Mu­sik­re­zen­sio­nen

Audio Test - - News -

Zwei Ita­lie­ner in Ber­lin. Fe­de­ri­co Al­ba­ne­se und Ca­te­ri­na Bar­bie­ri – ge­nannt Mis­sin­cat – tra­fen sich dort, um Mu­sik für ih­re EP „Forces“ein­zu­spie­len. Fe­de­ri­co ist ein Neo­klas­sik-pia­nist und Ca­te­ri­na die be­son­de­re Sän­ge­rin. Gera­de tou­ren sie mit ih­ren neu­en Songs durch Deutsch­land. Doch zu­nächst kurz et­was zur So­lo-künst­le­rin Mis­sin­cat. Ih­ren Durch­bruch hat­te die Künst­le­rin, nach­dem sie in Ita­li­en ei­nen Mu­sik­wett­be­werb ge­wann, der ihr zu ei­nem Auf­tritt bei dem re­nom­mier­ten Hei­ne­ken-jammin-fes­ti­val ver­half, wo sie ne­ben Bands wie In­cu­bus oder Pe­arl Jam auf­tre­ten soll­te. Wie das Schick­sal so spielt, kam es nicht zum Auf­tritt. Im Ge­gen­zug fi­nan­zier­ten die Fes­ti­val-ver­ant­wort­li­chen das De­büt­al­bum der Ita­lie­ne­rin. Nach Sup­port­acts für Amy Wi­ne­hou­se und an­de­ren schloss Ca­te­ri­na Bar­bie­ri ei­nen ers­ten Plat­ten­ver­trag mit Re­vol­ver Dis­tri­bu­ti­on Ser­vices. Auch Fe­de­ri­co Al­ba­ne­se ist kein Un­be­kann­ter. 2012 wur­de sein Al­bum „Ga­lac­tic Bo­re­dom“zum „Preis der deut­schen Schall­plat­ten­kri­tik“in der Ka­te­go­rie „Bes­tes In­de­pen­dent Al­bum“no­mi­niert. Er kom­po­niert, un­ter an­de­rem für gro­ße Mo­de­la­bel, das Ki­no so­wie sei­ne ei­ge­nen Pro­jek­te und spielt ne­ben dem Pia­no auch Kla­ri­net­te und Bass­gi­tar­re. Als Vor­ge­schmack auf ein even­tu­ell bald er­schei­nen­des neu­es Al­bum ist die EP „Forces“schon ein recht gro­ßer Le­cker­bis­sen. Sie bie­tet Bal­la­den, Dream Pop und mit elek­tro­ni­schen Ele­men­ten durch­aus bun­ten, ex­pe­ri­men­tel­len Sound. Un­ter­stüt­zung hol­te sich Mis­sin­cat vom Ham­bur­ger Elek­tro-duo La Bo­um Fa­ta­le, Me and My Drum­mer und dem eben­falls aus Ham­burg stam­men­den Elek­tro­pop-duo Hund­reds.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.