Amü­san­te Ir­run­gen und Wir­run­gen in der Well­nes­s­oa­se

Thea­ter Lie­be, Macht und Geld: In An­hau­sen zeigt der Schwank„Grand Mal­heur“Ver­wick­lun­gen in ei­nem Ho­tel

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Kultur Im Augsburger Land - VON IN­GE CHRIS­TO­PHER

Bei der Aus­wahl ih­res dies­jäh­ri­gen Stücks hat­te die Thea­ter­grup­pe An­hau­sen ein gu­tes Händ­chen. Der Schwank „Grand Mal­heur“von Bernd Gom­bold zeigt wun­der­bar den Mi­kro­kos­mos ei­nes Ho­tels. Von In­tri­ge und Kor­rup­ti­on bis zu Hoff­nung, Ent­täu­schung und Lie­be ist dort al­les ge­bo­ten.

Dreh- und An­gel­punkt des Ku­rund Well­ness­ho­tels „Fal­ten­burg“ist der ele­gan­te Emp­fangs­be­reich, wo ein stän­di­ges Kom­men und Ge­hen herrscht. Ge­führt wird das Ho­tel vom un­sym­pa­thi­schen, be­trü­ge­ri­schen Di­rek­tor Dr. Ko­wal­ski (Ralf Krag­ler), dem es gar nicht passt, dass ihm auf ein­mal Sa­bi­ne Bränd­le (Jen­ny Krau­se) als Con­trol­le­rin vor die Na­se ge­setzt wird. Sa­bi­ne ist in­ten­siv da­mit be­schäf­tigt, fi­nan­zi­el­len Un­re­gel­mä­ßig­kei­ten auf die Spur zu kom­men und es bleibt ihr we­nig Zeit, sich um ih­ren schlitz­oh- ri­gen Va­ter Mar­tin Bränd­le (Chris­toph Mar­sch­ner) zu küm­mern. Kur­zer­hand quar­tiert sie ihn für zwei Wo­chen ins Ho­tel ein, um ihn un­ter Auf­sicht zu ha­ben, was die­ser als „Haft un­ter er­schwer­ten Be­din­gun­gen“emp­fin­det. Am Emp­fangs­t­re­sen steht meist Jen­ny Stark (Pau­li­na Schmid), die ei­gent­lich Fit­ness­trai­ne­rin ist, aber als „Depp vom Di­enst“für fast al­les zu­stän­dig ist. Ei­ne re­so­lu­te Putz­frau (Fran­zis­ka Steck), der von der Frau­en­welt um­schwärm­te Mas­seur Ge­org (Chris­ti­an Schna­bel) und ein Haus­meis­ter (Pe­ter Bay­er), dem die Pau­sen das Wich­tigs­te sind, ge­hö­ren zum bun­ten Ho­tel­team eben­so wie der herr­lich über­dreh­te fran­zö­si­sche Fri­seur Je­an-Pier­re (And­reas Schna­bel).

Auch die Gäs­te ha­ben so ih­re Ei­gen­hei­ten: Die aben­teu­er­lus­ti­ge Wit­we Eva (Mar­le­ne Mohr) und ih­re Freun­din Kla­ra (Wal­traud Kraus), wel­che so gei­zig ist, dass sie so­gar ih­re Tee­beu­tel mehr­fach be­nutzt, der schüch­ter­ne Herr Schnei­der­mann (Bernd Vogt), der der Putz­frau El­li stän­dig in die Que­re kommt, und al­len vor­an Mar­tin Bränd­le, der sich par­tout nicht von sei­nen Es­ka­pa­den ab­hal­ten las­sen will. Letz­te­rer fei­ert mit sei­nen Kum­pels ei­ne feucht-fröh­li­che Pool­par­ty und de­zi­miert die Be­stän­de in der Ho­tel­kü­che, be­vor er sich stark an­ge­säu­selt und zur gro­ßen Er­hei­te­rung des Pu­bli­kums mit den bei­den lus­ti­gen Wit­wen aufs Zim­mer zu­rück­zieht.

Obend­rein taucht auch im­mer wie­der die hoch­nä­si­ge Frau Bal­lon (Chris­ta Krau­se) auf und nervt ih­re Um­ge­bung. Wenn dann noch in al­len mög­li­chen und un­mög­li­chen Si­tua­tio­nen Je­an-Pier­re über die Büh­ne wu­selt, „Grand Mal­heur“haucht und dem Mas­seur nach­stellt, kann sich das Pu­bli­kum vor La­chen kaum mehr hal­ten.

Auch die Putz­frau, die „abends auf Da­me macht“und von Herrn Schnei­der­mann ver­ehrt wird, sorgt für zahl­rei­che La­cher. Ernst wird es, als Kla­ras Sohn Tho­mas (Hans­pe­ter Mai­er) im Ho­tel auf­taucht und sei­ne Mut­ter ab­ho­len will und Di­rek­tor Ko­wal­ski die neue Con­trol­le­rin frist­los ent­las­sen will. Bis aus dem Grand Mal­heur ein Hap­py End wird und sich letzt­end­lich drei Paa­re fin­den, sind noch ei­ni­ge Klip­pen zu um­schif­fen...

Den drei­zehn Darstel­le­rin­nen und Darstel­lern un­ter der Re­gie von Wil­li Mohr mach­te es sicht­lich Spaß, in der tur­bu­len­ten Sze­nen­ab­fol­ge al­le ko­mö­di­an­ti­schen Re­gis­ter zu zie­hen. Schwung­voll, lo­cker und mit gro­ßem En­ga­ge­ment wur­den die Rol­len aus­ge­füllt. Auch das Team hin­ter der Büh­ne leis­te­te sehr gu­te Ar­beit. Al­les in al­lem sind es zwei­ein­halb St­un­den höchst ver­gnüg­li­cher Un­ter­hal­tung. O

Wei­te­re Vor­stel­lun­gen: Frei­tag, 25. No­vem­ber, Sams­tag, 26. No­vem­ber, Mon­tag, 26. De­zem­ber, Mitt­woch, 28. De­zem­ber, Don­ners­tag, 29. De­zem­ber. Je­weils um 20 Uhr im Gast­haus Wil­helms­hö­he in An­hau­sen. Rest­kar­ten gibt es bei San­dra Schna­bel, Tel. 08238/2555

Fo­to: In­ge Chris­to­pher

Die aben­teu­er­lus­ti­gen Wit­wen Kla­ra und Eva ha­ben mit dem an­ge­säu­sel­ten Mar­tin noch viel vor: (von links) Wal­traud Kraus, Chris­toph Mar­sch­ner, Mar­le­ne Mohr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.