Ru­mä­ni­en­hil­fe aus den Stau­den

Ak­ti­on Am 22. April ist wie­der Sam­mel­tag in Lan­gen­neuf­nach

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Die Stauden Und Ihre Nachbarn -

Stau­den/Lan­gen­neuf­nach

Auf Hoch­tou­ren lau­fen bei der Ru­mä­ni­en­hil­fe Stau­den der­zeit die Vor­be­rei­tun­gen für den nächs­ten Hilfs­trans­port in das Bal­kan­land. Am kom­men­den Sams­tag, 22. April, be­steht von 9.30 bis 11.30 Uhr wie­der Ge­le­gen­heit, gut er­hal­te­ne Gü­ter ab­zu­ge­ben. Die Sam­mel­stel­le wird er­neut auf dem Be­triebs­ge­län­de der Fir­ma Top­star im Lan­gen­neuf­nach­er Ge­wer­be­ge­biet Im Ho­hen­licht ein­ge­rich­tet. Die Zu­fahrt er­folgt über den Kreis­ver­kehr am nörd­li­chen Orts­ein­gang.

Die Hel­fer um ih­ren un­er­müd­li­chen Vor­sit­zen­den Mar­tin Böck rech­nen wie­der mit gut 25 Ton­nen an Hilfs­gü­tern, die von der Be­völ­ke­rung in den Stau­den ge­spen­det wer­den. Es wird der 27. Hilfs­kon­voi wer­den. Vor zwei Jah­ren war mit der 25. Ak­ti­on qua­si ein Ju­bi­lä­um er­reicht wor­den.

Ge­fragt sind in ers­ter Li­nie gut er­hal­te­ne Klei­dung, Bett­wä­sche, Haus­halts­wa­ren, Kin­der­wa­gen, Roll­stüh­le, Fahr­rä­der und Spiel­sa­chen. Nicht an­ge­nom­men wer­den Mö­bel, Fe­der­bet­ten, Ma­trat­zen und Un­ter­wä­sche. Zu­sätz­lich zu den Sach­spen­den freu­en sich die Ver­ant­wort­li­chen der Ru­mä­ni­en­hil­fe Stau­den im­mer auch über Geld­spen­den.

Auf zwei voll be­la­de­nen Sat­tel­zü­gen ge­hen die Hilfs­gü­ter am Frei­tag, 28. April, auf die 1800 Ki­lo­me­ter lan­ge Rei­se über die Kar­pa­ten. Ein Be­gleit­fahr­zeug folgt dem Trans­port. Vor Ort wird die Ver­tei­lung der Hilfs­gü­ter un­ter der Lei­tung von Win­fried Eg­ger aus Mit­tel­neuf­nach ko­or­di­niert. Zu sei­nem Team ge­hö­ren sechs Hel­fe­rin­nen und Hel­fer.

Ziel des Hilfs­trans­por­tes ist ein wei­te­res Mal die Uni­ver­si­täts­stadt Ias¸i im ru­mä­nisch-mol­da­wi­schen Grenz­ge­biet, mit über 300000 Ein­woh­nern die dritt­größ­te Stadt des Lan­des. Re­gel­mä­ßi­ge An­lauf­stel­len sind hier ei­ne Be­hin­der­ten­ein­rich­tung und ein Kin­der­heim, die von der Ru­mä­ni­en­hil­fe Stau­den schon seit vie­len Jah­ren un­ter­stützt wer­den. Ei­ne wei­te­re Sta­ti­on des Stau­den-Hilfs­trans­por­tes ist tra­di­tio­nell die Frau­en­ver­ei­ni­gung von Ias¸i, die seit nun­mehr 20 Jah­ren rund hun­dert be­son­ders be­dürf­ti­ge Fa­mi­li­en be­treut.

Dar­über hin­aus steu­ern die Hel­fer aus den Stau­den ei­ne Be­hin­der­ten­ein­rich­tung in Pastra­ve­ni im Um­land von Ias¸i an, das un­ter der Schirm­herr­schaft der baye­ri­schen Land­tags­prä­si­den­tin Bar­ba­ra Stamm steht. Neu im Ver­tei­ler­plan der Stau­den-Hilfs­gü­ter ist heu­er ein Dorf na­he der Stadt Tur­da in Sie­ben­bür­gen, in dem – un­ter ärm­lichs­ten Ver­hält­nis­sen – Sin­ti- und Ro­ma­f­a­mi­li­en leben.

Archivfoto: Wal­ter Kle­ber

Schier un­über­schau­bar war 2015 in Lan gen­neuf­nach der Berg an Hilfs­gü­ter für den 25. Hilfs­kon­voi aus den Stau­den nach Ru­mä­ni­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.