Frei­wil­lig auf Grenz­gang

Kreis­klas­se West 2 Dem SSV Neu­müns­ter ge­fällt es im Kreis Do­nau. Und Trai­ner May­ers­ho­fer beim Ver­ein – nicht nur we­gen der Sau­na

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport Im Augsburger Land - VON GÜN­THER DIRR

Neu­müns­ter

1965 wur­de der Sport­ver­ein SSV Neu­müns­ter/Un­ter­schö­ne­berg aus der Tau­fe ge­ho­ben. Die La­ge der bei­den Or­te, die seit der Ge­biets­re­form 1972 dem Land­kreis Augs­burg an­ge­hö­ren, ist al­les an­de­re als zen­tral, denn nur un­weit gren­zen die Nach­bar­krei­se Günz­burg und Dil­lin­gen an. So kommt es nicht von un­ge­fähr, dass sich die SSV nach Jah­ren in der Augs­bur­ger Nordwest-Li­ga zum Grenz­gän­ger wan­del­te. Nun schon die zwei­te Sai­son spielt man in der Kreis­klas­se West II – und das nicht un­frei­wil­lig, wie Trai­ner Stefan May­ers­ho­fer er­wähnt: „Die Um­grup­pie­rung war un­ser Wunsch. Wenn man über Jah­re in der glei­chen Li­ga kickt, kennt man die Teams und Plät­ze aus­wen­dig. So tref­fen wir auf ein neu­es Um­feld, was die Sa­che für uns span­nend macht.“

Das Ein­stei­ger­jahr in der Kreis­klas­se West II be­en­de­te die SSV auf Rang fünf. Die neue Aus­rich­tung für die­se Sai­son lau­tet, oben mit­zu­spie­len. Der Start hielt al­ler­dings mit ei­nen Pau­ken­schlag pa­rat: In den ers­ten vier Par­ti­en hol­ten sich die Blau-Wei­ßen vier Nie­der­la­gen ab. „Der Spiel­plan mein­te es nicht gut mit uns“, sin­niert Vor­sit­zen­der Gün­ter Wink und mein­te da­mit die Auf­takt­spie­le ge­gen Nach­bar Bai­ers­ho­fen und Li­ga-Pri­mus BC Schretz­heim. Nicht ganz so ent­spannt for­mu­liert es Trai­ner Stefan May­ers­ho­fer: „Wir wa­ren an­fangs ein­fach grau­sam schlecht.“Die Kurs­kor­rek­tur er­folg­te mit ei­ner Rei­he von Um­stel­lun­gen im Team, die im fünf­ten Spiel ge­gen Pe­ters­wörth grif­fen.

Der 47-jäh­ri­ge Stefan May­ers­ho­fer fühlt sich beim Klub im obe­ren Zu­sam­tal aus­ge­spro­chen wohl. In den 90er-Jah­ren ver­ding­te er sich hier schon sie­ben Jah­re lang als Spie­ler­trai­ner, ehe er nach ei­ner Un­ter­bre­chung nun be­reits die vier­te Sai­son wie­der die Kom­man­dos in Neu­müns­ter gibt. „Das Um­feld ist ein­fach her­vor­ra­gend“, lobt May­ers­ho­fer die gu­ten Vor­aus­set­zun­gen: Im Sport­heim gibt es so­gar ei­ne Sau­na, was nicht je­der Ver­ein zu bie­ten hat. Und dann na­tür­lich die bes­tens prä­pa­rier­ten Spiel­plät­ze, die vom Va­ter des Vor­sit­zen­den, „Jackl“Wink, in Schuss ge­hal­ten wer­den. Und der „Gre­en­kee­per“ist be­reits über 70.

Di­ens­tag und Frei­tag wird ge­übt. „Frei­tag des­halb, da­mit die Stu­den­ten we­nigs­tens ein­mal ins Trai­ning kom­men kön­nen“, sagt der Coach, der mit „15 plus x“von ei­ner gu­ten Be­tei­li­gung spricht. Sor­ge be­rei­tet der Nach­wuchs. Von der JFG Holz­win­kel, der zehn Klubs an­ge­hö­ren, kam die­se Sai­son für Neu­müns­ter mit „Rob­by“Wink nur ein Nach­wuchs­ki­cker – und der ge­hört dem Ka­der vor­erst gar nicht an, weil sei­ne Po­li­zei­aus­bil­dung für ihn Vor­rang hat. Vor­sit­zen­der Wink warnt vor ei­ner un­ge­wis­sen Zukunft: „Es wird für uns si­cher­lich schwe­rer wer­den.“Für ei­nen mög­li­chen Auf­stieg kann er sich des­halb we­nig er­wär­men: „Da spie­len wir schon lie­ber ei­ne gu­te Rol­le in die­ser Li­ga.“Eu­pho­ri­scher re­agiert da May­ers­ho­fer: „Wir ha­ben im Mo­ment für bei­de Mann­schaf­ten 40 Leu­te, das ist gut.“Am Sonn­tag (14.30 Uhr) gilt es beim SV Ziert­heim/Dat­ten­hau­sen zu­nächst aber ei­ne Schar­te aus­zu­wet­zen. Zu Hau­se muss­te man ge­gen den fre­chen Auf­stei­ger mit 0:1 die Se­gel strei­chen. „Ob al­ler­dings auch ge­spielt wird, das liegt nicht in un­se­rer Hand“, war­tet der Coach die Wit­te­rungs- und Platz­ver­hält­nis­se ab.

Fo­to: Andre­as Lo­de

Das zwei­te Jahr in der Fuß­ball Kreis­klas­se West II: Trai­ner Stefan May­ers­ho­fer (Bild) und sei­ne SSV aus Neu­müns­ter und Un­ter­schö­ne­berg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.