Was die neue Prä­si­den­tin mit der Hol­la­ria vor­hat

Fa­schings­ge­sell­schaft Nach 20 Jah­ren an der Spit­ze gibt Georg Rehm sein Amt ab. War­um An­ja Mül­ler et­was län­ger über­le­gen muss­te, ob sie sei­ne Nach­fol­ge­rin wer­den soll, und was sie für die Zu­kunft plant

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg -

Herr Rehm, war­um stell­ten Sie sich nicht mehr für das Amt des Hol­la­ri­aPrä­si­den­ten zur Ver­fü­gung?

Wir brau­chen an der Spit­ze ei­ne Ver­jün­gung. Vie­les än­dert sich. Face­book und WhatsApp wer­den im­mer wich­ti­ger, da bin ich nicht so af­fin. Frau Mül­ler hat die bes­ten Er­fah­run­gen. Sie hat vie­le Jah­re die Kin­der- und Ju­gend­gar­de ge­lei­tet. Au­ßer­dem war sie mei­ne Stell­ver­tre­te­rin.

Georg Rehm:

Frau Mül­ler, als Sie ge­fragt wur­den, ob Sie das Amt über­neh­men wür­den, wa­ren sie sich gleich im Kla­ren?

Nein, ich ha­be ein Vier­tel­jahr mit mir ge­run­gen. An­fangs über­leg­te ich, ob ich die vie­len Auf­ga­ben schaf­fe. Dann steck­te ich ab, ob das Team auch hin­ter mir ste­hen wür­de. Denn al­lei­ne kann man so ei­nen Ver­ein nicht füh­ren.

An­ja Mül­ler:

Was war letzt­end­lich aus­schlag­ge­bend für Ih­re Zu­sa­ge?

Ich wuss­te, dass die Hol­la­ria Ge­orgs Ba­by ist. Ich ver­setz­te mich in sei­ne La­ge und frag­te mich, wie es für ihn sein muss, wenn je­mand so um­ein­an­der über­legt wie ich. Dann sag­te ich mir, ich ha­be ja nichts zu ver­lie­ren. In­wie­weit wer­den Sie Frau Mül­ler in ih­rem neu­en Amt un­ter­stüt­zen?

Wenn Be­darf be­steht, ste­he ich mit Rat und Tat zur Sei­te. Aber ein­mi­schen wer­de ich mich nicht. Das wä­re blöd.

Mül­ler: Rehm:

Ei­ne Frau an der Spit­ze ei­ner Fa­schings­ge­sell­schaft, ist das un­ge­wöhn­lich?

Rehm:

In Augs­burg und Um­ge­bung schon. Die Per­la­chia hat­te mal vor ei­ni­gen Jah­ren ei­ne Frau an der Spit­ze. An­sons­ten ist mir nur die Paartha­lia aus Aichach be­kannt. Flößt Ih­nen das jetzt be­son­de­ren Re­spekt vor dem neu­en Amt ein, Frau Mül­ler?

Mül­ler:

Nein, des­we­gen wer­den mei­ne Auf­ga­ben auch nicht mehr oder we­ni­ger. Aber na­tür­lich füh­le ich mich ge­ehrt, als Frau an der Spit­ze zu ste­hen. Was neh­men Sie sich als Prä­si­den­tin für Ih­re Amts­zeit vor?

Obers­te Prio­ri­tät ist für mich, das Le­vel zu hal­ten. Ich wer­de aber auch im Ver­ein ab­fra­gen, wo der ge­mein­sa­me Weg hin­ge­hen soll

Mül­ler:

und ob zum Bei­spiel mehr die so­zia­len Me­di­en ins Boot ge­holt wer­den müs­sen.

Es ist ja auch nicht so, dass je­der Fa­sching un­ter mir gra­na­ten­haft war. Un­ser Ver­ein lebt von lau­ter Frei­wil­li­gen. Da hängt es im­mer von je­dem Ein­zel­nen ab, ob er mit­zieht

Rehm:

oder zickt. Mo­men­tan zum Bei­spiel ha­ben wir ei­ne traum­haf­te Gar­de von 30 Er­wach­se­nen.

Frau Mül­ler, was ma­chen Sie be­ruf­lich?

Mül­ler:

Ich lei­te die Ver­wal­tung in ei­nem Wer­be­fo­to­gra­fie-Stu­dio in Kö­nigs­brunn. Mei­ne bei­den Chefs ste­hen da­hin­ter, dass ich mich bei der Hol­la­ria so en­ga­gie­re.

Wer­den Sie als Hol­la­ria-Prä­si­den­tin auf den Ver­an­stal­tun­gen ein be­son­de­res Out­fit tra­gen?

Nein, da ich schon stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de war, bleibt es bei dem ro­ten Prä­si­di­ums­kleid. Al­ler­dings wer­de ich künf­tig die Prä­si­den­ten­ket­te tra­gen.

(zu Mül­ler): Da wer­den wir ei­ne Zar­te­re an­fer­ti­gen las­sen, sonst machst du mit dem schwe­ren Ding dein Kleid ka­putt.

(lacht): Au­ßer­dem muss dann Prä­si­den­tin dar­auf ste­hen.

Mül­ler: Rehm Mül­ler

Herr Rehm, wie schlimm ist es, nach 20 Jah­ren nicht mehr Prä­si­dent der Hol­la­ria zu sein?

Es fiel mir nicht so schwer, wie ich be­fürch­tet hat­te. Das liegt dar­an, dass ich weiß, das Amt ist in gu­ten Hän­den. Interview: Ina Kres­se O

In der nächs­ten Fa­schings­sai son bringt das neue Mot­to die Hol­la­ria nach Ku­ba. Der Ga­la Ball fin­det am 9. Fe bru­ar 2018 in der Kon­gress­hal­le statt.

Rehm: Mot­to

20 Jah­re lang war Georg Rehm, 60, der Prä­si­dent der Augs­bur­ger Fa schings­ge­sell­schaft Hol­la­ria. Sei­ne Nach­fol­ge­rin ist die 43 Jah­re al­te An­ja Mül­ler.

Fo­to: Pe­ter Fastl

An­ja Mül­ler trägt nicht nur ei­ne neue Ket­te, son­dern als Hol­la­ria Prä­si­den­tin auch viel Ver­ant­wor­tung. Ihr Vor­gän­ger Georg Rehm freut sich mit sei­ner Nach­fol­ge­rin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.