Plant Pe­try die Spal­tung der AfD?

Hin­ter­grund Vor dem Bun­des­par­tei­tag in Köln hal­ten sich die Ge­rüch­te, dass die Par­tei­che­fin spä­tes­tens nach der Bun­des­tags­wahl aus­steigt

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Politik -

Köln/Ber­lin

Vor dem Bun­des­par­tei­tag der AfD steigt die Ner­vo­si­tät: In der Par­tei, aber auch in der Stadt Köln, die sich nicht so rich­tig auf ih­re Gast­ge­ber­rol­le freu­en mag. Schließ­lich be­fürch­tet die Po­li­zei Aus­schrei­tun­gen bei den di­ver­sen Ge­gen­de­mons­tra­tio­nen. Hand­greif­lich dürf­ten die Gr­a­ben­kämp­fe in der AfD nicht aus­ge­tra­gen wer­den, aber die Bri­sanz ist er­heb­lich. Den­noch ist es nicht un­wahr­schein­lich, dass es der Par­tei­tags­re­gie ge­lingt, zu­min­dest nach au­ßen das Bild ei­ner heil­los zer­strit­te­nen Trup­pe zu ver­mei­den. Schon heißt es, dass die Fra­ge, wel­che Person oder wel­che Per­so­nen die AfD nach der Ab­sa­ge von Frau­ke Pe­try in den Wahl­kampf füh­ren, ver­tagt wer­den könn­te.

Hart­nä­ckig hal­ten sich in die­sen Ta­gen Ge­rüch­te, dass der Burg­frie­den, von dem zu­letzt im­mer wie­der die Re­de war, nur bis zur Bun­des­tags­wahl gilt. Da­nach, so die The­se, sei die nächs­te Spal­tung der Rechts­po­pu­lis­ten nicht mehr ab­zu­wen­den.

Ganz kon­kre­te An­zei­chen da­für sieht das Re­cher­che­team Cor­rec­tiv. Da­nach könn­te es fol­gen­des Sze­na­rio ge­ben: Frau­ke Pe­try und Mar­cus Pret­zell wol­len in Köln ei­ne Rich­tungs­ent­schei­dung er­zwin­gen – ge­gen das na­tio­nal­kon­ser­va­ti­ve La­ger um Björn Hö­cke und Alex­an­der Gau­land. Soll­te dies nicht ge­lin­gen, ge­be es Über­le­gun­gen, nach der Bun­des­tags­wahl die Par­tei zu spal­ten. Ein Par­tei­funk­tio­när aus dem en­gen Um­feld von Frau­ke Pe­try und Mar­cus Pret­zell sag­te ge­gen­über Cor­rec­tiv, dass das AfD-Paar zu der Über­zeu­gung ge­langt sei, auf Dau­er mit Gau­land und Hö­cke nicht ge­mein­sam in der Par­tei sein zu kön­nen. Des­halb wol­le man jetzt noch gu­te Mie­ne zum bö­sen Spiel ma­chen und die Wah­len in NRW und auf Bun­des­ebe­ne ab­war­ten. Tat­säch­lich wird ei­ne mög­li­che Spal­tung be­reits auch un­ter den Pe­try-Geg­nern dis­ku­tiert. Ar­vid Samt­le­ben, AfD-Mit­glied aus Sach­sen, pos­te­te vor ei­ner Wo­che auf Face­book: „Be­rei­tet Pe­try den Ab­gang vor? Seit ei­ni­gen St­un­den macht das Ge­rücht die Run­de: Pe­try will ei­ne zwei­te Frak­ti­on in Ber­lin grün­den.“

Völ­lig un­klar bleibt, ob nach dem Ver­zicht der AfD-Che­fin über­haupt über Spit­zen­kan­di­da­ten für den her­auf­zie­hen­den Bun­des­tags­wahl­kampf ge­spro­chen wird. Wäh­rend sich der Ber­li­ner AfD-Lan­des­chef Ge­org Paz­der­ski am Don­ners­tag in der ARD da­für aus­sprach, ganz oh­ne Spit­zen­kan­di­da­ten Wahl­kampf zu ma­chen, for­der­te Sach­senAn­halts Lan­des­chef An­dré Pog­gen­burg ein Fest­hal­ten dar­an. Paz­der­ski sag­te, „die Fra­ge, die sich stellt, ist, braucht die Par­tei über­haupt ei­nen Spit­zen­kan­di­da­ten oder ein Spit­zen­team“. Au­ßer­dem warn­te er da­vor, beim Par­tei­tag ei­ne Dis­kus­si­on über die Grund­satz­stra­te­gie der AfD aus­zu­tra­gen. Die­se De­bat­te müs­se si­cher­lich ge­führt wer­den, am Wo­che­n­en­de soll­ten aber die Wei­chen für die Bun­des­tags­wahl ge­stellt wer­den.

Paz­der­ski sprach sich da­für aus, die AfD stär­ker in die po­li­ti­sche Mit­te zu rü­cken und ko­ali­ti­ons­fä­hig zu ma­chen. Ziel müs­se es sein, dass die AfD ei­ne Volks­par­tei wer­de, die für brei­te Be­völ­ke­rungs­schich­ten wähl­bar sei.

Die Po­li­zei hat vor dem AfDBun­des­par­tei­tag in Köln vor ei­ner Es­ka­la­ti­on der Ge­walt aus dem links­ex­tre­men Spek­trum ge­warnt. „Wir ma­chen uns gro­ße Sor­gen“, sag­te Po­li­zei­prä­si­dent Jürgen Ma­thies am Don­ners­tag. Mehr als 4000 Be­am­te sol­len am Wo­che­n­en­de für Si­cher­heit sor­gen. Ma­thies sprach von ak­tu­el­len Auf­ru­fen der links­ex­tre­men Sze­ne zur Ver­hin­de­rung des AfD-Par­tei­ta­ges. Es sei mit meh­re­ren tau­send Links­ex­tre­men zu rech­nen. Der Po­li­zei­prä­si­dent zi­tier­te Auf­ru­fe, in de­nen von „Feu­er statt Kon­fet­ti“und ei­ner „Höl­le von Köln“die Re­de ist.

Fo­to: afp

Sieht AfD Che­fin Frau­ke Pe­try noch ei­ne Zu­kunft in ih­rer Par­tei?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.