Der FCA ge­gen Ant­ho­ny Mo­des­te

Bun­des­li­ga Vor ei­nem Jahr si­cher­te Mar­win Hitz den 1:0-Sieg in Köln. Mit al­len Mit­teln. Ob er heu­te spielt, ist un­si­cher. Da­für freut sich ein an­de­rer auf das Du­ell mit dem Mit­tel­stür­mer

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport - VON RO­BERT GÖTZ

Augs­burg

Als der FC Augs­burg fast ge­nau vor ei­nem Jahr beim 1. FC Köln mit 1:0 ge­wann, da stopp­te ein Mann die Gast­ge­ber fast im Al­lein­gang – Mar­win Hitz.

Der Augs­bur­ger Tor­hü­ter ver­ei­tel­te al­le Chan­cen aus dem Spiel her­aus und als Kölns Tor­jä­ger Ant­ho­ny Mo­des­te zum Elf­me­ter an­trat, hielt Hitz auch die­sen Schuss. Dass der Schwei­zer zu­vor den Elf­me­ter­punkt mal­trä­tiert hat­te und Mo­des­te da­nach weg­rutsch­te, war ta­ge­lang das The­ma. Köln schick­te ei­ne Rech­nung für die Ra­sen­re­pa­ra­tur, Hitz zahl­te, der FCA schick­te noch ei­nen Ra­sen­mä­her vom da­ma­li­gen Haupt­spon­sor hin­ter­her. Ein ge­lun­ge­ner Mar­ke­ting­gag.

En­de No­vem­ber 2016 ist der Elf­me­ter­ga­te von da­mals kein gro­ßer Auf­re­ger mehr, auf je­den Fall nicht bei den bei­den Trai­nern. „360 Ta­ge war das für mich kein The­ma mehr. Seit­dem sind al­le Elf­me­ter rein­ge­gan­gen“, er­klär­te FC-Trai­ner Pe­ter Stö­ger. Da­her sei „al­les okay“.

Sein FCA-Kol­le­ge Dirk Schus­ter sag­te: „Sol­che klei­ne Schar­müt­zel ge­hö­ren da­zu. Wenn man dann 1:0 ge­winnt und den Elf­me­ter hält, hat man viel rich­tig ge­macht. Auch wenn es dem Fair­play-Ge­dan­ken ein klein we­nig ab­trä­gig war“, woll­te sich Schus­ter mit der Ver­gan­gen­heit nicht mehr groß be­schäf­ti­gen.

Mit der Fra­ge, wie sein Team Ant­ho­ny Mo­des­te dies­mal stop­pen kann, aber schon. Der 28-jäh­ri­ge Fran­zo­se führt der­zeit mit Pier­re Eme­rick Auba­meyang mit zwölf Tref­fern die Tor­schüt­zen­lis­te an.

Er ist der Ga­rant da­für, dass Köln als Vier­ter (21 Punk­te) zu den po­si­ti­ven Über­ra­schun­gen der Bun­des­li­ga zählt. Hitz hat mit sei­nen Pa­ra­den gro­ßen An­teil dar­an, dass der FCA als Zwölf­ter (zwölf Zäh­ler) noch ei­nen kom­for­ta­blen Ab­stand auf den Ta­bel­len­kel­ler hat.

Ob Hitz, der am Don­ners­tag mit ei­nem Ma­gen-Darm-Vi­rus beim Trai­ning pau­sie­ren muss­te, dies­mal wie­der den Spiel­ver­der­ber ge­ben kann, steht noch nicht fest. Der Schwei­zer stieg zwar ges­tern mit in den Luft­han­sa-Flie­ger, der trotz Streiks über­ra­schend star­te­te und den FCA von Mün­chen nach Köln brach­te, doch ob er fit ge­nug ist, um zu spie­len, wird sich erst heu­te zei­gen. Schus­ter hat auf je­den Fall nicht nur Er­satz­mann Andre­as Lu­the, son­dern auch Er­satz-Er­satz­mann Io­an­nis Ge­li­os mit­ge­nom­men.

Für Schus­ter ist die Mo­des­te-Be­wa­chung so­wie­so kei­ne Ein-Man­nShow, son­dern Team­ar­beit. „Es wird ein ge­sun­der Mix sein, aus ei­ner bru­ta­len Mann­de­ckung im tor­ge­fähr­li­chen Raum und ei­ner Raum-Über­ga­be-De­ckung, wenn es heißt, ihn so 25 Me­ter vor un­se­rem Tor zu be­schat­ten.“

Für die Mann­de­ckung hat sich ein Kan­di­dat schon frei­wil­lig ge­mel­det: Mar­tin Hin­te­reg­ger. Beim 0:0 ge­gen Her­tha BSC hat­te er sich die Na­se ge­bro­chen, in Köln wird er mit ei­ner Car­bon­mas­ke spie­len. Der Ös­ter­rei­cher selbst­be­wusst: „Ich freue mich schon, ihn zu stop­pen. Er hat ei­nen Rie­sen­lauf, es ist ei­ne Rie­sen­her­aus­for­de­rung. Was gibt es Schö­ne­res?“

In der De­fen­si­ve über­lässt Schus­ter nichts dem Zu­fall: „In der ei­ge­nen Hälf­te gel­ten ganz kla­re Ge­set­ze, was man zu las­sen hat. Dort muss der Ri­si­ko­fak­tor ge­rin­ger sein als in der geg­ne­ri­schen Hälf­te.“

Vor­ne setzt der FCA-Trai­ner hin­ge­gen auf die Krea­ti­vi­tät sei­ner Spie­ler. „Er sagt im­mer, wir sol­len vor­ne wil­de Sau spie­len“, ver­rät Phil­ipp Max, 22, der von Schus­ter vom Links­ver­tei­di­ger zum lin­ken Of­fen­siv­mann um­ge­schult wur­de.Im Sturm ha­ben sei­ne Spie­ler fast al­le Frei­hei­ten. Schus­ter: „Mit wil­de Sau ist ge­meint, sel­ber auch mal krea­ti­ve Lauf­we­ge zu fin­den, dort gibt es kein Sche­ma F. Dort kön­nen sie ih­re in­di­vi­du­el­le Klas­se aus­le­ben, sich selbst ver­wirk­li­chen, oh­ne dass sie in et­was rein­ge­presst wer­den.“Sein Pro­blem: der­zeit hat er kaum Krea­tiv­spie­ler in der Of­fen­si­ve.

Die Sta­tis­tik spricht al­ler­dings für den FCA. Er ist seit fünf Punkt­spie­len ge­gen Köln un­ge­schla­gen und hol­te da­bei elf von 15 Punk­ten. Und Mo­des­te traf ge­gen den FCA in sechs Bun­des­li­ga-Du­el­len noch nie. Auch dank Mar­win Hitz. wäh­rend im Hin­ter­grund das La­ger­feu­er Win­ter­sport be­ru­hi­gend knis­tert. Sanft tröp­felt Tom Bar­tels Stim­me aus dem Laut­spre­cher und glei­tet wie war­me Scho­ko­la­de in die Ge­hör­gän­ge.

Durch­schnitt­lich 2,5 Mil­lio­nen Men­schen ha­ben im ver­gan­ge­nen Win­ter das Rund­um-sorg­los-Pa­ket der öf­fent­lich-recht­li­chen Sen­der ge­nos­sen. Ten­denz stei­gend. Da­bei lie­ben wir be­son­ders un­se­re Bi­ath­le­ten, die Laura und die Fran­zi und die an­de­re Fran­zi und na­tür­lich den Gsch­pu­si von der ei­nen Fran­zi, al­so den Si­mon und den Arnd und den Erik.

Scha­de, dass die Le­na ge­ra­de ihr zwei­tes Kind be­kom­men hat und des­halb nicht mehr als Ex­per­tin am Mi­kro­fon steht. Denn die Le­na, die ha­ben wir noch im­mer ein biss­chen lie­ber als die an­de­ren.

Ro­sa­mun­de Pil­cher kann uns ein­fach nicht ge­ben, was 410 St­un­den Win­ter­sport zu ge­ben ver­mö­gen. Näm­lich ...?

Egal, wir schal­ten jetzt nach Kuu­sa­mo!

Fo­to: imago

Ob es das Du­ell Ant­ho­ny Mo­des­te ge­gen Mar­win Hitz auch heu­te ge­ben wird, ist noch nicht si­cher.

Fo­to: Patrick See­ger, dpa

Ju­bel bei den Spie­lern von RB Leip­zig. Sie ha­ben die Ta­bel­len­füh­rung ver­tei digt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.