Brüs­sel setzt Augs­bur­ger Lam­pen­werk zu

Die EU-Kom­mis­si­on plant ein Ver­bot von Leucht­stoff­röh­ren, wie sie an dem Stand­ort her­ge­stellt wer­den

Aichacher Nachrichten - - Wirtschaft - VON STE­FAN STAHL UND MICHA­EL HÖRMANN

Brüs­sel Ei­nes folgt auf das an­de­re: Am Mon­tag ver­kün­de­te das chi­ne­si­sche Un­ter­neh­men Led­van­ce das Aus für den Augs­bur­ger Lam­penStand­ort. Und am Di­ens­tag si­cker­te aus Brüs­se­ler Krei­sen end­gül­tig durch, dass die EU-Kom­mis­si­on wild ent­schlos­sen zu sein scheint, klas­si­sche Leucht­stoff­röh­ren, wie sie rund 75 Pro­zent der Pro­duk­ti­on in Augs­burg aus­ma­chen, im Sep­tem­ber 2020 zu ver­bie­ten. Un­se­rer Zei­tung lie­gen dies­be­züg­li­che EU-Pa­pie­re und die Ein­la­dung der EU-Kom­mis­si­on zu ei­nem ent­spre­chen­den Ter­min am 7. De­zem­ber in Brüs­sel vor. Bei die­sem „Ecode­sign Con­sul­ta­ti­on Fo­rum“sol­len Ver­tre­ter der EU­Kom­mis­si­on mit Re­prä­sen­tan­ten der Mit­glied­staa­ten, Nicht-Re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tio­nen und der In­dus­trie neue Ge­setz­ent­wür­fe zur Be­leuch­tung dis­ku­tie­ren. Da­bei ge­he es, wie es hin­ter den Ku­lis­sen in Brüs­sel heißt, auch um ein neu­es Ge­setz im Rah­men der „Ecode­sign-Di­rec­tive“. Dar­auf ging schon das Aus der klas­si­schen Glüh­bir­ne zu­rück. Ne­ben dem Ver­bot fast al­ler Ha­lo­gen-Lam­pen, wie sie et­wa im Eich­stät­ter Led­van­ce-Werk pro­du­ziert wer­den, sol­len auch T8-Leucht­stoff­lam­pen, al­so das Augs­bur­ger Haupt­pro­dukt, vom eu­ro­päi­schen Markt ver­schwin­den.

Wie be­rich­tet, wür­den in Augs­burg nach der Schlie­ßung des Werks rund 650 fes­te Ar­beits­plät­ze weg­fal­len. In Eich­stätt will Led­van­ce 250 von noch gut 450 Stel­len ab­bau­en. In Augs­burg wer­den aber auch schon auf ei­ner Pro­duk­ti­ons­li­nie mo­der­ne Leucht­stoff­röh­ren, in die LEDs – al­so Leucht­di­oden – ein­ge­baut wer­den, ge­fer­tigt. Die­se en­er­gie­spa­ren­den und lang­le­bi­gen Pro­duk­te wä­ren nicht von ei­nem mög­li­chen Brüs­se­ler Leucht­stoff­röh­renVer­bot be­trof­fen. So for­der­ten die Be­schäf­tig­ten in Augs­burg im­mer wie­der ei­ne Aus­wei­tung der Fer­ti­gung von LED-Leucht­stoff­röh­ren.

Für die Led­van­ce-Ma­na­ger war das ih­nen si­cher be­kann­te dro­hen­de Aus für klas­si­sche Röh­ren aber nicht der al­lei­ni­ge Grund für den ra­di­ka­len Ein­schnitt in Augs­burg. In In­dus­trie­krei­sen heißt es viel­mehr, dass da­zu vor al­lem auch die zum Teil dra­ma­ti­sche Un­ter­aus­las­tung der Wer­ke und die rück­läu­fi­ge Nach­fra­ge bei­ge­tra­gen ha­ben.

Und wie geht es in Augs­burg nach der Hor­ror-Nach­richt vom Mon­tag wei­ter? In der Stadt wur­de die „Augs­bur­ger Al­li­anz für Ar­beits­plät­ze“ak­tiv. Das Gre­mi­um ist mit Ver­tre­tern der Stadt, der Wirt­schafts­kam­mern, der Ge­werk­schaf­ten und der Agen­tur für Ar­beit be­setzt. An der Sei­te der Be­triebs­rä­te und Be­schäf­tig­ten will die Al­li­anz für den Er­halt des Stand­orts kämp­fen. Man er­war­te von der Un­ter­neh­mens­füh­rung, dass sie ernst­haft Zu­kunfts­kon­zep­te prü­fe, die seit Jah­ren in dem frü­he­ren Os­ram-Werk be­kannt sind. Augs­burgs Wirt­schafts­re­fe­ren­tin Eva We­ber kün­digt an, dass die Stadt­spit­ze im Zu­sam­men­spiel mit dem Frei­staat Ge­sprä­che mit der Un­ter­neh­mens­füh­rung füh­ren wol­le. Die Stand­ort­schlie­ßung, wie sie von der Ge­schäfts­füh­rung ver­kün­det wur­de, sei in der Form nicht hin­nehm­bar. Man se­he die Chan­ce, dass Teil­be­rei­che der Fir­ma er­hal­ten blei­ben.

Led­van­ce will deutsch­land­weit 1300 Stel­len bis En­de 2021 ab­bau­en. Das Augs­bur­ger Werk soll bis En­de 2019 kom­plett ge­schlos­sen wer­den. „Dies ist ein Schlag ins Ge­sicht der Be­trof­fe­nen, die sich seit Jah­ren für den Stand­ort ein­set­zen“, sag­te Augs­burgs IG-Me­tall-Chef Micha­el Lep­pek. Die Ge­werk­schaft be­rät mit Be­triebs­rat, Mit­ar­bei­tern und Ex­per­ten, wie das wei­te­re Vor­ge­hen aus­se­hen kann. Da­nach wer­de man in Ge­sprä­che mit dem Un­ter­neh­men ein­tre­ten, kün­dig­te Lep­pek an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.