Kika/Lei­ner-Mut­ter nimmt bei Bör­se­gang Mil­li­ar­de ein

Salzburger Nachrichten - - BÖRSEN -

JOHANNESBURG. Der Bör­se­gang der Afri­ka-Toch­ter spült dem deutsch­süd­afri­ka­ni­schen Ein­zel­han­dels­rie­sen St­ein­hoff fast ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro in die Kas­se. Der Preis für die 750 Mil­lio­nen an­ge­bo­te­nen Ak­ti­en der St­ein­hoff Af­ri­ca Re­tail Ltd (STAR) wur­de auf 20,50 süd­afri­ka­ni­sche Rand fest­ge­legt, wie St­ein­hoff am Frei­tag mit­teil­te.

In Eu­ro­pa ist St­ein­hoff vor al­lem als Mö­bel­händ­ler (Lei­ner, Kika, Po­co und Con­f­o­ra­ma) be­kannt. Zu STAR ge­hö­ren Mö­bel-, Klei­dungs-, Schuh-, Haus­halts­wa­ren-Händ­ler eben­so wie Bau­märk­te in Süd­afri­ka und an­gren­zen­den Län­dern. Ins­ge­samt wird das Un­ter­neh­men bei dem Bör­se­gang mit um­ge­rech­net 4,5 Mrd. Eu­ro be­wer­tet.

Die im deut­schen Ne­ben­wert­e­in­dex MDax no­tier­te St­ein­hoff bringt mit der Pri­vat­plat­zie­rung 22 Pro­zent der Toch­ter an die Bör­se. Der Mut­ter­kon­zern will sich seit Jah­ren als eu­ro­päi­sche Fir­ma pro­fi­lie­ren und wech­sel­te von der Bör­se in Johannesburg nach Frank­furt. SN, APA

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.