DIE ITA­LIE­NI­SCHE SPRA­CHE ALS FREUN­DIN

All About Italy (Germany) - - Editorial - Marg­he­ri­ta Pi­tu­a­no

Mit der Tu­ri­ner Schu­le “Ciao­i­ta­ly”, der Spe­zia­lis­tin für das Un­ter­rich­ten der ita­lie­ni­schen Spra­che und Kul­tur, wird un­ser Land zu ei­nem leuch­ten­den Ziel, er­schwing­lich für je­der­mann.

Seit sei­nem ers­ten Er­schei­nen auf der Er­de muss­te der Mensch sich zwin­gend da­mit aus­ein­an­der­set­zen, mit sei­nes­glei­chen zu kom­mu­ni­zie­ren und sich best­mög­lich mit­zu­tei­len. Er muss­te ei­ne Ba­sis zu schaf­fen, die das Über­le­ben sei­ner Art ga­ran­tie­re. Die Ge­schich­te über den Turm von Ba­by­lon al­ler­dings fasst die schmerz­li­che Tat­sa­che, dass sich die ei­nen nie­mals voll­stän­dig mit den an­de­ren ver­ste­hen kön­nen, per­fekt zu­sam­men, doch das Durch­ein­an­der der Spra­chen ist gleich­zei­tig Qu­ell der Dif­fe­ren­zie­rung und neu­er An­re­gun­gen, die Be­rei­che­rung und Wachs­tum mit sich brin­gen, wenn nur ein Gleich­ge­wicht ge­fun­den wird und ei­ne Über­set­zung, die die ur­sprüng­li­chen Vor­stel­lun­gen und ori­gi­na­len Wer­te nicht ver­ra­ten darf.

In die­ses gro­ße so­zio­kul­tu­rel­le Aben­teu­er reiht sich die uner­müd­li­che Ar­beit ein, die vom Team von „Ciao­i­ta­ly“ge­leis­tet wird. Die 2008 in Tu­rin er­öff­ne­te Schu­le ist im Ver­mit­teln der ita­lie­ni­schen Spra­che und Kul­tur an Aus­län­der spe­zia­li­siert. Das In­sti­tut ge­hört den ita­lie­ni­schen Sprach­schul-ver­ei­ni­gun­gen ASILS, AIL und Edu­i­ta­lia an, wird von der Stu­den­ten­hil­fe CSN Lund-swe­den an­er­kannt und ist ein Zen­trum für Kur­se des Bil­dungs­ur­laubs. Die Schu­le ist zu­dem of­fi­zi­el­ler Prü­fungs­sitz der „Firenze-ex­amen“der Ita­lie­ni­schen Sprach­aka­de­mie AIL und der Cils-ex­amen der „Uni­ver­si­tà per stra­nie­ri“in Sie­na.

Die Be­son­der­heit die­ser Schu­le liegt, nebst den her­kömm­li­chen Kur­sen, im An­ge­bot zahl­rei­cher Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten, um das Ken­nen­ler­nen zu ver­ein­fa­chen und gleich­zei­tig die Schön­hei­ten der Stadt Tu­rin zu ver­mit­teln, von ih­rem Kunst- und Na­tur­schatz bis zu Er­ho­lungs­mög­lich­kei­ten mit gu­tem Es­sen und Trin­ken in viel­fäl­ti­gen und er­freu­li­chen Un­ter­neh­mun­gen. Hier liegt der Er­folg von „Ciao­i­ta­ly“: Er ba­siert auf ei­nem in­te­gra­ti­ven, auf die Per­son aus­ge­rich­te­ten und ein­tau­chen­den Lehr­an­satz, mit ei­ner ge­ziel­ten Ar­beit, die für klei­ne Grup­pen or­ga­ni­siert wird, um ei­nen ech­ten Kon­takt mit je­der Schat­tie­rung so­wohl der Spra­che als auch der kul­tu­rel­len Ein­stel­lung des Bel­pa­e­se zu er­mög­li­chen. Die Lek­tio­nen wer­den von Mut­ter­sprach­lern ge­hal­ten, dy­na­mi­sche und qua­li­fi­zier­te Lehr­kräf­te, die ei­ne di­rek­te Me­tho­de, aber auch ein wei­tes und sti­mu­lie­ren­des Spek­trum an Lehr­ma­te­ri­al ver­wen­den. „Wenn das Le­ben aus Far­ben, Tö­nen, Düf­ten und Ge­schmä­ckern be­steht, war­um soll man sie nicht auch im Un­ter­richt ein­setz­ten?“freut sich Chi­a­ra Avi­da­no, die Grün­de­rin des di­dak­ti­schen Pro­jek­tes. „Ei­ne Spra­che ist weit mehr als Gram­ma­tik: Sie ist die Kul­tur des Vol­kes, die sie an­wen­det, so­wie Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit. Mei­ne Lehr­me­tho­de stützt sich auf Freu­de und In­ter­ak­ti­vi­tät.“ Via Al­fon­so La­mar­mo­ra, 31 10128 To­ri­no Tel: +39 011 593872 www.ciao­i­ta­ly-tu­rin.com in­fo@ciao­i­ta­ly-tu­rin.com

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.