Volks­be­geh­ren: Auf Um­we­gen zur Un­ter­schrift

Kleine Zeitung Steiermark - - GRAZ -

nen dar­auf, ih­re Un­ter­schrift für das Volks­be­geh­ren zu leis­ten.

1750 wa­ren es am Nach­mit­tag. Ins­ge­samt zähl­te man in den sie­ben Ein­tra­gungs­lo­ka­len mehr als 4200 Un­ter­schrif­ten. Das sei be­acht­lich, meint Wolf­gang Schwarz, Lei­ter des Re­fe­rats Wah­len. „Volks­be­geh­ren wa­ren in Graz ja bis­her noch nie so das gro­ße The­ma, ver­g­li­chen et­wa mit Wi­en.“Bis Mon­tag kann man noch un­ter­schrei­ben.

Dass man die Un­ter­schrif­ten dies­mal nicht in den Ser­vice­stel­len des Ma­gis­trats leis­ten kann, sorgt im­mer wie­der für Un­mut. „Ich war zu­erst in der Schmied­gas­se, fast hät­te ich hier nicht her­ge­fun­den“, är­gert sich ei­ne äl­te­re Da­me. Der Grund für das Aus­wei­chen liegt im heu­ti­gen vor­ge­zo­ge­nen Wahl­tag für die Ge­mein­de­rats­wahl. Für die­se wie auch für die Volks­be­fra­gung ge­be es klar de­fi­nier­te Ver­bots­zo­nen, er­klärt Schwarz. „Es dür­fen sich kei­ne frem­den Per­so­nen im Wahl­lo­kal be­fin­den. Das wür­de ein Fall für ei­nen Ein­spruch sein“. Es sei aber ge­lun­gen, ein Er­satz­lo­kal in der Nä­he je­der der sie­ben Ser­vice­stel­len zu fin­den. Da­für hat der Ma­gis­trat so­gar be­fris­tet Mit­ar­bei­ter auf­ge­nom­men und kurz­fris­tig ein­ge­schult.

der Kai­ser­feld­gas­se stan­den die Men­schen ges­tern Schlan­ge FUCHS

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.