Aus der JBZ

ProZukunft - - Aus Der Jbz - Zu­sam­men­ge­stellt von Hans Holzin­ger

Tä­tig­keits­be­richt 2014

Dass das JBZ-TEAM im ver­gan­ge­nen Jahr trotz „Über­sied­lung“vie­les an­ge­sto­ßen und um­ge­setzt hat, be­zeugt der Tä­tig­keits­be­richt 2014. Drei Stu­di­en zu Trends für Salz­burg, Woh­nen im Al­ter und Er­wach­se­nen­bil­dung wur­den er­stellt, 125 Re­zen­sio­nen für PZ ver­fasst und auch On­li­ne ge­stellt. In 75 Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tun­gen mit Ex­per­tin­nen so­wie in Zu­kunfts­werk­stät­ten, Vor­trä­gen und Lehr­ver­an­stal­tun­gen von Jbz-mit­ar­bei­tern konn­ten ins­ge­samt über 3.971 In­ter­es­sier­te an­ge­spro­chen wer­den. Wir dan­ken un­se­ren Sub­ven­ti­ons­ge­bern Stadt und Land Salz­burg so­wie dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Un­ter­richt, Kunst und Kul­tur, al­len Mit­glie­dern, al len Ko­ope­ra­ti­ons­part­nern und nicht zu­letzt al­len, die un­se­re Ar­beit durch ihr In­ter­es­se un­ter­stüt­zen. www.jungk-bi­b­lio­thek.at Ro­bert-jungk-platz neu

Was uns be­son­ders freut: Nicht nur die JBZ, son­dern auch der Ro­bert-jungk-platz ist ins Stadt­werk über­sie­delt. Mög­lich wur­de dies durch ei­nen bis­lang ein­zig­ar­ti­gen Be­schluss des Salz­bur­ger Ge­mein­de­ra­tes. Im Rah­men der of­fi­zi­el­len Er­öff­nung un­se­res Hau­ses am 20. Fe­bru­ar 2015 wur­de das neue Schild von Mit­ar­bei­tern des Ma­gis­trats mon­tiert.

Jbz-stu­di­en zu Woh­nen

Fa­mi­li­en in de­nen gleich viel ge­ar­bei­tet und ver­dient wird, müs­sen oft deut­lich ver­schie­de­ne Le­bens­sti­le zur Kennt­nis neh­men, je nach­dem, ob Wohn­raum er­erbt wird. In Salz burg ist der Un­ter­schied be­son­ders ekla­tant. Für Aus­ga­ben, die über das Not­wen­di­ge hin­aus­ge­hen, oder zum Spa­ren, blei­ben Er­ben zwan­zig Jah­re lang je­den Mo­nat rund 1200 Eu­ro mehr als an­de­ren Fa­mi­li­en. Das ist der Kern der Er­geb­nis­se, die der Po­li­tik­wis­sen­schaft­ler Chris­ti­an Resch er­rech­ne­te. Die Er­geb­nis­se sind nun im Ar­beits­pa­pier 31 der JBZ ver­öf­fent­licht wor­den. Hans Holzin­ger hat in der Jbz-stu­die „De­mo­gra­fi­scher Wan­del und Woh­nen im Al­ter“die Aus­wir­kun­gen der Wohn­wün­sche Äl­te­rer auf den Woh­nungs­markt (in Salz­burg) er­ho­ben. jung­k­bi­blio­thek.org

Jbz-me­tho­den­aka­de­mie

An die 50 In­ter­es­sier­te ha­ben mitt­ler­wei­le an der Jbz-me­tho­den­aka­de­mie teil­ge­nom­men. Im Bild Mar­ti­na Hand­ler beim Start­work­shop am 16.1.2015. Die nächs­ten Work­shops sind dem „Um­gang mit Stamm­tisch­pa­ro­len“(20.4.2015, Lei­tung: Hans Peter Grass, De­si­ree Sum­me­rer) „Fish­bowl und World­ca­fe“(8.5.2015 Mehr: Lei­tung H. Holzin­ger) so­wie dem „Frei­en Thea­ter“(29.5.2015, Lei­tung: Bar­ba­ra Wick) ge­wid­met. In­fos und Un­ter­la­gen auch zu den bis­he­ri­gen Work­shops: http://jb­zme­tho­den­aka­de­mie.word­press.com

Of­fe­ner Brief für ei­ne so­zi­al­öko­lo­gi­sche Steu­er­re­form

Seit vie­len Jah­ren setzt sich die JBZ mit Per­spek­ti­ven ei­ner nach­hal­ti­gen Wirt­schafts­po­li­tik aus­ein­an­der. An­fang März wur­de an al­le Re­gie­rungs­mit­glie­der so­wie Ab­ge­ord­ne­ten des ös­ter­rei­chi­schen Par­la­ments ein Ar­gu­men­ta­ri­um in Form ei­nes Of­fe­nen Brie­fes für ei­ne „So­zia­le und öko­lo­gi­sche Steu­er­re­form mit Zu­kunft“ge­sandt. Nach­zu­le­sen auf dem JBZ-BLOG jung­k­bi­blio­thek.org.

Zu­kunfts­fo­rum nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten

Der Wi­fo-öko­nom Ste­phan Schul­meis­ter ist Haupt­vor­tra­gen­der des 2. Salz­bur­ger Zu­kunfts­fo­rums für nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten der JBZ. Mit Ab­ge­ord­ne­ten des ös­ter­rei­chi­schen Par­la­ments so­wie des Salz­bur­ger Land­tags dis­ku­tiert er zum The­ma “Wachs­tum – aber wel­ches? Nach­hal­ti­ge Wirt­schafts­po­li­tik für Eu­ro­pa, Ös­ter­reich und Salz­burg”. Mo­de­ra­ti­on: Hans Holzin­ger. Mi. 8. April 2015, Stadt­werk, Stru­ber­gas­se 26, 5020 Salz­burg.

Be­ginn: 19 Uhr

Re­fle­xi­on über Fort­schritt

„Fort­schritt oh­ne Uto­pie und Wahr­heit“- Zu die­sem The­ma ha­ben Rein­hard Hof­bau­er und Jbz-mit­ar­bei­ter Stefan Wal­ly ei­nen Fach­bei­trag für die Zeit­schrift Mo­men­tum Quar­ter­ly ver­fasst. Fort­schritt wird dar­in von uto­pi­schen oder um­fas­sen­den Kon­zep­ten be­freit. Die­se Ent-si­che­rung er­öff­net die Mög­lich­keit Fort­schritt als Aus­wahl der bes­se­ren Op­tio­nen bei kon­kre­ten Pro­ble­men zu se­hen. Mo­men­tum Quar­ter­ly ist ei­ne „Zeit­schrift für so­zia­len Fort­schritt“, die On­li­ne er­scheint. Der Down­load der Bei­trä­ge ist kos­ten­frei mög­lich un­ter www.mo­men­tum-quar­ter­ly.org

Kos­ten­frei Bü­cher ent­leh­nen

Ab so­fort sind al­le Bü­cher un­se­rer Bi­b­lio­thek kos­ten­frei zu ent­leh­nen. Die Le­se­kar­te er­hal­ten Sie bei ih­rem ers­ten Be­such. Der Buch­be­stand kann über die Home­page auch ex­tern ein­ge­se­hen wer­den.

Öff­nungs­zei­ten:

Mo-mi 9 - 14 Uhr, Do 16 - 21 Uhr

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.