Zie­mets­hau­sen wächst

Bür­ger­ver­samm­lung Die Zu­samt­al­ge­mein­de zählt wie­der mehr als 3000 Ein­woh­ner. Der Trend könn­te län­ger an­hal­ten

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Die Stauden Und Ihre Nachbarn - VON PE­TER VOH

Zie­mets­hau­sen Der Asia­ti­sche Laub­holz­bock­kä­fer be­schäf­tigt die Zie­mets­hau­ser noch län­ger und er­for­dert von der Markt­ge­mein­de, von den Äm­tern und nicht zu­letzt von den be­trof­fe­nen Bür­gern noch viel Ar­beit mit noch mehr Über­wa­chung. Zu­dem kann we­gen der Qua­ran­tä­ne­si­tua­ti­on der im Wert­stoff­hof er­rich­te­te La­ger­platz für Grün­gut noch nicht be­dient wer­den. Der In­sek­ten­be­fall und sei­ne an­dau­ern­den Fol­gen wa­ren ei­nes der The­men, die Bür­ger­meis­ter An­ton Bir­le in sei­nem Be­richt auf der Bür­ger­ver­samm­lung in Zie­mets­hau­sen an­sprach. Teil­wei­se wa­ren da­mals auch Grund­stü­cke im west­li­chen Land­kreis Augs­burg be­trof­fen ge­we­sen.

All­ge­mei­ne Zuf­rie­den­heit mit der Markt­ver­wal­tung spie­gel­te die Bür­ger­ver­samm­lung in der Ta­fer­ne wie­der. Zie­mets­hau­sen zäh­le jetzt wie­der mehr als 3000 Ein­woh­ner, et­wa 640 da­von sei­en un­ter 18 Jah­re alt, im Kreis der Rent­ner (ab 66 Jah­re) leb­ten 508 Bür­ger, be­rich­te­te Bür­ger­meis­ter An­ton Bir­le den gut 80 Be­su­chern. Von den et­wa 230 aus­län­di­schen Mit­bür­gern stam­men 170 aus der Tür­kei, Po­len, Ru­mä­ni­en und Ös­ter­reich. Knapp 30 Asyl­be­wer­ber so­wie mitt­ler­wei­le an­er­kann­te Flücht­lin­ge sind der­zeit an der Zu­sam zu Hau­se. Zwei Dut­zend Ehe­schlie­ßun­gen, 30 Ge­bur­ten und 15 Ster­be­fäl­le ver­mel­det das Stan­des­amt bis No­vem­ber.

Ak­tu­el­le Zah­len vom lau­fen­den Haus­halt hielt Bür­ger­meis­ter Bir­le pa­rat. So bil­den Kreis­um­la­ge und Per­so­nal­kos­ten die größ­ten Aus­ga­be­pos­ten im Ge­samt­haus­halt. Ge­wer­be­steu­er­ein­nah­men so­wie der ge­meind­li­che An­teil an der Ein­kom­men­steu­er sind die größ­ten Ein­nah­me­quel­len. Der Schul­den­stand konn­te wei­ter re­du­ziert wer­den. En­de No­vem­ber wa­ren dies noch rund 1,3 Mil­lio­nen Eu­ro, was ei­ner Pro-Kopf-Ver­schul­dung von 450 Eu­ro ent­spricht und so un­ter dem Lan­des­durch­schnitt liegt.

Bir­le be­rich­te­te, dass die fürst­li­chen Wal­dun­gen eben­so wie das Rent­amt in den Be­sitz ei­ner Stif­tung über­gin­gen. In der Klär­an­la­ge wur­de ne­ben dem Block­heiz­kraft­werk auch ein neu­er Faul­mit­tel­be­häl­ter er­rich­tet. Al­ler­dings wur­de dort ein er­höh­tes Chrom­auf­kom­men im Klär­schlamm fest­ge­stellt, des­sen Her­kunft noch nicht er­mit­telt ist. Es be­ste­he die Ge­fahr, dass der Klär­schlamm nicht mehr für land­wirt­schaft­li­che Zwe­cke ver­wen­det wer­den kann, so der Bür­ger­meis­ter.

Noch kei­ne Lö­sung gibt es für die Sa­nie­rung der denk­mal­ge­schütz­ten Fried­hofs­mau­er. Die „Neue Mit­te“in Zie­mets­hau­sen schrei­tet in­zwi­schen schnell vor­an. Das Haus Ju­lia des Do­mi­ni­kus-Ring­ei­sen­werks ist be­reits fer­tig­ge­stellt und ein­ge­weiht. Im kom­men­den Jahr soll auch die Gestal­tung des Markt­plat­zes un­ter Ein­schluss des an­gren­zen­den Gast­hofs Post ab­ge­schlos­sen sein. Die Bau­ar­bei­ten im Bau­ge­biet All­gäu­stra­ße kön­nen dank gu­ter Wit­te­rung zü­gig vor­an­ge­hen. So könn­te in den Sied­lungs­stra­ßen noch die As­phalt­trag­schicht auf­ge­tra­gen wer­den.

Ne­ben der vor Kur­zem ein­ge­gan­ge­nen Zu­schuss­zu­sa­ge für den wei­te­ren Aus­bau des Breit­band­net­zes in­for­mier­te Bir­le auch über die be­schlos­se­ne Aus­wei­tung des Ge­wer­be­ge­bie­tes Hal­den­weg. In der fol­gen­den Aus­spra­che mit den Bür­gern gab es kei­ne Wort­mel­dun­gen.

Foto: Pe­ter Voh

Im Bau­ge­biet All­gäu­stra­ße wird mit Hoch­druck ge­ar­bei­tet. Viel­leicht kön­nen die Bau wer­ber zum Jah­res­en­de mit den Ar­bei­ten für ih­re Häu­ser be­gin­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.