Be­son­de­re Hi­fi-lö­sun­gen

Audio Test - - Termine - Ste­fan Go­e­de­cke

Ob Heim­ki­no­bau, Ste­reo-set-up oder die Lu­xus­va­ri­an­te mit ver­netz­ten Laut­spre­chern in al­len Räu­men – wir wol­len stets ei­ne aus­ge­zeich­ne­te Klang­qua­li­tät. Doch vie­le stö­ren die sicht­ba­ren Ka­bel, die oft mit­ten durch den Raum füh­ren. Ein Trend in un­se­rer Bran­che wird da­her im­mer mehr sicht­bar: Spe­zi­ell auf je­den Raum und Hö­rer aus­ge­legt In­stal­la­tio­nen, die Laut­spre­cher und Tech­nik ent­we­der wie ein gu­tes Bild im Raum prä­sen­tie­ren oder die Laut­spre­cher gar ganz in Wand und De­cke ver­schwin­den las­sen. „Cust­om In­stal­la­ti­on“nennt man das dann und gibt in vie­len Si­tua­tio­nen Sinn. Al­len vor­an na­tür­lich bei der Pla­nung der ei­ge­nen vier Wände. Wer hier schon Ka­bel in die Wände le­gen kann, kann spä­ter be­quem nach­rüs­ten. Doch die Her­stel­ler hal­ten mitt­ler­wei­le ka­bel­lo­se Lö­sun­gen (via Funk) be­reit, die die Nach­rüs­tung in be­ste­hen­den Rä­um­lich­kei­ten an­ge­neh­mer, ein­fa­cher und we­ni­ger schmut­zig ma­chen. Und das Er­geb­nis ei­ner sol­chen In­stal­la­ti­on kann sich se­hen (bzw. auch nicht se­hen) – aber selbst­ver­ständ­lich auch hö­ren las­sen. Denn vie­le Her­stel­ler bie­ten ih­re Tech­no­lo­gie auch für ih­re meist viel fla­che­ren In­stal­la­ti­ons­laut­spre­cher. Und das funk­tio­niert er­staun­lich gut, denn mit die­ser Art zu hö­ren hat man die Mög­lich­keit viel mehr und da­für klei­ne­re Schall­quel­len im Raum zu plat­zie­ren. Rein phy­si­ka­lisch ge­se­hen ist das die op­ti­ma­le Lö­sung um per­fek­ten Klang in ei­nem Raum zu re­pro­du­zie­ren. Und wenn Her­stel­ler wie KEF, B&W oder Can­ton dann ih­re Kern-tech­no­lo­gie in die klei­nen Wun­der­wer­ke rein­ste­cken, kann man beim Be­tre­ten ei­nes so klang­tech­nisch de­sign­ten Rau­mes selbst als alt­ge­dien­ter Hi­fi-re­dak­teur schon ein­mal ins Schwär­men ge­ra­ten. Trotz oder ge­ra­de we­gen der fak­ti­schen Un­sicht­bar­keit der Schall­quel­len. Zu­ge­ge­ben: Für mich per­sön­lich soll­te es im Wohn­zim­mer der klas­si­sche Stand­laut­spre­cher sein. Für mich ist das ein Stück Wohn­kul­tur, ein Hi­fi-mö­bel eben. Aber in mei­nem Heim­ki­no kann ich mir die­se cle­ve­ren Lö­sun­gen schon sehr gut vor­stel­len – auch im Zu­sam­men­hang mit ei­ner Out­door-in­stal­la­ti­on vi­el­leicht, die mei­ne Mu­sik drau­ßen auch gut zur Gel­tung bringt. Grund ge­nug für uns, mal über den Tel­ler­rand zu schau­en und Ih­nen zu zei­gen, was heu­te mit den per­sön­lich zu­ge­schnei­der­ten Klang­ko­zep­ten al­les mög­lich ist. Auf zu­sätz­li­chen 16 Sei­ten schaf­fen wir ei­nen Über­blick, was schon heu­te mach­bar ist und wich­ti­ge Her­stel­ler neh­men Sie mit auf ih­rer Klan­grei­se durch die – selbst für mich – un­ge­wohnt schma­len und in­stal­la­ti­ons­op­ti­mier­ten Schall­ge­ber. Ich ver­spre­che Ih­nen: Es lohnt sich!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.