Par­ship droht Kla­ge von Kon­su­men­ten­schüt­zern

Die Ver­län­ge­rung der Mit­glied­schaft wird laut Ar­bei­ter­kam­mer rechts­wid­rig kom­mu­ni­ziert.

Salzburger Nachrichten - - ÖSTERREICH -

Zwi­schen der Part­ne­r­agen­tur Par­ship und der Ober­ös­ter­rei­chi­schen Ar­bei­ter­kam­mer (AKOÖ) hängt der Haus­se­gen schief. Bei Kon­su­men­ten­schüt­zer Ge­org Ra­thwall­ner sind in den ver­gan­ge­nen Wo­chen ei­ni­ge Be­schwer­den von Par­ship-Kun­den ein­ge­gan­gen. Grund für de­ren Ver­är­ge­rung war ei­ne au­to­ma­ti­sche Ver­län­ge­rung ih­rer Mit­glied­schaft, die laut Ra­thwall­ner vor­schrifts­wid­rig ist. Die Kon­su­men­ten müss­ten recht­zei­tig vor der Ver­län­ge­rung ei­nes Ver­trags ei­nen ge­son­der­ten Hin­weis er­hal­ten, der ih­nen die Si­tua­ti­on – in die­sem Fall ei­ne kos­ten­pflich­ti­ge Ver­trags­ver­län­ge­rung bei Nicht­kün­di­gung – klar­macht. Die an die AKOÖ wei­ter­ge­lei­te­ten E-Mails von Par­ship sei­en le­dig­lich mit „Nach­richt zu Ih­rem Pro­fil“be­zeich­net, im Text selbst sei von „Neu­ig­kei­ten zu Ih­rer Mit­glied­schaft“die Re­de. „Erst durch Kli­cken auf meh­re­re Links und Ein­log­gen in den Mem­ber-Be­reich wur­de er­sicht­lich, dass ei­ne au­to­ma­ti­sche Ver­trags­ver­län­ge­rung er­fol­gen wird. Dies ist un­se­rer Rechts­an­sicht nach kein ge­set­zes­kon­for­mer Hin­weis“, sag­te Ra­thwall­ner.

Bei der Part­ne­r­agen­tur sieht man das frei­lich an­ders. Je­des Mit­glied er­hal­te in die­sem Fall frist­ge­recht 14 Ta­ge vor Ablauf der Mit­glied­schaft fol­gen­de Nach­richt: „Neu­ig­kei­ten zu Ih­rer Mit­glied­schaft ste­hen Ih­nen jetzt zur Ver­fü­gung. Kli­cken Sie ein­fach auf den fol­gen­den Link.“Kli­cke er auf den Link, wer­de der Kon­su­ment in sei­nen Pro­fil­be­reich wei­ter­ge­lei­tet, wo er über das Aus­lau­fen des Ver­trags in­for­miert wer­de, er­klär­te Par­ship auf SN-An­fra­ge.

Ra­thwall­ner ist das zu we­nig: „Es muss in qua­li­fi­zier­te­rer Form dar­auf hin­ge­wie­sen wer­den.“Be­schwer­den über an­de­re Part­ne­r­agen­tu­ren ge­be es üb­ri­gens nicht. Der Kon­su­men­ten­schüt­zer stell­te Par­ship die Ru­te ins Fens­ter: Soll­te man zu kei­ner au­ßer­ge­richt­li­chen Ei­ni­gung ge­lan­gen, sei ei­ne Kla­ge nicht aus­ge­schlos­sen.

BILD: SN/FO­TO­LIA

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.