Frie­de sei mit euch!

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Bayern - VON JO­SEF KARG Bra­ve und bö­se Bu­ben » jok@augs­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Ei­ne Weis­heit, die über den Weiß­wur­st­äqua­tor hin­aus Gül­tig­keit hat, be­sagt: Es gibt im po­li­ti­schen Le­ben ei­ne un­wi­der­spro­che­ne Stei­ge­rungs­for­mel. Sie lau­tet: Feind, Tod­feind, Par­tei­freund. Das ist bei der SPD nicht an­ders als bei den Grü­nen, bei der FDP oder bei den Po­pu­lis­ten. Ganz be­son­ders aus­ge­prägt ist die­ser Su­per­la­tiv in der CSU. Da lä­cheln sich die Al­pha­tie­re Sö­der und See­ho­fer seit Mo­na­ten mit ei­ner Freund­lich­keit an, dass auch an war­men Som­mer­ta­gen das Weiß­bier ge­friert.

Wie al­les in der CSU ha­ben sol­che spe­zi­el­len Män­ner­freund­schaf­ten ei­ne lan­ge Tra­di­ti­on (sie­he Stoi­ber und Wai­gel). Wenn man Par­tei­ex­per­ten glau­ben mag, ge­hö­ren sie gar zum ur­baye­ri­schen Kul­tur­gut. Das trifft aber nur auf wahl­freie Jah­re zu. Dar­um wächst die Un­ru­he in der CSU an­ge­sichts der jüngs­ten Um­fra­ge­er­geb­nis­se, vor al­lem in der Frak­ti­on. De­ren Mit­glie­der wis­sen aus jahr­zehn­te­lan­ger Er­fah­rung, dass man ge­fro­re­nes Weiß­bier nicht trin­ken und mit ver­fein­de­ten Par­tei­spit­zen kei­ne Wah­len ge­win­nen kann. Dar­um al­so ha­ben sich die Al­pha­tie­re ges­tern aus­ge­spro­chen.

Sö­der be­rei­te­te den Weg be­reits, in­dem er an­kün­dig­te, „brä­ver“sein zu wol­len. Den klei­nen Feh­ler im Kom­pa­ra­tiv ver­zeiht man, weil man sich bei ei­nem wie ihm bis­her gar nicht vor­stel­len konn­te, dass er zum Un­wort „brav“ei­ne Stei­ge­rungs­form ken­nen könn­te. See­ho­fer, der Ju­li-Krebs, der auf an­de­re Macht­män­ner so all­er­gisch re­agiert wie ein Pe­sce­ta­ri­er auf Hüh­ner­fleisch, lud zum Frie­dens­gip­fel. Und klar: Am En­de wa­ren die bei­den wie­der ziem­lich bes­te Freun­de.

Tja, eins kön­nen die Christ­so­zia­len: Sie ha­ben ei­nen tod­si­che­ren In­stinkt da­für, wann Waf­fen­still­stand zu schlie­ßen ist. Da wer­den dann die feind­se­li­gen ver­ba­len Spit­zen weg­ge­packt, um in Wahl­jah­ren Ei­nig­keit zu de­mons­trie­ren. In die­sem Sin­ne: Frie­de sei mit euch!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.