Was ist ei­gent­lich ein Kai­ser­schnitt?

Me­di­zin Ei­ni­ge Ba­bys kom­men auf die­se Wei­se zur Welt. Hier er­fährst du, war­um die­se Ope­ra­ti­on so heißt und was sie mit ei­nem Kai­ser zu tun hat

Augsburger Allgemeine (Land Nord) - - Bayern -

Ha­ben dir dei­ne El­tern schon mal von dei­ner Ge­burt er­zählt? Die meis­ten Ba­bys wer­den so ge­bo­ren: Wenn das Ba­by im Bauch der Mut­ter groß ge­nug ge­wor­den ist, will es hin­aus. Das merkt die Mut­ter durch ein star­kes Zie­hen im Bauch. Dann presst sie das Ba­by durch ih­re Schei­de auf die Welt. Der Kopf kommt in der Re­gel zu­erst her­aus. Das nennt man auch na­tür­li­che oder nor­ma­le Ge­burt.

Doch manch­mal geht das nicht so. Zum Bei­spiel, wenn das Ba­by im Bauch ver­kehrt her­um liegt – al­so mit den Fü­ßen zu­erst her­aus will. Oder wenn der Kopf sehr groß ist. Dann ent­schei­den Ärz­te, dass ei­ne Ge­burt mit ei­nem Kai­ser­schnitt bes­ser ist für die Mut­ter und das Kind. Auch Zwillinge oder Dril­lin­ge kom­men oft per Kai­ser­schnitt zur Welt.

Ein Kai­ser­schnitt ist ei­ne Ope­ra­ti­on. Da­bei wird ein Schnitt in den Bauch der Mut­ter ge­macht. So kön­nen die Ärz­te das Ba­by aus dem Bauch he­ben. Da­nach nä­hen die Ärz­te den Bauch vor­sich­tig wie­der zu. Die Mut­ter spürt auch kei­ne Schmer­zen, weil sie Me­di­ka­men­te be­kom­men hat. Meist ist der Schnitt schnell ver­heilt. So ei­ne Ge­burt ist nicht sel­ten. Et­wa je­des drit­te Ba­by in Deutsch­land kommt mit ei­nem Kai­ser­schnitt auf die Welt.

Und wie­so heißt die­se Ope­ra­ti­on Kai­ser­schnitt? Der me­di­zi­ni­sche Fach­aus­druck für den Kai­ser­schnitt heißt „sec­tio cae­sarea“. Dar­in steckt das la­tei­ni­sche Wort für „Schnei­den“und auch für „Kai­ser“.

Da­zu gibt es ei­ne al­te Ge­schich­te aus der Zeit der al­ten Rö­mer. Der Den­ker Pli­ni­us der Äl­te­re schrieb vor fast 2000 Jah­ren, dass der rö­mi­sche Be­stim­mer Ju­li­us Ca­e­sar (ge­spro­chen: Zä­sar) sei­nen Na­men durch ei­ne Schnitt­ge­burt be­kam. Ca­e­sar lei­tet sich aus dem la­tei­ni­schen Wort „cae­de­re“ab, das schnei­den heißt. Als Ba­by soll er durch ei­ne Ope­ra­ti­on aus dem Bauch sei­ner Mut­ter ge­holt wor­den sein.

Wis­sen­schaft­ler be­zwei­feln, dass die­se al­te Ge­schich­te wirk­lich stimmt. Si­cher ist aber: Nach Ca­e­sar nann­ten sich rö­mi­sche Herr­scher Ca­e­sar. So wur­de Ca­e­sar zum Kai­ser­wort. Der deut­sche Be­griff Kai­ser lei­tet sich näm­lich auch von Ca­e­sar ab.

Du siehst al­so, der Kai­ser­schnitt hat sei­nen Na­men von ei­ner sehr al­ten Ge­schich­te und ei­nem Wort mit zwei Be­deu­tun­gen.

Fo­to: dpa

Man­che Ba­bys kom­men durch ei­nen Kai­ser­schnitt zur Welt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.