Nur ein klei­ner Schön­heits­feh­ler

Eis­ho­ckey Die Augs­bur­ger Pan­ther set­zen am Sonn­tag in Strau­bing ih­re Er­folgs­se­rie fort. Trotz zwei­ma­li­ger Füh­rung muss sich die Mann­schaft aber mit zwei Punk­ten be­gnü­gen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport -

Strau­bing

Die Augs­bur­ger Pan­ther ha­ben sich mit dem fünf­ten Sieg in sechs Par­ti­en im DEL-Mit­tel­feld eta­bliert. Am Sonn­tag führ­te die Mann­schaft von Trai­ner Mi­ke Ste­wart bei den Strau­bing Ti­gers be­reits mit 3:1, muss­te dann aber doch den „Um­weg“über die Ver­län­ge­rung neh­men. Mit sei­nem zwei­ten Tref­fer si­cher­te der Ame­ri­ka­ner Micha­el Da­vies nach genau 60:36 Mi­nu­ten den 5:4 (3:1, 1:2, 0:1)-Er­folg. „Das war ein har­tes Stück Ar­beit. Bei uns er­füllt der­zeit je­der sei­ne Rol­le, und nach den vie­len Sie­gen ha­ben wir das nö­ti­ge Selbst­ver­trau­en“, mein­te der 29-Jäh­ri­ge nach dem Zwei-Punk­te-Sieg.

Beim 4:1 am Frei­tag ge­gen die Schwen­nin­ger Wild Wings hat­ten die Pan­ther vie­le Tor­chan­cen aus­ge­las­sen. „Wir spie­len kon­se­quen­ter und ver­mei­den die klei­nen Feh­ler“, be­grün­de­te Stür­mer Aleksan­der Po­lac­zek den Auf­wärts­trend. In Strau­bing zeig­ten sich die Gäs­te eis­kalt im Ab­schluss. Strau­bing do­mi­nier­te im ers­ten Drit­tel, brach­te aber nur den Tref­fer von Tim Mil­ler (17.) zu­stan­de. Augs­burg da­ge­gen hat­te ei­ne na­he­zu 100-pro­zen­ti­ge Chan­cen­ver­wer­tung. Evan Trupp (16.), Micha­el Da­vies (18.) nach schö­nem Zu­spiel von Ja­ros­lav Ha­fen­rich­ter und Tho­mas Holz­mann im Nach­schuss (20.) sorg­ten für ei­ne 3:1-Füh­rung. Alex­an­der Thiel sah den­noch Schwä­chen in sei­nem Team. „Wir dür­fen in der ei­ge­nen Zo­ne nicht so viel zu­las­sen“, be­män­gel­te der An­grei­fer nach den ers­ten 20 Mi­nu­ten.

Bei den Strau­bin­gern ver­such­te Trai­ner Lar­ry Mit­chell, der von 2007 bis 2014 bei den Pan­thern an der Ban­de stand, mit ei­nem Tor­wart­wech­sel sei­nem Team ei­nen Schub zu ge­ben. Di­mi­tri Pät­zold kam für Matt Cli­mie und ver­hin­der­te nach we­ni­gen Se­kun­den das 1:4 von Tho­mas Holz­mann.

Die Pan­ther konn­ten die Par­tie trotz der Füh­rung nicht kon­trol­lie­ren. Die Ti­gers ver­stan­den es, für viel Ver­kehr vor dem Augs­bur­ger Tor von Ben Meis­ner zu sor­gen. In­ner­halb von nur 27 Se­kun­den ge­lang Strau­bing in der 32. Mi­nu­te so­gar der Aus­gleich. Nach den Tref­fern von Dy­lan Yeo und De­rek Whit­mo­re zog Pan­ther-Trai­ner Ste­wart die „Not­brem­se“und nahm ei­ne Aus­zeit. Die Augs­bur­ger konn­ten sich sor­tie­ren und zeig­ten kurz vor Drit­tel­en­de ih­re aus­ge­präg­ten Fä­hig­kei­ten im Po­wer­play. Bra­dy Lamb traf zum 4:3 (39.).

In der 50. Mi­nu­te hat­te der Ver­tei­di­ger den nächs­ten Tref­fer auf dem Schlä­ger, brach­te die Schei­be je­doch nicht im Tor un­ter. Da­für war Mi­ke Con­nol­ly (frü­her Augs­burg) für die Ti­gers nach ei­nem schnel­len An­griff ge­gen die un­or­ga­ni­sier­te Pan­ther-Ab­wehr er­folg­reich (53.). Doch die Augs­bur­ger konn­ten sich in der Ver­län­ge­rung auf Da­vies ver­las­sen.

Viel Zeit zur Re­ge­ne­ra­ti­on bleibt ih­nen nicht. Auch in die­ser Wo­che be­strei­ten sie drei Spie­le im ZweiTa­ge-Rhyth­mus. Die Se­rie be­ginnt am Mitt­woch in In­gol­stadt.

Meis­ner – Lamb, Va­len­ti­ne; Töl­zer, Cun­da­ri; Gu­ent­zel, Din­ger, Re­kis – Thiel, Po­lac­zek, Gry­giel; Tre­velyan, Trupp, Ha­now­ski, Par­kes, LeBlanc, Holz­mann; Da­vies, Sti­e­ler, Ha­fen­rich­ter

Pan­ther

Fo­to: Har­ry Schind­ler

Es darf ge­fei­ert wer­den: Die Pan­ther nach dem 5:4.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.