Kampf ge­gen „fa­ke news“

Nach Kri­tik an Goog­le und Face­book

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Medien -

Wa­shing­ton

Goog­le und Face­book wol­len den Ver­brei­tern ge­fälsch­ter Nach­rich­ten („fa­ke news“) ans Geld. Es sol­len kei­ne An­zei­gen mehr über das Wer­be­sys­tem Goog­le ads auf Sei­ten ver­öf­fent­licht wer­den, „die falsch dar­ge­stell­ten In­halt ha­ben“, teil­te Goog­le mit. Da­mit ent­ge­hen den Sei­ten Wer­be­ein­nah­men. „Wir zei­gen kei­ne Wer­bung in Apps oder Sei­ten, die il­le­ga­len, ir­re­füh­ren­den oder täu­schen­den In­halt ent­hal­ten, dar­in ein­ge­schlos­sen Fal­sch­mel­dun­gen“, sag­te ein Face­boo­kSpre­cher. Die In­ter­net­un­ter­neh­men wa­ren im US-Wahl­kampf kri­ti­siert wor­den. „Die Idee, dass Fa­keNach­rich­ten auf Face­book, die nur ei­nen sehr klei­nen Teil des In­halts aus­ma­chen, die Wahl be­ein­flusst ha­ben, ist ganz schön ver­rückt“, sag­te Face­book-Chef Zu­cker­berg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.