Ex­pe­ri­ment aus Dres­den

Tat­ort: Le­vel X

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Panorama -

ARD, 20.15 Uhr

Nah an den The­men dran sein, die die Ge­sell­schaft um­trei­ben, ist Prin­zip beim „Tat­ort“. Der MDR zielt mit „Le­vel X“of­fen­bar vor al­lem auf ju­gend­li­che Zu­schau­er. Denn das Pu­bli­kum jen­seits der 50 wird mit dem Be­griff „Pranks­ter“nicht un­be­dingt ver­traut sein und mög­li­cher­wei­se aufs ge­müt­li­che ZDF um­schal­ten. Sie ver­säu­men ein klei­nes fil­mi­sches Ex­pe­ri­ment, das aber nicht so recht ge­lun­gen ist.

Sim­son heißt der „Pranks­ter“, der an­de­ren bö­se Strei­che spielt, sich selbst da­bei filmt und das zur Freu­de von ei­ner Mil­li­on Abon­nen­ten ins In­ter­net stellt. Als er mit ei­ner Ka­me­r­ad­roh­ne auch die Schiffs­par­ty ei­ner Ro­cker­grup­pe nicht ver­schont, fal­len drei Schüs­se. Kei­ner hat den Tä­ter ge­se­hen und der In­ter­net-King ist tot. Die bei­den taf­fen Dresd­ner Ober­kom­mis­sa­rin­nen Hen­ni Sie­land (Al­wa­ra Hö­fels) und Ka­rin Gor­ni­ak (Ka­rin Hanc­zew­ski) müs­sen ei­ne ih­nen weit­ge­hend frem­de Welt er­for­schen mit frag­wür­di­gen Te­enager-Ido­len und du­bio­sen Ge­schäfts­struk­tu­ren.

Die Idee, ei­ne sim­ple Tä­ter­su­che – ganz klas­si­scher, sau­ber ge­film­ter Kri­mi – zu kom­bi­nie­ren mit der Dy­na­mik der On­line-Bil­der, er­gibt ei­ne fürs Sonn­tag­abend­fern­se­hen recht un­ge­wöhn­li­che, wenn­gleich et­was holp­ri­ge Äs­t­he­tik. Und die Er­kennt­nis, dass ak­tu­ell-in­ter­ak­ti­ves Live-Fern­se­hen am bes­ten on­line zu Hau­se ist. Das ist nicht neu, aber wie über die Stadt ver­teilt, in Bus­sen, auf Plät­zen und in Ju­gend­zim­mern, die Fans zu­hauf die Mör­der­hatz ver­fol­gen, lässt ei­nen ins Gr­ü­beln kom­men.

Der kon­ser­va­ti­ve Kri­po­chef Pe­ter Micha­el Schna­bel (Mar­tin Bram­bach) fragt in sei­nem leicht iro­ni­schen Bram­bach-Sprech: „Kann man nicht die­ses ver­damm­te In­ter­net ein­fach wie­der ab­schaf­fen?“ Kann man nicht. Lei­der packt das Dreh­buch zu vie­le Kli­schees und Tat­ver­däch­ti­ge in „Le­vel X“. So wird schnell klar, dass meist nichts da­hin­ter­steckt. Im drit­ten Dresd­ner Fall über­rascht üb­ri­gens ein we­nig der ana­lo­ge Blick auf die ba­ro­cke Alt­stadt mit ih­ren be­rühm­ten Ge­bäu­den. Nor­ma­ler­wei­se sieht man ja im „Tat­ort“im­mer die Schat­ten­sei­ten ei­ner Stadt. Ru­pert Hu­ber

Fo­to: MDR/Gor­don Mu­eh­le

Hen­ni Sie­land (Al­wa­ra Hö­fels) und Ka­rin Gor­ni­ak (Ka­rin Hanc­zew­ski, rechts) im Di­enst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.