Wird das 4. Fürs­ten­zim­mer re­kon­stru­iert?

Ak­ti­on Der För­der­ver­ein des Gol­de­nen Saals sam­melt ab De­zem­ber Spen­den­gel­der, um Augs­burgs „gu­te Stu­be“wie­der glän­zen zu las­sen. Wel­che Ak­ti­vi­tä­ten ge­plant sind

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg - VON NI­CO­LE PREST­LE

Die Augs­bur­ger Bom­ben­nacht im Fe­bru­ar 1944 war sein En­de: Wie so vie­le Ge­bäu­de in der Stadt wur­de auch das his­to­ri­sche Rat­haus durch Bom­ben­ein­schlä­ge zer­stört. Vom Prunk des Gol­de­nen Saals blieb nur ein Hau­fen Schutt.

Heu­te, über 70 Jah­re spä­ter, glänzt der Bau wie­der. Zu ver­dan­ken ist dies dem eh­ren­amt­li­chen En­ga­ge­ment vie­ler Bür­ger, die sich im „Gol­de­nen-Saal-Ver­ein“zu­sam­men­ge­schlos­sen ha­ben. 1,6 Mil­lio­nen Eu­ro ha­ben die Mit­glie­der bis­her ge­sam­melt, um Augs­burgs „gu­te Stu­be“und die an­gren­zen­den Fürs­ten­zim­mer zu re­kon­stru­ie­ren. Nun wol­len sie sich an die letz­te gro­ße Auf­ga­be ma­chen: das süd­öst­li­che Fürs­ten­zim­mer.

2,78 Mil­lio­nen Eu­ro wird es vor­aus­sicht­lich kos­ten, die Wand­ver- tä­fe­lung, den Bo­den, die Bil­der und den Ka­chel­ofen zu re­kon­stru­ie­ren. „Der Ver­ein will bis zu 750 000 Eu­ro bei­steu­ern“, sagt Kon­rad Reb­holz, Vor­sit­zen­der des Gol­de­nenSaal-Ver­eins. Ein­spie­len soll die­ses Geld un­ter an­de­rem der Ver­kauf ei­ner sil­ber­nen Me­dail­le, auf de­ren Vor­der­sei­te das Kon­ter­fei von Bau­meis­ter Eli­as Holl zu se­hen ist und des­sen Rück­sei­te ei­ne An­sicht des Rat­hau­ses ziert. 1998 wur­de die Me­dail­le von Bild­hau­er Fried­rich Bren­ner ge­stal­tet. „Wir ha­ben sie nun neu auf­ge­legt“, sagt Reb­holz.

30 Stück gibt es mo­men­tan, bei Be­darf kön­nen neue Me­dail­len ge­prägt wer­den. Ab 1. De­zem­ber sind die Sil­ber­ta­ler of­fi­zi­ell beim Gol­de­nen-Saal-Ver­ein zu ha­ben; das Stück kos­tet 150 Eu­ro. Reb­holz und sei­ne Ver­eins­kol­le­gen set­zen au­ßer­dem auf pri­va­te Spen­der und auf ver­schie­de­ne Be­ne­fiz­ak­tio­nen. Auch die Stadt wer­de ih­ren Bei­trag leis­ten müs­sen und För­der­gel­der be­an­tra­gen.

Reb­holz hofft beim Pro­jekt auf die Un­ter­stüt­zung von Ex­per­ten: „Vie­le der Hand­wer­ker, die an der Re­kon­struk­ti­on des Gol­de­nen Saa­les mit­ge­wirkt ha­ben, le­ben noch und ha­ben be­reits ihr In­ter­es­se be­kun­det, wie­der mit­zu­ar­bei­ten.“Die Ent­schei­dung, an wen die Auf­trä­ge ge­hen und wann tat­säch­lich der Start­schuss fällt, wird aber die Stadt zu tref­fen ha­ben.

Mit dem süd­öst­li­chen Fürs­ten­zim­mer wird der Goldene-Saal-Ver­ein das drit­te und auch letz­te Zim­mer im his­to­ri­schen Rat­haus re­stau­rie­ren las­sen. Das vier­te Fürs­ten­zim­mer soll als Wirt­schafts­raum ge­nutzt wer­den: Dort ste­hen Kühl­schrän­ke für Ver­an­stal­tun­gen im Rat­haus, bei de­nen Spei­sen und Ge­trän­ke ser­viert wer­den. Der Raum soll au­ßer­dem als Stuhl­la­ger ge­nutzt wer­den. Dass der Ver­ein sich selbst er­üb­rigt, wenn das drit­te Fürs­ten­zim­mer erst fer­tig ist, glaubt Reb­holz den­noch nicht: „Es gibt ja auch im Gol­de­nen Saal und in den an­de­ren Fürs­ten­zim­mern im­mer wie­der et­was zu tun.“

2023 soll das drit­te Fürs­ten­zim­mer fer­tig sein. In die­sem Jahr wä­re der ehe­ma­li­ge Stadt­bau­meis­ter Eli­as Holl 450 Jah­re alt ge­wor­den. O

Ge­denk-Me­dail­le Die sil­ber­ne Eli­a­sHoll-Me­dail­le gibt es ab 1. De­zem­ber für 150 Eu­ro beim Gol­de­nen-Saal-Ver­ein, Te­le­fon 0821/7489320, E-Mail in­fo@gol­den­er­saal­ver­ein.de. Der Ver­kaufs­er­lös fließt kom­plett in die Re­kon­struk­ti­on des drit­ten Fürs­ten­zim­mers im Rat­haus. Un­ter den Kon­takt­da­ten des Ver­eins kann sich auch mel­den, wer Mit­glied wer­den möch­te. Der Jah­res­bei­trag liegt bei 20 Eu­ro.

Fo­to: Sil­vio Wy­szen­grad

Der Er­lös aus dem Ver­kauf die­ser Sil­ber­ta­ler soll in die Wie­der­her­stel­lung des vier­ten Fürs­ten­zim­mers flie­ßen. Der För­der­ver­ein des Gol­de­nen Saals will bis zu 750 000 Eu­ro zu dem Vor­ha­ben bei­steu­ern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.