Wenn ein Bu­ben­traum wahr wird

Gott­fried Gras­ser star­tet mit sei­nen Lam­bor­ghi­nis bei den Us-klas­si­kern von Day­to­na und Se­bring.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIRER-SPORT - Von Chris­toph Heigl

Die Vor­freu­de ist zu spü­ren. „Ein rie­sen­gro­ßer Traum“, sagt Gott­fried Gras­ser. Am Sams­tag schickt er als Te­am­chef sei­nes Gras­ser Ra­c­ing Teams zwei Lam­bor­ghi­nis ins 24-St­un­den-ren­nen im Motorsport-mek­ka Day­to­na.

Gras­ser stammt aus St. Mar­ga­re­then bei Knit­tel­feld, war ab 1999 selbst Fah­rer („Aber es fah­falls vie­le bes­ser als ich“), ar­bei­te­te im fa­mi­li­en­ei­ge­nen Au­to­haus und grün­de­te 2011 in Knit­tel­feld das Gras­ser Ra­c­ing Team. Als er mit sei­ner Cr­ew pri­va­te Lam­bor­ghi­nis auf­bau­te, die den Werks­teams der Ita­lie­ner um die Oh­ren fuh­ren, mel­de­te sich Mo­tor­sport­chef Gior­gio San­na – und seit­dem hat Gras­ser ei­nen Werk­ver­trag und bau­te den neu­en Hu­ra­can für die Gt3-se­rie.

Ein Bu­ben­traum wird wahr, und das gleich mehr­fach. Er­fol­ge bei Langstre­cken­ren­nen stell­ten sich ein, 2015 so­gar ein Heim­sieg am Red-bull-ring. „Un­se­re Werk­statt ist fünf Mi­nu­ten vom Ring ent­fernt, dort ha­ben wir ech­ten Heim­vor­teil, die Kon­tak­te sind su­per.“Eben- Das le­gen­dä­re Oval in Day­to­na als blen­dend sind die Ver­bin­dun­gen zu Lam­bor­ghi­ni. Nach Test­ta­gen in Day­to­na und dem 24-St­un­den-ren­nen von Du­bai steht jetzt am Sams­tag das „Ro­lex 24 h Day­to­na“am Renn­plan, Mit­te März noch der Klas­si­ker in Se­bring, dann geht es mit den eu­ro­päi­schen Se­ri­en los. Rei­se­stress, Herr Gras­ser? „Nein. Wir sind ein ein­ge­spiel­tes Team und ha­ben gu­ten Su­pren

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.