el­len­ver­ei­ni­gung, Jo­sef Herk und Ge­org Knill, ei­ne War­nung for­mu­liert. „Wer ge­gen den Frei­han­del auf­tritt, ge­fähr­det den ös­ter­rei­chi­schen Wohl­stand.“Der Ab­bau von Zöl­len und der er­leich­ter­te Zu­gang zu in­ter­na­tio­na­len Märk­ten hät­ten in Ös­ter­reich in der Ver­gan­gen­heit für Wohl­stand und Be­schäf­ti­gung ge­sorgt. „Wer sich vom frei­en Han­del ver­ab­schie­den will, ge­fähr­det schlicht Ar­beits­plät­ze in un­se­rer Hei­mat.“Hin­sicht­lich des Volks­be­geh­rens ap­pel­lie­re man an die Be­völ­ke­rung, „sich nicht von ei­ner po­li­tisch und wirt­schaft­lich un­ge­wöhn­li­chen Al­li­anz in die Ir­re füh­ren und ver­un­si­chern zu las­sen“.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.