Nach wel­cher Lo­gik?

Augsburger Allgemeine (Land Nord) - - Meinung & Dialog -

Eben­falls da­zu und zu „Wah­rer Herr im Wil­ly Brandt Haus ist jetzt ei­ne Frau“(Po­li­tik) vom 24. Ja­nu­ar und Le­ser­brie fen zum The­ma:

Die Be­für­wor­ter ei­ner Gro­Ko und die Geg­ner der Ak­ti­on des Bun­des­vor­sit­zen­den der Jung­so­zia­lis­ten und an­de­re müs­sen sich ei­ni­ge Fra­gen stel­len las­sen. Nach wel­cher Lo­gik kom­men sie zu der Be­haup­tung, die Wäh­ler hät­ten bei der letz­ten Wahl die Gro­Ko ge­wählt? Nur weil CDU/CSU und SPD zu­sam­men 53% der Stim­men er­hiel­ten? Wenn bei der nächs­ten Bun­des­tags­wahl CDU und CSU ih­ren Stim­men­an­teil hal­ten, die SPD aber auf 12% ab­stürzt (weil sie sich auf die Gro­Ko ein­ge­las­sen hat­te) und die AfD 20% er­hält, hat dann der Wäh­ler auch ei­ne Gro­Ko ge­wählt? Nach wel­cher Lo­gik soll­ten „auch AfD-Sym­pa­thi­san­ten die­se Mög­lich­keit nut­zen, mit ei­nem Kurz­zeit-Par­tei­buch ei­ne Gro­ße Ko­ali­ti­on zu ver­hin­dern“? Ist es für Af­DSym­pa­thi­san­ten nicht viel reiz­vol­ler, die­se Mög­lich­keit zu nut­zen, mit ei­nem Kurz­zeit-Par­tei­buch ei­ne Gro­ße Ko­ali­ti­on her­bei­zu­füh­ren, um so die AfD zur größ­ten Op­po­si­ti­ons­par­tei zu ma­chen?

Wo­her wis­sen Geg­ner, dass die jetzt in die SPD Ein­tre­ten­den beim Mit­glie­der­ent­scheid ge­gen und nicht für die Gro­Ko ab­stim­men? Wäh­ler, die jetzt in die SPD ein­tre­ten, wol­len mehr tun, als an Stamm­ti­schen, in Le­ser­brie­fen oder ir­gend­wel­chen Fo­ren zu schimp­fen. Es sind prak­ti­zie­ren­de De­mo­kra­ten.

Sieg­fried Ebert, Hauns­heim

„Wer san mir?“– Wo kom­men „wir“her und was macht „uns“ei­gent­lich aus? Ei­ne wirk­lich ge­lun­ge­ne Drit­te Sei­te, zu der man Uli Bachmeier nur gra­tu­lie­ren kann und die so man­che, die eher in die rech­te Ecke schie­len, zum Den­ken an re­gen könn­te, nein, müss­te! Man­fred Ada­mer, Kemp­ten zu „Wer san mir?“(Die Drit­te Sei­te) vom 27. Ja­nu­ar

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.