We­nig Augsburg in Dau­er­do­ku?

Zu­schau­ern fehlt die Stadt in „24h Bay­ern“

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Bayern - VON DA­NI­EL WIRSCHING

Kann das ge­lin­gen? 24 St­un­den lang nichts an­de­res zu sen­den, als ei­ne Echt­zeit­do­ku­men­ta­ti­on über den Frei­staat und sei­ne Men­schen? Das öf­fent­lich-recht­li­che BR Fern­se­hen tat ge­nau dies. Von Pfingst­mon­tag um 6 Uhr bis zum Di­ens­tag­mor­gen um 6 Uhr zeig­te es „24h Bay­ern – Ein Tag Hei­mat“. So be­kann­te Re­gis­seu­re wie Do­ris Dör­rie hat­ten vom 3. bis 4. Ju­ni 2016 ins­ge­samt 80 Men­schen aus al­len Re­gie­rungs­be­zir­ken Bay­erns in ih­rem All­tag be­glei­tet – auch in Schwa­ben. In Do­nau­wörth, Dil­lin­gen oder Oberst­dorf. Oder in Gr­a­ben im Kreis Augsburg.

Aber Augsburg selbst, die dritt­größ­te Stadt Bay­erns – wur­de die aus­ge­spart? Kam die über­haupt vor? In so­zia­len Netz­wer­ken wur­de am Mon­tag­abend dar­über dis­ku­tiert. Re­gis­seur Vol­ker Hei­se, der das For­mat er­fand und das Pro­jekt lei­te­te, sag­te un­se­rer Zei­tung ges­tern: „Wir ha­ben uns be­müht, al­le Re­gio­nen so gut wie mög­lich ab­zu­de­cken. Im Nach­hin­ein den­ke ich mir: Wir hät­ten län­ger in Augsburg sein müs­sen, das hät­ten wir viel­leicht et­was bes­ser ma­chen kön­nen.“Aber es ha­be ja schö­ne Luft­auf­nah­men von Augsburg ge­ge­ben und mit Da­ri­na Dya­ko­va sei auch ei­ne Frau in Augsburg be­glei­tet wor­den. Die Sze­nen mit der Ki­ta-Mit­ar­bei­te­rin lie­fen zwi­schen 7 und 14 Uhr.

Am spä­ten Abend, als In­ter­net­nut­zer über die Augsburg-Fra­ge dis­ku­tier­ten, schie­nen dann Sze­nen aus Mün­chen die Do­ku zu do­mi­nie­ren. Die­se sei zu „Mün­chen-las­tig“lau­te­te des­halb ein Vor­wurf. Der­ar­ti­ge Kri­tik blieb die Aus­nah­me – die meis­ten Zu­schau­er äu­ßer­ten sich be­geis­tert über „24h Bay­ern“. Vie­le schau­ten meh­re­re St­un­den lang zu.

Was sich in den Quo­ten spie­gel­te, die der BR „sen­sa­tio­nell“nann­te. Bun­des­weit schal­te­ten dem­nach 5,3 Mil­lio­nen Zu­schau­er die Do­ku ein. Der Ta­ges­markt­an­teil des Sen­ders, ge­mes­sen ab 5. Ju­ni um 3 Uhr bis 6. Ju­ni um 3 Uhr, ha­be bei elf Pro­zent ge­le­gen. Durch­schnitt­lich ha­be der BR an ver­gan­ge­nen Pfingst­mon­ta­gen ei­nen Markt­an­teil von 6,6 Pro­zent er­reicht. Der Ta­ges­markt­an­teil von „24h Jerusalem“, ei­nem ver­gleich­ba­ren Pro­jekt, das am 12. April 2014 im BR aus­ge­strahlt wor­den war, lag bei 3,2 Pro­zent.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.