Ja zu Ta­schen­kon­trol­len am Plär­rer

Volks­fest Was Be­su­cher auf das Volks­fest mit­brin­gen dür­fen und was ih­nen ab­ge­nom­men wird

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg - VON EVA MA­RIA KN­AB

Ob Ta­sche oder Ruck­sack: Wer da­mit auf den Os­ter­plär­rer geht, muss am Ein­gang mit ei­ner Kon­trol­le rech­nen. Der stich­pro­ben­ar­ti­ge Si­cher­heits­check wur­de we­gen der wach­sen­den Ter­ror­ge­fahr im ver­gan­ge­nen Herbst auch auf Schwa­bens größ­tem Volks­fest ein­ge­führt. Nun wird er bei­be­hal­ten. Aber was dür­fen Be­su­cher aufs Fest­ge­län­de auf dem Klei­nen Exer­zier­platz mit­brin­gen und was nicht?

Laut Raf­fae­le Es­po­si­to vom Si­cher­heits­dienst ICPS kon­trol­lie­ren die Mit­ar­bei­ter Be­su­cher auf un­ter­schied­li­che Din­ge, die nach der Plär­rer­ver­ord­nung nicht zu­läs­sig sind. Da­zu rech­net er in ers­ter Li­nie al­le Ar­ten von Waf­fen, zu de­nen auch Ta­schen­mes­ser ge­zählt wer­den. Selbst die tra­di­tio­nel­len Hirsch­fän­ger in Trach­ten­le­der­ho­sen sind für Be­su­cher des Plär­rers in der Re­gel nicht er­laubt.

Öf­ter fin­det der Si­cher­heits­dienst Pfef­fer­spray in Da­men­ta­schen. „Auch das muss ab­ge­ge­ben wer­den, kann aber am En­de des Volks­fest­be­suchs wie­der ab­ge­holt wer­den“, sagt Es­po­si­to. Fla­schen mit al­ko­ho­li­schen Ge­trän­ken dür­fen eben­falls nicht mit auf den Plär­rer. Nach Be­ob­ach­tun­gen des Si­cher­heits­per­so­nals ha­ben vor al­lem jün­ge­re Leu­te öf­ter mal Al­ko­ho­li­ka zum „Vor­glü­hen“im Ge­päck. Die­se wer­den je­doch am Ein­gang ein­ge­sam­melt und weg­ge­stellt.

„Be­su­cher fin­den die Kon­trol­len über­wie­gend gut, nur ein klei­ner Teil schimpft“, sagt Es­po­si­to. Zu ei­nem ähn­li­chen Er­geb­nis kommt ei­ne kur­ze Um­fra­ge un­se­rer Zei­tung am Ein­gang zum Fest­ge­län­de am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de.

Be­su­che­rin An­to­nia Schä­fer sagt, der Si­cher­heits­check sei in Ord­nung. „Durch die wach­sen­de Ter­ror­ge­fahr hin­ter­fragt man zwar mehr, den Volks­fest­be­such will ich mir aber nicht neh­men las­sen.“Fuß­ball­fan Sven Schmitz aus Köln ist mit sei­nen Freun­den zum Spiel nach Augs­burg ge­reist und hat ei­nen Bier­zelt­be­such auf dem Plär­rer an­ge­hängt.

Die Ta­schen­kon­trol­len fin­det er gut. „Heut­zu­ta­ge weiß man nie, was ei­ner da­bei hat, so fühlt man sich si­che­rer“, sagt er. Lu­kasz Brud aus Po­len hält es eben­falls für „okay“, dass sein Ruck­sack vor dem Volks­fest­ge­län­de über­prüft wird. In­zwi­schen ge­be es in­ter­na­tio­nal in vie­len Städ­ten ähn­li­che Checks, sagt er. Al­ler­dings glaubt er nicht, dass sol­che Kon­trol­len in Augs­burg nö­tig sind und dass sie Ter­ro­ris­ten ab­schre­cken kön­nen.

Die Bi­lanz des Si­cher­heits­diens­tes zum Plär­rer­auf­takt am Wo­che­n­en­de: Zahl­rei­che Pfef­fer­sprays und ei­ni­ge we­ni­ge Trach­ten­mes­ser wur­den ge­fun­den, so Es­po­si­to, zahl­rei­che mit­ge­brach­te Bier­fla­schen wur­den si­cher­ge­stellt.

Rund 20000 Eu­ro lässt sich die Stadt den Ein­satz des pri­va­ten Si­cher­heits­diens­tes kos­ten. Auch die Be­ton­pol­ler, die An­schlä­ge mit Last­wa­gen ver­hin­dern sol­len, wur­den wie­der auf­ge­stellt.

»Sei­te 38

Foto: An­net­te Zo­epf

Am Ein­gang Lan­gen­man­tel­stra­ße: An drej Ano­chin schaut bei An­ge­li­ka Sche chin­ger in die Ta­sche.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.