Gu­ter Klang braucht sich nicht ver­ste­cken – Denks­te!

Audio Test - - Termine -

Wer kennt sie nicht, die be­rühm­te 800 Dia­mond Laut­spre­cher­se­rie von Bo­wers & Wil­kins?! Man­che mö­gen sie noch nicht li­ve in Ak­ti­on er­lebt, aber si­cher vie­le da­von ge­hört ha­ben. Die neu­en In­no­va­tio­nen die­ser Se­rie wie Dia­mant-hoch­tö­ner, Con­ti­nu­um-mit- tel­tö­ner und Aero­foil-tief­tö­ner sind nun auch in der Re­fe­renz Cust­om-in­stall-se­rie der bri­ti­schen Hi­fi-edel­schmie­de zu fin­den. Laut ih­rem Mot­to: „Nichts se­hen – Al­les hö­ren. Drei neue Mo­del­le um­fas­sen die neue CI800 Dia­mond Se­rie und be­inhal­ten zwei Wand-ein­bau­laut­spre­cher, so­wie ei­nen De­cken-ein­bau­laut­spre­cher. Sie ist für an­spruchs­vol­le Kun­den ge­schaf­fen wor­den, die Ih­re Laut­spre­cher naht­los in die Äs­t­he­tik des Wohn­raums in­te­grie­ren und da­bei nicht auf die Klang­qua­li­tät ei­nes Re­fe­renz-laut­spre­chers ver­zich­ten möch­ten. Die fla­chen la­ckier­ba­ren Ein­bau­rah­men und die la­ckier­ba­ren Laut­spre­cher­git­ter tra­gen hier­bei eben­falls zur Ver­schmel­zung in den Wohn­raum bei.

Der tech­ni­sche Hin­ter­grund

Wie be­reits mit dem „D“-kür­zel in der Laut­spre­cher­be­zeich­nung zum Aus­druck ge­bracht wird, ver­fü­gen al­le Mo­del­le der CI800 Se­rie Dia­mond über den re­nom­mier­ten 25-mm-dia­mant-hoch­tö­ner mit Nau­ti­lus-tech­nik. Die ver­wen­de­te Con­ti­nu­um-mem­bran – ei­ne acht­jäh­ri­ge Ei­gen­ent­wick­lung von B&W, in der viel Know-how und Lie­be steckt – schwingt über den ge­sam­ten Qu­er­schnitt des Laut­spre­chers gleich­mä­ßig und er­zeugt im Mit­tel­feld ei­nen of­fe­nen und neu­tra­len Klang. Durch die Steif­heit der Mem­bran klin­gen Re­so­nan­zen schnel­ler ab. Für die Cust­om-in­stal­la­ti­on-se­rie wur­de Sie de­zent schwarz ein­ge­färbt, um nicht durch das Laut­spre­cher­git­ter zu glän­zen. Im Tief­ton­be­reich soll die Mem­bran noch we­ni­ger schwin­gen und ex­trem leicht sein. Da­für ha­ben sich die In­ge­nieu­re von Bo­wers & Wil­kins et­was Be­son­de­res aus­ge­dacht – die Aero­foil-mem­bran. Mit­tels auf­wen­di­ger Com­pu­ter­si­mu­la­tio­nen und durch die Ver­wen­dung neu­er ge­heim­ge­hal­te­ner Ma­te­ri­al­kom­bi­na­tio­nen wur­de es mög­lich, die ge­wünsch­ten Eigenschaften zu er­rei­chen. Spe­zi­ell die un­ter­schied­li­che Di­cke der Mem­bran er­zeug­te ei­ne neue Sta­bi­li­tät. Da­durch ist sie ge­nau dort steif, wo es er­for­der­lich ist. All die­se Er­fah­run­gen flie­ßen in die neue De­cken- und Wand­laut­spre­cher-se­rie von Bo­wers & Wil­kins ein.

Die Laut­spre­cher

Der CWM8.3 ist ein 3-We­ge­wand-ein­bau­laut­spre­cher und be­sitzt ei­nen Dia­mant-hoch­tö­ner, ei­nen 5-Zoll-con­ti­nu­um-mit­tel­tö­ner und zwei 7-Zoll-aero­foil-tief­tö­ner.

Die­ser au­dio­phi­le Ci-laut­spre­cher be­sitzt so­mit die glei­che Be­stü­ckung wie der 804D3 Stand­laut­spre­cher von Bo­wers & Wil­kins. Prak­tisch, die mitt­le­re dreh­ba­re Alu­mi­ni­um-schall­wand, auf der sich der Hoch- und der Mit­tel­tö­ner be­fin­den, kann um 90° ge­dreht wer­den. So­mit ist ein ver­ti­ka­ler oder aber auch ho­ri­zon­ta­ler Ein­bau mög­lich. Selbst­ver­ständ­lich spielt der Laut­spre­cher von 30 Hertz bis 35 khz und mag Ver­stär­ker, die bis 200 Watt bei 8 Ohm lie­fern kön­nen. Der Wand­aus­schnitt, den er be­nö­tigt, liegt bei 86,4 Zen­ti­me­tern (cm) in der Hö­he und knapp 24 cm in der Brei­te. Die Front kann mit der im Lie­fer­um­fang be­find­li­chen Ab­de­ckung ge­schützt wer­den, an­sons­ten be­sitzt er für ei­nen un­auf­fäl­li­gen Ein­bau ein schwar­zes Fi­nish. Die für den Ein­bau er­for­der­li­che Back Box bie­tet dem Laut­spre­cher ein op­ti­ma­les Vo­lu­men und ge­währ­leis­tet sei­ne aus­ge­zeich­ne­te Klang­qua­li­tät. Der CWM8.5 D hat ei­nen ähn­li­chen tech­ni­schen Hin­ter­grund wie sein grö­ße­rer Bru­der. Je­doch ist die­ser ein 2-We­ge-wand­ein­bau-laut­spre­cher im kom­pak­ten De­sign. Er ver­fügt über ei­nen ent­kop­pel­ten Dia­mant­ka­lo­t­ten-hoch­tö­ner und ei­nen Con­ti­nu­um-tief-/mit­tel­tö­ner (180 mm im Durch­mes­ser) mit An­ti-re­so­nanz-plug. Der Dia­mant-hoch­tö­ner hat die üb­li­che Grö­ße von 25 Mil­li­me­tern. Der Fre­quenz­be­reich, be­zie­hungs­wei­se der Fre­quenz­um­fang, ist mit 35 Hz bis 35 khz an­ge­ge­ben. Die Ein­bau­öff­nung in der Wand kann lo­gi­scher­wei­se et­was klei­ner sein und schlägt mit knapp 40 cm Hö­he zu Bu­che. Die für den Ein­bau er­for­der­li­che Back Box fällt eben­falls klei­ner aus als die der CWM8.3D. Der dritte Laut­spre­cher hört auf den Na­men CCM8.5D und ist ein au­dio­phi­ler 2-We­ge-de­cken-ein­bau­laut­spre­cher. Für die op­ti­ma­le Aus­rich­tung auf den Hör­platz ver­fügt er eben­falls über ei­ne, dreh­ba­re Alu­mi­ni­um-schall­wand, in der der Dia­mant-höch­tö­ner und der 180-mm-con­ti­nu­um-tief-mit­tel­tö­ner schräg ein­ge­las­sen sind. Auch hier bie­tet Bo­wers & Wil­kins ei­ne für den Ein­bau er­for­der­li­che Back Box an.

Mon­ta­ge

Nicht nur ein her­vor­ra­gen­der Klang, son­dern auch ein leich­ter und in­di­vi­du­el­ler Ein­bau liegt Bo­wers & Wil­kins mit der Ci-se­rie sehr am Her­zen. Spe­zi­fi­sche Back Bo­xen, die den Laut­spre­chern ihr Vo­lu­men bie­ten, sind für al­le Laut­spre­cher­mo­del­le er­hält­lich und bie­ten Mon­ta­ge­mög­lich­kei­ten in der De­cke und in der Wand. Für ei­ni­ge Mo­del­le sind so­gar Back Bo­xen für Be­ton­de­cken (Sicht­be­ton u. a.) er­hält­lich. Ein leicht zu ar­re­tie­ren­des Be­fes­ti­gungs­sys­tem er­mög­licht es, den Laut­spre­cher in sei­ne vor­ge­se­he­ne Ein­bau­öff­nung ein­zu­set­zen, oh­ne da­bei ein Werk­zeug ver­wen­den zu müs­sen. Dies wird be­stimmt al­le Mon­teu­re freu­en, die sonst mit Werk­zeu­gen auf ei­ner Lei­ter jon­glie­ren müss­ten.

Port­fo­lio

Das um­fang­rei­che Port­fo­lio von Bo­wers & Wil­kins Ci-laut­spre­chern um­fasst ne­ben der neu­en D-se­rie, Ein­bau-laut­spre­cher für fast je­de Ein­bau­po­si­ti­on und fast je­den Geld­beu­tel. Hier­bei ste­hen nicht nur Lö­sun­gen für die hei­mi­schen vier Wände zur Aus­wahl, son­dern eben­falls wet­ter­be­stän­di­ge und so­gar see­was­ser­ge­schütz­te Ma­ri­ne-laut­spre­cher. Sehr be­liebt sind hier auch die wet­ter­be­stän­di­gen AM-1 Auf­bau-laut­spre­cher, die nicht nur im Out­door- oder Well­ness­be­reich gro­ßen An­klang fin­den und ger­ne auch für Sur­round-lö­sun­gen ver­wen­det wer­den. B&W bie­tet ei­ne gro­ße Aus­wahl an Schall­ge­bern, die dem ge­neig­ten Nut­zer fast über­all Mu­sik nä­her brin­gen kön­nen und der Fach­hän­der be­rät gern.

Beim „klei­ne­ren“der bei­den Wand­laut­spre­cher sieht man deut­lich den Hoch­tö­ner und den 16 Zen­ti­me­ter gro­ßen Tief-/mit­tel­tö­ner

Auch für Feucht­räu­me ha­ben die Bri­ten et­was in pet­to – den AM1, ei­nen was­ser­re­sis­ten­ten Laut­spre­cher für Au­ßen­ein­sät­ze

Die Back Box mit dem pas­sen­den CCM8.5 D, den man auf die Hör­po­si­ti­on ein­win­keln kann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.