Das äl­tes­te Eis der Welt

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wissen -

Nichts hält ewig, nicht ein­mal das Eis in den Po­lar­re­gio­nen. Aber der äl­tes­te bis­her be­kann­te Eis­kern, den For­scher in der Ant­ark­tis ge­bor­gen ha­ben, ist in Tei­len im­mer­hin schon 800 000 Jah­re alt. Doch es geht noch deut­lich äl­ter: Ein Team eu­ro­päi­scher For­scher will nun mit ei­nem mil­lio­nen­schwe­ren Such­pro­jekt das äl­tes­te Eis der Er­de fin­den. Die Wis­sen­schaft­ler hof­fen, Eis zu fin­den, das bis zu 1,5 Mil­lio­nen Jah­re alt ist. Da­von wol­len sie dann eben­falls ei­nen Bohr­kern zie­hen und wei­te­re Mes­sun­gen vor­neh­men.

Für die Wis­sen­schaft sind sol­che Bohr­ker­ne von gro­ßem Wert, weil in ih­nen In­for­ma­tio­nen aus frü­hen Erd­zeit­al­tern ge­spei­chert sind. Der bis­her äl­tes­te Eis­bohr­kern et­wa er­laubt es den Wis­sen­schaft­lern, Schluss­fol­ge­run­gen über die Zu­sam­men­set­zung von Luft und At­mo­sphä­re vor hun­dert­tau­sen­den Jah­ren zu zie­hen. Aus die­sen Ana­ly­sen er­hofft man sich neue Er­kennt­nis­se über den Wech­sel von Warm- zu Kalt­zei­ten auf un­se­rer Er­de.

So ist bis­lang et­wa be­kannt, dass es vor 900 000 bis 1,2 Mil­lio­nen Jah­ren ei­nen ra­di­ka­len Wan­del ge­ge­ben hat, den so­ge­nann­ten mitt­le­ren Pleis­to­zän-Über­gang: Bis da­hin wech­sel­ten sich Warm- und Kalt­zei­ten et­wa al­le 40 000 Jah­re ab. Dies weiß man aus Se­di­ment­bohr­ker­nen. Da­nach dau­er­te es bis zum nächs­ten Wech­sel gut 100000 Jah­re. Aber war­um? Dies ist ei­ne von zahl­rei­chen un­ge­klär­ten Fra­gen zur Kli­ma­ge­schich­te der Er­de, die der neue Bohr­kern aus dem äl­tes­ten Eis be­ant­wor­ten hel­fen soll.

Aus Deutsch­land ist das Al­f­re­dWe­ge­ner-In­sti­tut, Helm­holtz Zen­trum für Po­lar- und Mee­res­for­schung (AWI), fe­der­füh­rend an dem Pro­jekt be­tei­ligt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.