Ad­vent, Ad­vent ... die Woh­nung brennt!

Mit die­sen Tipps kommt man un­be­scha­det durch die Vor­weih­nachts­zeit

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Immo-börse -

In der Weih­nachts­zeit sor­gen bren­nen­de Ker­zen am Ad­vents­kranz für ge­müt­li­che Stim­mung. Sie soll­ten al­ler­dings nie in der Nä­he von Vor­hän­gen oder an­de­ren leicht ent­zünd­li­chen Din­gen auf­ge­stellt wer­den. Dar­auf weist der Deut­sche Feu­er­wehr­ver­band hin. Auch Zug­luft kann die Ge­fahr un­kon­trol­lier­ter Brän­de stei­gern. Sie kann da­zu füh­ren, dass Ker­zen ein­sei­tig ab­bren­nen und um­fal­len. Wel­che Tipps hel­fen noch, Brän­de zu ver­hin­dern?

Es klingt ba­nal, aber Ker­zen soll­ten nie­mals un­be­auf­sich­tigt bren­nen. Kommt es

tat­säch­lich zu ei­nem Feu­er, kön­nen An­we­sen­de oft noch schnell lö­schen.

Wer Ker­zen an­zün­det, soll­te auch im­mer ein Lösch­mit­tel zur Hand ha­ben. Das kann et­wa ein mit Was­ser ge­füll­ter Ei­mer sein oder ein Feu­er­lö­scher.

Wenn es brennt, soll­te man nur selbst lö­schen, wenn kei­ne Ge­fahr be­steht, sich zu ver­let­zen. Ist das nicht mög­lich, soll­te man die Tür zum Raum, in dem es brennt, schlie­ßen, die Woh­nung ver­las­sen und die Feu­er­wehr ru­fen.

Rauch­mel­der in der Woh­nung hel­fen, ei­nen Brand schnell zu be­mer­ken.

Wer mit elek­tri­schen Lich­ter­ket­ten schmückt, soll­te dar­auf ach­ten, Steck­do­sen nicht zu über­las­ten. Elek­tri­sche Ker­zen soll­ten ein Prüf­sie­gel ha­ben, et­wa das VDE-Prüf­sie­gel.

An Weih­nach­ten grei­fen vie­le häu­fig zu Streich­holz oder Feu­er­zeug. Doch es gilt: Sie soll­ten im­mer an ei­nem Platz auf­be­wahrt wer­den, zu dem Kin­der kei­nen Zu­gang ha­ben.

Foto: Pic­tu­re Fac­to­ry, Fo­to­lia.com

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.