Wie al­les zu lau­fen be­gann

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK -

En­de der 1980er-jah­re be­gann auch bei uns das gro­ße Lau­fen und wur­de zur Mo­de. In der Re­dak­ti­on der Klei­nen Zei­tung fand sich na­tür­lich auch ei­ne klei­ne Ma­ra­thon-cli­que, de­ren trei­ben­de Kraft Ger­hard Nöh­rer­war, er­in­nert sich Ge­rald Po­tot­sch­nig, da­mals Sport-re­dak­teur. Des­halb be­ob­ach­te­te man ge­nau, wie am 24. Ok­to­ber 1993 vom ehe­ma­li­gen Leicht­ath­le­ten und Trai­ner Hu­bert Kö­nig in Graz ein ers­ter Ma­ra­thon ge­star­tet wur­de, so­zu­sa­gen ein­ver­suchs­bal­lon, der eher als or­ga­ni­sier­tes ge­mein­sa­mes Lau­fen auf der Pass­amts­wie­se beim Pau­lus­tor be­gann. In zwei gro­ßen Run­den ging es die Mur ent­lang, we­gen des­hoch­was­sers­war al­ler­dings der Puch­steg kurz­fris­tig von der Po­li­zei ge­sperrt wor­den und der Ma­ra­thon muss­te über die Pun­ti­ga­mer Brü­cke um­ge­lei­tet wer­den.

Am Ziel hat­te man un­be­ab­sich­tigt ei­ne ku­rio­se Schi­ka­ne für Läu­fer und Zu­schau­er ein­ge­baut, näm­lich ei­ne Ziel­ge­ra­de, die kurz vorm Ziel um ei­ne Ecke ging, so­dass die Zu­schau­er den End­spurt vor dem Ein­lauf kaum se­hen konn­ten und die Läu­fer vom plötz­li­chen En­de des Ren­nens über­rascht wa­ren. Denn die Stre­cke ver­lief über die Mur­brü­cke und durch die Mur­gas­se zum Haupt­platz, dort scharf ums Eck beim da­ma­li­gen Spiel­wa­ren­ge­schäft Koch (heu­te H&M) bis zum Bil­la-eck und dort im rech­ten Win­kel nach links zum Ne­ben­ein­gang des Rat­hau­ses. 420 „Fi­nis­her“ka­men ins Ziel. 720 Läu­fer und Läu­fe­rin­nen wa­ren ge­star­tet.

„Ich ha­be dann den Ma­ra­thon zur Klei­nen Zei­tung ge­bracht“, er­zählt Po­tot­sch­nig. „Er war mein Ba­by – ne­ben dem Alt­stadt­kri­te­ri­um, das die Klei­ne Zei­tung be­reits zehn Jah­re be­treu­te.“In die­sen Jah­ren war Har­ry Schaupp der le­gen­dä­re Sport­chef in der Re­dak­ti­on, zu dem ging Po­tot­sch­nig mit den Wor­ten: „Ich hät­te da ei­ne Idee zum Ma­ra­thon.“Doch der zeig­te we­nig In­ter­es­se: „Ge­rald, kannst du dich auf dei­ne rich­ti­ge Ar­beit kon­zen­trie­ren und nicht mit sol­chem Blöd­sinn da­her­kom­men?“Doch Po­tot­sch­nig hat­te schon das Ein­ver­ständ­nis von Sport­amts­di­rek­tor Pe­pi List und so be­gab es sich, dass 1994 der Graz-ma­ra­thon be­reits un­ter der Flag­ge der Klei­nen Zei­tung auf der Pass­amts­wie­se beim Pau­lus­tor ge­star­tet wur­de. Die Or­ga­ni­sa­ti­on hat­te der Gra­zer Event-pro­fi Erich Hol­le­rer über­nom­men.

Ab 1995wur­de in der Schlos­sal­lee vor Schloss Eg­gen­berg ge­star­tet und das Ziel am Haupt­platz neu ge­stal­tet. Aber durch die stän­dig stei­gen­de Teil­neh­mer­zahl wur­de es vor dem Schlossein­gang zu eng und so ver­leg­te man 2004 Start und

Heu­te fin­det der Klei­ne-zei­tun­gGraz-ma­ra­thon zum 25. Mal statt. Ein sport­li­ches Groß­er­eig­nis, das 1993 klein an­ge­fan­gen hat.

Graz-ma­ra­thon 1994 mit dem Start vor dem Pau­lus­tor

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.