Air Ber­lin- Ver­kauf an Luft­han­sa fix

Über­nah­me von 81 Flie­gern und „ Ni­ki“

Kronen Zeitung - - Wirtschaft - Ge­rald Hof­bau­er

Die Luft­han­sa be­kam den Zu­schlag für gro­ße Tei­le der Air Ber­lin. Am Don­ners­tag wur­den die Ver­trä­ge für die Über­nah­me von 81 von 130 Flug­zeu­gen, dar­un­ter auch al­le Ni­ki- Flie­ger, un­ter­zeich­net. 3000 Mit­ar­bei­ter wer­den be­nö­tigt. Wer den Rest kauft, ist of­fen. Grü­nes Licht müs­sen aber noch die Wett­be­werbs­hü­ter ge­ben.

Luft­han­sa- Chef Cars­ten Sp­ohr sprach von ei­nem Mei­len­stein in der Ge­schich­te von Luft­han­sa und Air Ber­lin. Die Deut­sche Air­line zahlt 210 Mio. € und b baut mit der Über­nah­me ih­re Vor­macht­stel­lung in Eu­ro­pa wei­ter aus. Was das für die Kun­den be­deu­tet, ist noch of­fen. Sp­ohr be­ton­te zwar, dass die Ti­cket­prei­se da­durch nicht stei­gen soll­ten. Die Über­nah­me selbst wer­de nicht oh­ne „ Ru­cke­lei­en“ge­hen und min­des­tens ein hal­bes Jahr in An­spruch neh­men. Sehr wahr­schein­lich ist, dass die Mar­ke Ni­ki ver­schwin­det und die Flug­zeu­ge un­ter der Bil­lig­mar­ke Eu­ro­wings ab­he­ben wer­den.

Of­fen bleibt, was mit dem Rest der Air- Ber­lin- Flot­te und den 8000 Mit­ar­bei­tern pas­siert. Die Luft­han­sa stellt 3000 neu ein, über­nimmt aber nicht die teu­ren Air- Ber­lin- Ver­trä­ge. Ak­tu­ell wer­den wei­ter Ge­sprä­che mit der bri­ti­schen Ea­sy­jet ge­führt. Die­se könn­te 20 bis 30 Ma­schi­nen über­neh­men. Ein ge­hö­ri­ges Wort mit­re­den wird aber noch die EUWett­be­werbs­kom­mis­si­on. Sie muss prü­fen, ob die Luft­han­sa ( 32 Mrd. € Um­satz, 124.000 Mit­ar­bei­ter) da­durch ei­ne markt­be­herr­schen­de Stel­lung er­langt oder nicht.

Luft­han­sa- Chef Cars­ten Sp­ohr freut sich über ei­nen „ Mei­len­stein“. Er er­hielt jetzt den Zu­schlag für 81 der zu­letzt rund 130 Flie­ger der Air Ber­lin, in­klu­si­ve der Ni­ki- Jets.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.