Wahl­kampf ver­sinkt im Sumpf der Schuld­zu­wei­sun­gen

Selbst de­kla­rier­te SPÖ-Wäh­ler se­hen Ver­ant­wor­tung für den Schmutz­kü­bel-Skan­dal bei ih­rer Par­tei. SPÖ will ei­nen ÖVP-Skan­dal dar­aus ma­chen.

Kurier (Samstag) - - POLITIK - VON MAR­GA­RE­THA KOPEINIG

Ha­ben Sie von der Sil­ber­steinAf­fä­re mit Dir­ty Cam­pai­gning auf ge­fälsch­ten Face­boo­kSei­ten ge­hört?

Bun­des­kanz­ler Chris­ti­an Kern ver­sucht aus dem Schuss­feld der Sil­ber­steinAf­fä­re zu kom­men. Wie glaub­wür­dig ist er, wenn er sagt, er ha­be von Sil­ber­steins Ak­ti­vi­tä­ten nichts ge­wusst?

Die Hälf­te der Wahl­be­rech­tig­ten glaubt Kern, von den ge­fälsch­ten Face­boo­kSei­ten nichts ge­wusst zu ha­ben, 41 Pro­zent se­hen das nicht so, der Rest macht kei­ne An­ga­ben. Das er­gibt ei­ne ak­tu­el­le OGM-Um­fra­ge s e e Gra , die im Auf­trag des KU­RI­ER am 4. und 5. Ok­to­ber durch­ge­führt wur­de.

Ge­ne­rell sind et­was mehr Män­ner (53 %) als Frau­en (47 %) da­von über­zeugt, dass Kern in der Cau­sa Face­book ah­nungs­los war. Auch die 50 Plus-Ge­ne­ra­ti­on nimmt dem SPÖ-Spit­zen­kan­di­da­ten stär­ker ab, nichts ge­wusst zu ha­ben, als Wäh­ler un­ter 30.

72 Pro­zent der Be­frag­ten sind hin­ge­gen über­zeugt, dass die SPÖ in die Af­fä­re Sil­ber­stein ver­wi­ckelt sei und da­für auch die Ver­ant­wor­tung trägt. 23 Pro­zent schrei-

Wer ist in die Af­fä­re Sil­ber­stein ver­wi­ckelt und trägt da­her die meis­te Ver­ant­wor­tung?

ben die Schuld der ÖVP zu, neun Pro­zent der FPÖ, je sie­ben Pro­zent den Grü­nen und den NEOS so­wie vier Pro­zent der Lis­te Pilz.

„Es gibt ei­ne ein­deu­ti­ge Schuld­zu­wei­sung der SPÖ“, sagt OGM-Chef Wolf­gang Bach­may­er zum KU­RI­ER. Der Rück­tritt von SPÖ- Wahl­kampf lei­ter Ge­org Nie­der­mühl­bichl er vor ei­ner Wo­che so­wie die Su­s­pen­die­rung des SPÖ-Mit­ar­bei­ters Paul Pöch­ha­cker er betr eb e rt Cam ag­gFa­eb Set eS bers­te a a es­se Ra s r e ter A m. wür­den die Schuld zu schrei­bung un­ter­strei­chen, wo­nach die SPÖ ver­ant­wort­lich sei, be­tont Bach­may­er. Gleich­zei­tig glau­ben aber be­sag­te 50 Pro­zent, dass Kern nichts von den Face­book-Sei­ten ge­wusst ha­be.

Der Mei­nungs­for­scher hat da­für ei­ne Er­klä­rung: „Die SPÖ be­treibt ei­nen stark per­so­nen zen­trier­ten Wahl­kampf. Al­les ist auf Kern zu­ge­schnit­ten. Jetzt wird er mas­siv ge­schützt und gleich­zei­tig ver­su­chen die So­zi­al­de­mo­kra­ten, die ÖVP als Mit­tä­ter hin­ein­zu­zie­hen.“

Selbst un­ter de­kla­rier­ten SPÖ-Wäh­lern se­hen 54 Pro­zent der Be­fra­gen die Ver­ant­wor­tung für die Cau­sa Tal Sil­ber­stein in ih­rer ei­ge­nen Par­tei, 26 Pro­zent er­ken­nen ei­ne „ge­rin­ge Ver­ant­wor­tung“der

Glau­ben Sie Kanz­ler Kern, dass er von den ge­fälsch­ten Face­book-Sei­ten nichts ge­wusst hat?

Wolf­gang Bach­may­er

OGM C e SPÖ, nur für fünf Pro­zent hat die SPÖ über­haupt „kei­ne Ver­ant­wor­tung“.

Ro­te Wäh­ler schie­ben den Schwar­zen Peter im schmut­zi­gen Wahl­kampf der ÖVP zu: 88 Pro­zent ge­ben an, dass die ÖVP schuld sei, der Rest sieht kaum oder gar kei­ne Ver­ant­wor­tung der ÖVP. Gleich 89 Pro­zent der SPÖWäh­ler schie­ben die Schuld der FPÖ in die Schu­he.

Die­ses vor­läu­fi­ge Mei­nungs­bild be­trach­tet der OGM-Chef als „Mo­ment­auf­nah­me“. Er ist über­zeugt, dass „die De­bat­te über die Af­fä­re Sil­ber­stein wei­ter­hin den Wahl­kampf be­stim­men wird“. Al­ler­dings: „Wenn sich ei­ne neue Be­weis­la­ge er­gibt, kön­nen sich die­se Ein­schät­zun­gen wie­der sehr rasch än­dern“, sagt Bach­may­er.

„Die De­bat­te über die Af­fä­re Sil­ber­stein wird wei­ter den Wahl­kampf be­stim­men.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.