Die Pan­ther ma­chen ei­ne gu­te Fi­gur

Trotz zahl­rei­cher Aus­fäl­le ho­len die Augs­bur­ger vier Punk­te am Wo­che­n­en­de. Was Haupt­ge­sell­schaf­ter Sigl von Neu­ver­pflich­tun­gen hält. Fan schläft auf der Toi­let­te ein und fin­det ori­gi­nel­len Zeit­ver­treib

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport Regional - VON MI­LAN SAKO

Was für ein Pech. Wo­chen­lang konn­te Augs­burgs Trai­ner Mi­ke Ste­wart aus dem Vol­len schöp­fen und sich den Lu­xus leis­ten, Stür­mer Matt MacK­ay als über­zäh­li­gen Stür­mer auf die Tri­bü­ne zu set­zen. Weil der Spiel­be­richts­bo­gen schon rand­voll war und nicht mehr als 21 Na­men auf die Lis­te pas­sen. Doch dann kam der schwar­ze Frei­tag. Der „black fri­day“, wie der ört­li­che Ein­zel­han­del neu­er­dings die Kauf­lust der Augs­bur­ger an­zu­kur­beln ver­sucht, hat­te al­ler­dings nichts mit der lan­gen Ein­kaufs­nacht zu tun. Im Ge­gen­teil: Mi­ke Ste­wart muss­te hilf­los mit­an­se­hen, wie es auf sei­ner Wech­sel­bank im­mer lee­rer wur­de und das Ärz­te­team von ei­nem Pa­ti­en­ten zum an­de­ren sprang. Das Heim­spiel ge­gen Iser­lohn be­gann mit ei­ner ka­put­ten Sta­di­onuhr und sechs To­ren im Er­öff­nungs­drit­tel. Das Match en­de­te mit ei­nem 5:4-Sieg der Pan­ther, so­wie vier wei­te­ren Aus­fäl­len. Mit Gal­gen­hu­mor in der Stim­me ver­kün­de­te der Aus­tro-Ka­na­di­er nach dem 13. Sai­son­sieg: „Wir wer­den die Rei­hen um­bas­teln müs­sen.“

Und wie. Denn drei Ver­tei­di­ger (Scott Va­len­ti­ne, Ar­vids Re­kis, Mark Cun­da­ri) so­wie drei Stür­mer (Micha­el Da­vies, Adri­an Gry­giel, Evan Trupp) fie­len vor der Fahrt nach Mannheim ver­letzt oder er­krankt aus. Doch auch mit ei­ner Not­be­set­zung und Stür­mer Alex­an­der Thiel als Aus­hilfs­ver­tei­di­ger hol­te die Mann­schaft beim 1:2 nach Ver­län­ge­rung ge­gen den Ti­tel­fa­vo­ri­ten ei­nen Zäh­ler. Der wie­der ge­ne­se­ne Tor­wart Jo­na­than Bou­tin zeig­te ei­ne star­ke Vor­stel­lung. Bou­tin war für die Num­mer zwei Ben Meis­ner ge­kom­men. Haupt­ge­sell­schaf­ter Lothar Sigl zeig­te sich hoch­zu­frie­den mit den An­ge­stell­ten der Eis­ho­ckey-GmbH: „Der Punkt­ge­winn in Mannheim sagt viel aus über die Ein­stel­lung und den Kampf­geist der Mann­schaft. Das war mit Mann und Maus er­kämpft.“

Die Pan­ther, die noch zwei Aus­län­der­li­zen­zen ver­ge­ben kön­nen, wol­len ak­tu­ell nicht auf das Ver­let­zungs­pech re­agie­ren und pla­nen kei­ne Spie­ler­ver­pflich­tung. „Ge­gen­wär­tig ist das kein The­ma. Wir müs­sen erst schau­en, wie schwer die Ver­let­zun­gen sind und wie lan­ge die Spie­ler aus­fal­len“, sagt Sigl. Nach dem frei­en Mon­tag be­ginnt am heu­ti­gen Di­ens­tag die Trai­nings­wo­che vor dem Heim­spiel am Frei­tag ge­gen Berlin.

Das „ko­mi­sche“Match ge­gen Iser­lohn wird auch ein Fan in Er­in­ne­rung be­hal­ten. Et­was mehr Zeit als ge­plant hat der AEV-An­hän­ger im Curt-Fren­zel-Sta­di­on ver­bracht. Wie die Po­li­zei be­rich­tet, er­reich­te sie am frü­hen Sams­tag­mor­gen ge­gen 3.30 Uhr ein Hil­fe­ruf aus dem Eis­sta­di­on. Der Grund: Der Fan be­fand sich mehr als vier St­un­den nach Spie­len­de noch in der Hal­le. Laut Po­li­zei war der 23-Jäh­ri­ge auf der Her­ren­toi­let­te ein­ge­schla­fen – of­fen­bar auf­grund sei­ner Al­ko­ho­li­sie­rung. Als er schließ­lich auf­wach­te und den Weg nach drau­ßen such­te, konn­te der Mann das Curt-Fren­zelS­ta­di­on nicht ver­las­sen. Die Sta­di­on­tü­ren so­wie der Zu­gang zum WC wa­ren be­reits ver­sperrt.

Die Po­li­zei ver­stän­dig­te da­her ei­nen Ver­ant­wort­li­chen, der den Fan aus sei­ner miss­li­chen La­ge be­frei­te. Dem Eis­ho­ckey-Fan mach­te die War­te­rei of­fen­bar we­nig aus. Im Po­li­zei­be­richt heißt es wörtlich: „Die Zeit bis zum Ein­tref­fen des Ver­ant­wort­li­chen ver­trieb sich der 23-Jäh­ri­ge mit Fan-Ge­sän­gen auf der Toi­let­te.“

Gut aus­ba­lan­ciert: Mit sei­nen Tref­fern je­weils am Frei­tag ge­gen Iser­lohn und am Sonn­tag in Mannheim war Stür­mer Tho­mas J. Tre­velyan der er­folg­reichs­te Pan­ther Pro­fi des Wo­che­n­en­des.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.