Der Tank­hel­fer in der Not

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaft -

Ja, ich ge­be es ganz of­fen zu: Ich bin et­was ver­plant. Im nor­ma­len Le­ben und erst recht, wenn’s ums Au­to­fah­ren geht. Weil ich im­mer ein paar Mi­nu­ten zu spät dran bin. Und es des­we­gen im­mer ziem­lich ei­lig ha­be. Da kann es schon mal vor­kom­men, dass man die wich­ti­gen Din­ge auf­schiebt. Tan­ken, zum Bei­spiel, woll­te ich mor­gen. Wirk­lich. Jetzt aber ist es ein­deu­tig zu spät. Mein Au­to hat noch ei­nen kur­zen Satz ge­macht. Nun aber ste­he ich, kurz hin­ter der Am­pel, vor der Auf­fahrt zur Au­to­bahn, auf je­den Fall mit­ten auf der Stra­ße – und nichts geht mehr. Schön blöd. Er­satz­ka­nis­ter? Hab ich nicht. Tank­stel­le? Zu weit weg. Han­dy­ak­ku? Na­tür­lich leer. Die ers­ten Au­to­fah­rer hu­pen, als ich mein Warn­drei­eck auf­stel­le. Nur der klei­ne Ford nicht. „Stei­gen S’ schon ein“, sagt der Mann mit dem wei­ßen Bart. „Ich fahr Sie zur Tank­stel­le.“

Der Mit­ar­bei­ter schaut mich mit gro­ßen Au­gen an. „Ka­nis­ter? So was ha­ben wir hier nicht.“Aha. In­ter­es­sant, wo sie doch hier Ben­zin ver­kau­fen. Al­so, hilft ja nichts: Nach­fra­gen, bei ei­nem Au­to­fah­rer nach dem an­de­ren. Aber nur: Schul­ter­zu­cken, mit­lei­di­ge Bli­cke, Fehl­an­zei­ge. Auch die Frau, die ge­ra­de ge­zahlt hat, hat kei­nen Ka­nis­ter. Aber ein gro­ßes Herz. „Ach, wis­sen S’ was, dann fahr ich halt schnell zum Bau­markt“, sagt sie. Er­stau­nen. „Da­für ha­ben Sie doch si­cher kei­ne Zeit?“„Das las­sen Sie mal mei­ne Sor­ge sein.“

Al­so war­ten wir, der Mann mit dem Bart und ich, auf die Frau und den Ka­nis­ter. Und die bei­den las­sen es sich nicht neh­men, mich ge­mein­sam zu mei­nem warn­blin­ken­den Au­to zu fah­ren, mir den Tank zu be­fül­len und ab­zu­war­ten, ob das Au­to auch wie­der an­springt. Ich bin ge­rührt ob so viel Hilfs­be­reit­schaft. Die soll sich aus­zah­len. Den Geld­schein, den ich den bei­den in die Hand drü­cken will, leh­nen sie em­pört ab. Dann bleibt mir ei­gent­lich nur: Auf die­sem Weg noch ein­mal DAN­KE zu sa­gen. Und das nächs­te Mal recht­zei­tig zu tan­ken.

Fo­to: Koka­la View, Fo­to­lia

Ein Er­satz­ka­nis­ter ist manch­mal schwer zu fin­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.