Stu­re Händ­ler, oder gibt’s Ver­ständ­nis?

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg -

Ei­ne län­ge­re Sams­tags­öff­nung auf dem Augs­bur­ger Stadt­markt ist ein wie­der­keh­ren­des The­ma. Neue Ar­gu­men­te für ein Für oder Wi­der sind schwer zu fin­den. Es gibt jetzt ein ak­tu­el­les Stim­mungs­bild un­ter den Händ­lern, das ein­deu­tig ist: Au­ßer Gas­to­be­trie­ben möch­te sams­tags fast kein Be­schi­cker län­ger als bis 14 Uhr für Kun­den da sein. 14 Uhr?! Die­se Zeit stimmt so nicht. Bis die Wa­re ver­staut ist, zeigt die Uhr eher 15.30 oder 16 Uhr, wenn die Händ­ler nach Hau­se ge­hen. Auch dies ist zu be­rück­sich­ti­gen, wenn es um de­ren an­geb­lich stu­re Hal­tung ge­gen län­ge­re Öff­nungs­zei­ten geht. Fi­nan­zi­ell ist das Nach­mit­tags­ge­schäft für Ge­mü­se­händ­ler, Metz­ger und Obst­ver­käu­fer je­den­falls nicht lu­kra­tiv.

Dass vie­le Kun­den und auch Tou­ris­ten län­ger als 14 Uhr das Flair am Markt ge­nie­ßen wol­len, ist un­be­strit­ten. Darf man ih­nen den Zu­tritt ver­weh­ren, weil um die­se Uhr­zeit die To­re ver­schlos­sen wer­den? Man darf, so­lan­ge der Markt ein Ge­samt­ge­bil­de ist. Auf ab­seh­ba­re Zeit wird es wohl nicht ein­mal den Ver­such auf frei­wil­li­ger Ba­sis ge­ben. Wenn die Zahl die­ser Händ­ler an zwei Hän­den ab­zu­zäh­len ist, wirkt dies nicht ein­la­dend. Wä­re der Be­such des Stadt­markts un­ter die­sen Um­stän­den noch ein Ge­nuss? Eher nicht.

Viel­leicht muss nicht al­les bü­ro­kra­tisch ge­re­gelt sein. Die Pra­xis zeigt, wie es ge­hen kann. Längst wird to­le­riert, dass Gastro­be­trie­be kei­nes­wegs um 14 Uhr ih­re Gäs­te heim­schi­cken müs­sen. Es darf in Ru­he aus­ge­trun­ken und ge­ges­sen wer­den. Al­les selbst er­lebt. Das Dreh­tor zum Ernst-Reu­ter-Platz macht den Ab­schied nach 14 Uhr mög­lich. Nur rein kommt an die­ser Stel­le dann kei­ner mehr.

Ar­chiv­fo­to: Sil­vio Wy­szen­grad

Ein ge­wohn­tes Bild an Sams­ta­gen: Der Stadt­markt schließt um 14 Uhr die Pfor­ten. Aus­nah­me sind ge­gen­wär­tig die Ad­vents­sams­ta­ge, an de­nen bis 16 Uhr ge­öff­net ist. Über die Öff­nungs­zei­ten wird jetzt ein­mal mehr dis­ku­tiert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.