Schil­der sol­len im Not­fall hel­fen

Ver­kehr An den Park­platz- und Toi­let­ten­an­la­gen der A 8 gibt es neue Ori­en­tie­rungs­ta­feln. Die wei­sen auch auf die Ret­tungs­gas­se hin. Mit ihr ken­nen sich längst nicht al­le Au­to­fah­rer aus, wie das ak­tu­el­le Bei­spiel Da­sing zeigt

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Region Augsburg - VON MA­XI­MI­LI­AN CZYSZ »Kom­men­tar

Re­gi­on

Nach zwei St­un­den Fahrt auf der Au­to­bahn wol­len sich die bei­den Se­nio­ren aus Her­ren­berg bei Bö­blin­gen die Fü­ße ver­tre­ten. Per­fekt: Vor ih­nen liegt ein klei­ner Park­platz mit Toi­let­ten­häus­chen. Dort hän­gen seit ges­tern zwei Ta­feln, die Au­to- und Brum­mi­fah­rern vor al­lem ei­nes bie­ten sol­len: Ori­en­tie­rung. Schließ­lich geht es vie­len Ver­kehrs­teil­neh­mern wie den bei­den Rent­nern aus Her­ren­berg. Im Not­fall wüss­ten sie nicht, wo sie sich ge­ra­de be­fin­den.

Der Chef der Au­to­bahn­po­li­zei Gerst­ho­fen, Jo­sef Sit­te­rer, hat es schon selbst er­lebt: Ein Au­to­fah­rer, der we­gen ei­ner Pan­ne den A-8-Park­platz an­ge­steu­ert hat­te, er­kun­dig­te sich bei ihm nach dem ge­nau­en Stand­ort. Erst dann konn­te der Mann dem Pan­nen­dienst durch­ge­ben, dass er sich am Park­platz Streit­hei­mer Forst Süd be­fin­det.

Die neu­en, gra­fisch an­spre­chen­den Ta­feln, die jetzt an sämt­li­chen Park­platz- und Toi­let­ten­an­la­gen der Au­to­bahn­be­trei­ber Pan­sue­via und Au­to­bahn­plus zwi­schen Ulm und München hän­gen, sol­len mit ei­nem Hin­weis auch für ein wich­ti­ges The­ma sen­si­bi­li­sie­ren: die Ret­tungs­gas­se. Was es mit ihr auf sich hat, ist vie­len Fah­rern noch nicht in Fleisch und Blut über­ge­gan­gen.

Erst am Di­ens­tag­abend wur­den Ber­gungs­ar­bei­ten nach Un­fäl­len auf der A8 bei Da­sing mas­siv er­schwert, weil die Ab­schlepp­fahr­zeu­ge nicht durch den Stau ka­men. Ge­gen 20.20 Uhr war ein 40-Jäh­ri­ger nach ei­nem Platz­re­gen we­gen nicht an­ge­pass­ter Ge­schwin­dig­keit beim Spur­wech­sel ins Schleu­dern ge­ra­ten. Er prall­te mit sei­nem Opel in ei­ne Sei­ten­leit­plan­ke. Der 40-Jäh­ri­ge und sei­ne fünf Jah­re jün­ge­re Bei­fah­re­rin blie­ben bei dem Un­fall un­ver­letzt, am Fahr­zeug ent­stand nach Po­li­zei­an­ga­ben ein Scha­den in Hö­he von rund 15 000 Eu­ro. We­nig spä­ter schleu­der­te auch ein 62-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer auf der re­gen­nas­sen Fahr­bahn. Er ver­lor die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und kol­li­dier­te mit der lin­ken Front mit der Be­ton­mit­tel­plan­ke. Durch die bei­den Un­fäl­le kam es zu ei­nem Stau auf al­len drei Fahr­strei­fen in Rich­tung München. Doch da­mit nicht ge­nug: Ein 51-jäh­ri­ger Por­sche­fah­rer hat­te das Stau­en­de of­fen­sicht­lich über­se­hen. Er schoss auf ei­nen an­de­ren Por­sche zu, des­sen Fah­rer die Si­tua­ti­on im Rück­spie­gel er­kannt hat­te und aus­wei­chen woll­te. Doch das half nichts: Sein Fahr­zeug wur­de am Heck er­fasst. Durch den Zu­sam­men­stoß kam es laut Po­li­zei zu ei­ner Ket­ten­re­ak­ti­on mit fünf wei­te­ren Fahr­zeu­gen. Zwei Per­so­nen wur­den leicht ver­letzt und ins Kli­ni­kum Augs­burg ge­bracht. Die Au­to­bahn muss­te über meh­re­re St­un­den kom­plett ge­sperrt wer­den. Auch in der Ge­gen­rich­tung krach­te es. Ei­ne 26-jäh­ri­ge Au­to­fah­re­rin war zu schnell un­ter­wegs und ge­riet mit ih­rem BMW ins Schleu­dern. Der Wa­gen prall­te ge­gen die rech­te Au­ßen­schutz­plan­ke, die Frau wur­de leicht ver­letzt. Mi­nu­ten spä­ter stieß der 23-jäh­ri­ge Fah­rer ei­nes Daim­lers fron­tal mit der vor­de­ren Stoß­stan­ge in ei­ne Leit­plan­ke. Das Fahr­zeug kam nach et­wa 150 Me­tern zum Ste­hen. Der Sach­scha­den be­läuft sich auf rund 50 000 Eu­ro. Wie­der muss­te ei­ne Ret­tungs­gas­se ge­bil­det wer­den, da­mit Ret­ter und Pan­nen­dienst schnell zum Un­fall ge­lan­gen konn­ten. Und wie­der pas­sier­te, was Ret­tern das Le­ben schwer macht: Die Ret­tungs­gas­se wur­de zu schnell ge­schlos­sen. Das Pro­blem da­bei: Kom­men wei­te­re Ret­tungs­fahr­zeu­ge, dann muss ran­giert wer­den. So geht Zeit ver­lo­ren.

Das ist auch der Fall, wenn sich ein Stau bil­det und nicht so­fort Platz ge­macht wird. Als ein „Ge­bot der Rück­sicht“be­zeich­net Ka­rin Dietl vom Baye­ri­schen In­nen­mi­nis­te­ri­um die Pflicht, den Weg für die Ret­ter frei zu ma­chen, Sie be­glei­te­te ges­tern die Vor­stel­lung der neu­en Ori­en­tie­rungs­ta­feln ge­nau­so wie ADAC-Stau­be­ra­ter Bernd Emm­rich. Er schüt­telt den Kopf: „Oft kommt es zu tra­gi­schen Si­tua­tio­nen, die so ein­fach ver­hin­dert wer­den könn­ten.“

Fo­tos: Be­ne­dikt Sie­gert

Neue Ta­feln an den WC An­la­gen der A 8 zwi­schen Ulm und Augs­burg sol­len Au­to und Last­wa­gen­fah­rern mehr Ori­en­tie­rung bie­ten. Ent­stan­den sind sie in Zu­sam­men­ar­beit der Au­to­bahn­be­trei­ber Pan­sue­via und Au­to­bahn­plus mit der Po­li­zei. Auch auf die Ret­tungs­gas­se wird hin­ge­wie­sen.

Tech­nik für den Ernst­fall: Die Hoch­schu­le Lands­hut ent­wi­ckelt ei­ne App zum The ma Ret­tungs­gas­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.