EMT JSD P6.0 4200 EU­RO

Audio - - ANALOGQUELLEN › TONABNEHMER -

Ein we­nig stahl er sei­nen ana­lo­gen Mit­strei­tern die Show: Der qua­si tan­gen­ti­al ab­tas­ten­de Ra­di­al­ton­arm Tha­les Sim­pli­ci­ty II er­wies sich im Test in AUDIO 8/18 als Fas­zi­no­sum. Das 8400 Eu­ro teu­re Wun­der­werk aus der Schweiz war ja nicht nur auf ei­nem gleich­wer­ti­gen Lauf­werk für mar­ki­ge 13200 Eu­ro mon­tiert, es ver­half auch ei­nem Ton­ab­neh­mer zu klang­li­chen Hö­hen­flü­gen. Der EMT JSD P6.0 spiel­te so mit­rei­ßend auf, dass der gleich­falls aus der Schweiz stam­men­de Su­per- Pick­up ei­nen se­pa­ra­ten Test ge­ra­de­zu for­der­te. Wie Tha­les wird nun auch EMT von HiFic­tion in Win­ter­thur ge­fer­tigt, nach al­ler­höchs­ten Stan­dards und mit über Jahr­zehn­te ge­wach­se­nem Know-how. Die JSD- Se­rie birgt ei­nen hoch­prä­zi­se ge­fer­tig­ten Mo­ving- Coil- Ge­ne­ra­tor in ei­nem Alu­mi­ni­um­ge­häu­se, wahl­wei­se be­schich­tet mit Sil­ber, Gold oder Pla­tin. Das P6 ist zwecks Schwin­gungs­dämp­fung in Pla­tin ge­hüllt. Das macht das Sys­tem mit dem su­per­leich­ten, in meh­re­ren Fa­cet­ten ge­schlif­fe­nen und po­lier­ten Dia­man­ten zu ei­nem recht mas­si­gen Ge­sel­len, den es eher zu schwe­ren Ton­ar­men zieht. Wo er dann fast schwe­re­los agiert. Es dürf­te nur ganz we­ni­ge Ton­ab­neh­mer auf die­ser Er­de ge­ben, die mit ei­ner so sou­ve­rä­nen Un­be­schwert­heit don­nern­de Im­pul­se aus der Ril­le ex­plo­die­ren las­sen und gleich­zei­tig zar­tes­te Schwe­be­teil­chen von Fein­dy­na­mik und Farb­val­eurs in die At­mo­sphä­re hau­chen. Auch am Cle­ar­au­dio- Uni­ver­sal-Ton­arm mei­ßel­te der EMT- Bo­li­de sei­ne Klang­skulp­tu­ren mit höchs­ter Prä­zi­si­on, auch da ließ er de­ren De­tails mit kris­tal­li­ner Klar­heit glän­zen. Doch am nach­hal­tigs­ten präg­te sich sei­ne er­qui­cken­de Spiel­kunst am mehr als dop­pelt so teu­ren Tha­les-Ton­arm ein. Nicht um­sonst be­kam die Schwei­zer Kom­bi aus Lauf­werk, Arm und Ton­do­se die zweit­höchs­te je­mals in AUDIO ver­ge­be­ne No­te für ei­nen kom­plet­ten Plat­ten­spie­ler. Doch auch als So­list spielt das EMT JSD P6.0 ganz oben mit.

of­fEnEs gEhEiM­nis: Der kor­pus des emT JSD P6.0 ist nach un­ten of­fen. Die Zif­fern­fol­ge 6.0 gibt den kleins­ten Ver­run­dungs­ra­di­us des ab­tast­dia­men­ten an, des­sen Schliff der Her­stel­ler „mul­ti fa­cet po­lis­hed pro­fi­le“nennt.

Ein­fa­chEs hand­ling: Die Peil­kan­ten am Sys­tem­kör­per sind hilf­reich für den geo­me­trisch ex­ak­ten ein­bau. ab­ge­bil­det ist rechts das mit 1,5 mV eher kräf­ti­ge Sys­tem mit der mon­tag­plat­te für den Tha­les-Ton­arm.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.