Sar­ko­zys Traum zer­platzt

Vor­wah­len in Frank­reich: Deut­li­cher Vor­sprung für Fil­lon

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Politik -

Pa­ris

Frank­reichs Ex-Staats­chef Ni­co­las Sar­ko­zy ist aus dem Ren­nen um die Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­tur der fran­zö­si­schen Kon­ser­va­ti­ven aus­ge­schie­den. Der 61-Jäh­ri­ge räum­te sei­ne Nie­der­la­ge in der Vor­wahl des bür­ger­li­chen La­gers am Sonn­tag­abend ein und gra­tu­lier­te den frü­he­ren Pre­mier­mi­nis­tern François Fil­lon und Alain Jup­pé zum Ein­zug in die ent­schei­den­de Stich­wahl. Er selbst wer­de am kom­men­den Sonn­tag für Fil­lon stim­men, sag­te Sar­ko­zy.

Die bei­den la­gen nach Aus­zäh­lung von mehr als 80 Pro­zent der Wahl­lo­ka­le deut­lich in Füh­rung. Fil­lon kam dem­nach auf 44 Pro­zent der Stim­men, Jup­pé auf 28,1 Pro­zent. Sar­ko­zy lag sie­ben Pro­zent­punk­te da­hin­ter. Frank­reichs bür­ger­li­che Rech­te kürt ih­ren Kan­di­da­ten erst­mals mit ei­ner of­fe­nen Vor­wahl, an der al­le An­hän­ger teil­neh­men kön­nen. Dem Sie­ger wer­den gu­te Chan­cen für die Prä­si­dent­schafts­wahl im Früh­jahr aus­ge­rech­net. Um­fra­gen las­sen der­zeit ein Du­ell zwi­schen der Front-Na­tio­nalChe­fin Ma­ri­ne Le Pen und dem kon­ser­va­ti­ven Be­wer­ber er­war­ten – die Vor­wahl ist da­mit ei­ne wich­ti­ge Wei­chen­stel­lung.

Über Mo­na­te hin­weg hat­ten Um­fra­gen ein Du­ell zwi­schen Jup­pé und Sar­ko­zy vor­her­ge­sagt. Erst in den Wo­chen vor der Wahl hat­te Fil­lon zu ei­ner über­ra­schen­den Auf­hol­jagd an­ge­setzt und lag deut­lich vorn. Der 62-jäh­ri­ge will Frank­reich li­be­ra­le Wirt­schafts­re­for­men ver­ord­nen, um wie­der wett­be­werbs­fä­hi­ger zu wer­den. Zu­dem will er die Wo­chen­ar­beits­zeit von 35 auf 39 St­un­den er­hö­hen und das Ren­ten­al­ter auf 65 Jah­re an­he­ben. Jup­pé zielt eher auch auf Wäh­ler aus der Mit­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.