Luft­han­sa streicht Flü­ge

Wo­hin sich Be­trof­fe­ne wen­den kön­nen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaft -

Frankfurt am Main

Tur­bu­len­te Streik­wo­che für die Luft­han­sa und ih­re Pas­sa­gie­re: Gleich zwei Ge­werk­schaf­ten wol­len in die­sen Ta­gen mög­lichst vie­le Flie­ger am Bo­den hal­ten. Nach­dem be­reits am Di­ens­tag die von Ver­di or­ga­ni­sier­ten Flug­be­glei­ter der Toch­ter Eu­ro­wings rund 60 Flü­ge ver­hin­dert ha­ben, pla­nen die Pi­lo­ten der Mut­ter­ge­sell­schaft Luft­han­sa am heu­ti­gen Mitt­woch ei­nen weit grö­ße­ren Streik, bei dem nach vor­läu­fi­gen Pla­nun­gen na­he­zu je­der zwei­te Flug der Mar­ke Luft­han­sa aus­fal­len könn­te. Ins­ge­samt sei­en rund 100000 Pas­sa­gie­re be­trof­fen, teil­te die Air­line mit. Wer nä­he­re In­for­ma­tio­nen braucht, kann sich an das Luft­han­sa-Ser­vice­cen­ter un­ter 0800/ 850 60 70 oder 069/ 86 799 799 wen­den.

Die Pi­lo­ten der Air­line hat­ten den Streik am Mon­tag an­ge­kün­digt. Erst­mals war in der lau­fen­den Ta­rif­aus­ein­an­der­set­zung im April 2014 ge­streikt wor­den. Die­ses Mal geht es aus­schließ­lich um die Ta­rif­ge­häl­ter von rund 5400 Pi­lo­ten der Luft­han­sa, der Luft­han­sa Car­go und der Toch­ter­ge­sell­schaft Ger­m­anwings.

Die Ver­ei­ni­gung Cock­pit ver­langt Ta­rif­er­hö­hun­gen von 22 Pro­zent über ei­nen Zei­t­raum von fünf Jah­ren bis April 2017. Der vor­he­ri­ge Ta­rif­ver­trag ist En­de April 2012 aus­ge­lau­fen, wirkt aber mit un­ver­än­der­ten Ta­rif­ge­häl­tern fort. Luft­han­sa hat ein Lohn­plus von 2,5 Pro­zent für den 20 Mo­na­te län­ge­ren Zei­t­raum bis En­de 2018 an­ge­bo­ten. Das Ar­beits­ge­richt Frankfurt wies in ers­ter In­stanz ei­nen An­trag der Flug­ge­sell­schaft auf einst­wei­li­ge Ver­fü­gung ge­gen den Streik ab. Das Ge­richt ließ aber die Be­ru­fung beim Lan­des­ar­beits­ge­richt zu.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.