SCHEIN­BAR UN­SICHT­BAR

20 Private Wohntraeume - - Editorial -

Ar­chi­tek­ten­haus mit Alu­mi­ni­um­fas­sa­de

Schon so man­cher dürf­te an die­sem Fer­tig­haus vor­bei­ge­lau­fen sein, oh­ne es zu be­mer­ken. Die Ar­chi­tek­ten von De­lug­an Meissl Associated Ar­chi­tects aus Wi­en ha­ben mit „Ca­sa In­vi­si­ble” ein span­nen­des Pro­jekt rea­li­siert: ein hoch­wer­ti­ges Fer­tig­haus zu ei­nem ver­nünf­ti­gen Preis. Der Clou: die au­ßer­ge­wöhn­li­che Au­ßen­wir­kung. Die Au­ßen­fas­sa­de aus ver­spie­gel­tem Alu­mi­ni­um macht das Haus im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes un­sicht­bar. Und auch das Hau­sin­ne­re of­fen­bart trotz Mi­ni-Gr­und­flä­che von 45 qm wah­re Grö­ße. Die Wän­de sind mit hell­grau ge­beiz­tem Tan­nen­holz ver­k­lei-

det und bie­ten ele­gan­ten Hin­ter­grund für das In­te­ri­eur. Vor al­lem die Kü­che von mi­ni­ki ist ein Glanz­licht. Sie be­steht aus mo­du­la­ren Sys­te­men und ist äu­ßerst fle­xi­bel. Herd­plat­te und Spül­be­cken ver­schwin­den un­ter ei­ner Hau­be, wenn sich gera­de nicht ge­braucht wer­den. So schließt sich der Kreis: Das Ver­steck­spiel fin­det au­ßen und in­nen statt.

Him­mel, Bäu­me und die Land­schaft der Um­ge­bung spie­geln sich in der Alu­mi­ni­um­fas­sa­de des Hau­ses.

Wer­den Herd und Spü­le nicht ge­braucht, ver­schwin­den sie ein­fach.

Bild ganz oben Per­fekt für den Sun­dow­ner: die holz­ge­deck­te Ter­ras­se. Bild oben Haus mit 45 qm: klei­ner Grund­riss, gro­ße Aus­sicht! Bild links Hell­grau ge­beiz­tes Tan­nen­holz bil­det den Hin­ter­grund.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.