The Li­me­hou­se Go­lem

Kurier - - KULTUR -

Hor­ror. Be­gin­nen wir mit dem En­de. Da­steht be­kannt­lich im­mer der Tod. In dem zer­fa­ser­ten, glanz­lo­senHor­ror-Thril­ler­aus­dem v er slum­tenLon don des aus­ge­hen­den 19. Jahr­hun­derts nimmt er schau­ri­ge Ge­stal­ten an. Bi­zarr ver­stüm­mel­te Lei­chen, de­nen die Au­gen feh­len oder die Köp­fe ab­ge­sägt wur­den, blei­ben zu­rück, nach­dem der „Li­me­hou­seGo­lem“sei­neG­reu­el­ta­ten ver­bracht hat. Ihn zu fin­den, ist Auf­ga­be von Bill Nig­hy­in­s­ei­ne­ret­was­mo­no­to­nen­Rol­le­des­Gen­tle­manDe­tek­ti­ven Kilda­re. Die Spu­ren füh­ren ihn zu ei­ner jun­gen Ka­ba­rett künst­le­rin, die ver­däch­tigt wird, ih­ren Mann ver­gif­tet zu ha­ben. Un­ent­schlos­sen mä­an­dert die Sto­ry zwi­schen Schau­er­bal­la­de und fe­mi­nis­ti­schem So­zi­al­dra­ma hin­und her. Die Bil­der nei­gen zum Trash-Look, be­ste­chen aber in ih­rer Ernst­haf­tig­keit, dem Thea­ter mi­lieu sei­ne Re­fe­renz zu er­wei­sen. Doch die Fi­gu­ren blei­ben dif­fus, die Span­nungs­spu­ren ver­si­ckern im Sumpf ei­ner ver­wor­re­nen Er­zäh­lung. Selbst Karl Marx ge­rät un­ter Mord­ver­dacht, aber zu­min­dest das ist si­cher: Er war’s nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.