300 EU­RO

Audio - - KABEL › XLR-KABEL -

Strai­ght Wire gönnt sich ein XLR- Kabel mit ver­sil­ber­ten Lit­zen. Als Ba­sis­lei­ter­ma­te­ri­al dient sau­er­stoff­frei­es OFHCKup­fer. Um Mi­kro­fo­nie zu un­ter­bin­den, wird al­les in an­ti­sta­ti­schem Kunst­stoff ein­ge­kap­selt. Als Test­mu­sik ha­ben wir ei­nen Ol­die ro­tie­ren las­sen: „Bro­thers In Arms“von Di­re Straits. Da kün­dig­te sich ein Fest der hel­len Gi­tar­ren­tö­ne an. Das hat­te, was wir so gern die Ku­gel­ge­stalt des Klangs nen­nen. Aus der Bo­xe­nach­se lös­ten sich die Im­pul­se mit schö­ner Wucht, auch im Tief­bass leg­te das Rh­ap­so­dy S zu. Wir er­leb­ten al­so ei­nen sel­te­nen Mix aus Ana­ly­se und Bass­prä­senz. Fein auf­ge­löst kam auch die Sing­stim­me von Mark Knopf­ler. Räum­lich zeig­te sich das Rh­ap­so­dy S eben­so stark: Wir ha­ben „Mo­ney For Not­hing“sel­ten mehr­di­men­sio­na­ler er­lebt. An an­de­ren Ka­beln wirk­te ge­ra­de die Sna­re Drum wie ei­ne Peit­sche. Nichts da­von am Rh­ap­so­dy S, son­dern fei­ne, ge­rad­li­ni­ge Ana­ly­se. STRAI­GHT WIRE

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.