Mar­kus Mai­er ist neu­er Prä­si­dent der IHK

Von der Voll­ver­samm­lung mit gro­ßer Mehr­heit ge­wählt – Stab­über­ga­be am 1. Ok­to­ber

Aalener Nachrichten - - UNSERE REGION -

HEI­DEN­HEIM (ij) - Mar­kus Mai­er ist zum Prä­si­den­ten der IHK Ost­würt­tem­berg ge­wählt wor­den. Er folgt auf Carl Trinkl, der En­de Sep­tem­ber in Ru­he­stand geht. Mai­er ist ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter der C. F. Mai­er-Fir­men­grup­pe in Kö­nigs­bronn. St­ab­wech­sel ist am 1. Ok­to­ber.

Mai­er ge­hört der IHK-Voll­ver­samm­lung, die ihn mit gro­ßer Mehr­heit ge­wählt hat, seit dem Jahr 2000 an. Seit 2015 ist er im Prä­si­di­um der IHK. Als Vi­ze­prä­si­dent ist er mit dem neu­en Amt und sei­nen Auf­ga­ben be­reits bes­tens ver­traut, schreibt die IHK in ih­rer Pres­se­mit­tei­lung. Der Di­plom-In­ge­nieur trat 1987 als Mit­l­gied der Ge­schäfts­lei­tung in die el­ter­li­che Fir­men­grup­pe ein. 1996 über­nahm er als ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter die Ver­ant­wor­tung für heu­te zehn Fir­men in sechs Län­dern mit ins­ge­samt rund 1000 Mit­ar­bei­tern.

Ost­würt­tem­berg stark und at­trak­tiv für Un­ter­neh­men und ih­re Mit­ar­bei­ter zu ma­chen, hat sich Mai­er als Ziel ge­setzt. Als Schwer­punk­te nann­te er die Si­che­rung von Fach­kräf­ten durch ei­ne gu­te dua­le Aus­bil­dung so­wie be­darfs­ge­rech­te An­ge­bo­te an den Hoch­schu­len. Dar­über hin­aus müs­se die In­fra­struk­tur wei­ter ent­wi­ckelt wer­den. Ein we­sent­li­ches Ele­ment sei da­bei die Um­set­zung der di­gi­ta­len Agen­da Ost­würt­tem­berg so­wie der Tech­no­lo­gie­trans­fer und die In­no­va­ti­ons­för­de­rung.

Mai­er be­dank­te sich für das Ver­trau­en und hoff­te auf ei­ne wei­te­re kon­struk­ti­ve und frucht­ba­re Zu­sam­men­ar­beit in Prä­si­di­um und Voll­ver­samm­lung. Das er­folg­rei­che Zu­sam­men­spiel von Haupt- und Eh­ren­amt ist für ihn ein In­stru­ment, um die­se Zie­le zu er­rei­chen.

Carl Trinkl ge­hör­te der Voll­ver­samm­lung und dem Prä­si­di­um der IHK seit 2009 an. 2014 über­nahm er das Amt des Prä­si­den­ten von sei­nem Vor­gän­ger Hel­mut Alt­ham­mer. Zu­dem ge­hört er dem Bau­aus­schuss für das neue IHK-Bil­dungs­zen­trum in Aa­len an. Es ist die größ­te Ein­zel­in­ves­ti­ti­on in der jün­ge­ren Ge­schich­te der IHK. Er wird auch nach dem 1. Ok­to­ber dem Bau­aus­schuss für das Bil­dungs­zen­trum vor­ste­hen. „Die Ar­beit im Eh­ren­amt war und ist her­aus­for­dernd und er­fül­lend zu­gleich und be­rei­tet mir in ei­ner so ge­mein­schaft­lich ver­trau­ten Re­gi­on wie Ost­würt­tem­berg stets be­son­de­re Freu­de “, sag­te Trinkl. Er bleibt der Re­gi­on er­hal­ten, zum Bei­spiel als Vor­sit­zen­der des Ver­eins Start-upRe­gi­on Ost­würt­tem­berg.

Mar­kus Mai­er be­dank­te sich bei sei­nem Vor­gän­ger: „Carl Trinkl über­gibt ei­ne bes­tens auf­ge­stell­te IHK. Mit Herz und Ver­stand war und ist er ein sou­ve­rä­ner eh­ren­amt­li­cher Spit­zen­ver­tre­ter un­se­rer In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer.“Mit sei­nem brei­ten Er­fah­rungs­schatz in un­ter­schied­li­chen wirt­schaft­li­chen Be­lan­gen sei er ein ex­zel­len­ter Ken­ner der re­gio­na­len Bran­chen.

FO­TO: IHK

Der am­tie­ren­de Prä­si­dent der IHK Ost­würt­tem­berg, Carl Trinkl, gra­tu­liert sei­nem Nach­fol­ger Mar­kus Mai­er zur Wahl.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.