Ein Tor zum Ti­tel

Con­fed Cup Zwei Ta­ge nach dem EM-Tri­umph der U21 lässt Joa­chim Löws Per­spek­tiv­team den Sieg bei der WM-Ge­ne­ral­pro­be fol­gen. Ein gu­tes Omen für 2018 ist das aber nicht

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport -

Joa­chim Löws er­fri­schen­de Boy­group hat den deut­schen Fuß­ball­som­mer mit dem ers­ten Ge­winn des Con­fed-Cup-Po­kals ver­gol­det. Zwei Ta­ge nach dem EM-Ti­tel­ge­winn der U21-Ju­nio­ren führ­te der Glad­ba­cher Lars St­indl in der 20. Spiel­mi­nu­te mit sei­nem drit­ten Tur­nier­tor das jüngs­te Team im Fi­na­le am Sonn­tag­abend vor 57268 Zu­schau­ern in St. Petersburg zum 1:0 (1:0) ge­gen Süd­ame­ri­ka-Meis­ter Chi­le. Nach ei­nem Wa­ckel­start nutz­te das deut­sche Team um den über­ra­gen­den Se­bas­ti­an Ru­dy sei­ne ers­te Chan­ce eis­kalt und zit­ter­te den Sieg am En­de über die Zeit. Ein Jahr vor der WM in Russ­land ge­lang dem Bun­des­trai­ner das Kunst­stück, auch oh­ne sei­ne Pro­mi-Welt­meis­ter in nur vier Wo­chen ein Team von in­ter­na­tio­na­lem For­mat zu ent­wi­ckeln. Je­der der 21 deut­schen Ak­teu­re er­hält vom DFB ei­ne Er­folgs­prä­mie von 50 000 Eu­ro.

Der 21 Jah­re al­te Leip­zi­ger Ti­mo Wer­ner, der St­indl das Sieg­tor auf­leg­te, ge­wann mit eben­falls drei To­ren und da­zu zwei Vor­la­gen den Gol­de­nen Schuh als bes­ter Of­fen­siv­ak­teur. Coach Löw hat­te aus dem 1:1 beim Du­ell in der Grup­pen­pha­se sei­ne Leh­ren ge­zo­gen und sei­ne Start­elf dies­mal et­was of­fen­si­ver for­miert. Tor­jä­ger Ti­mo Wer­ner kam für Abräu­mer Em­re Can ins Team, in der Ab­wehr er­setz­te An­to­nio Rü­di­ger den Bay­ern-Neu­zu­gang Ni­k­las Sü­le. Doch wie zehn Ta­ge zu­vor of­fen­bar­te die DFB-Aus­wahl zu Be­ginn er­neut be­denk­li­che Ab­wehr­schwä­chen und lud die Chi­le­nen durch leich­te Feh­ler zu Chan­cen ein. Nach ei­nem miss­glück­ten Pass von Lars St­indl ret­te­te Rü­di­ger in höchs­ter Not ge­gen den Le­ver­ku­se­ner Charles Aran­guiz, den an­schlie­ßen­den Schuss von Ar­turo Vi­dal ent­schärf­te Marc-An­dré ter Ste­gen (3.). In der ers­ten Vier­tel­stun­de ge­lang den Deut­schen kaum et­was in der Of­fen­si­ve, ob­wohl sie dies­mal ei­gent­lich selbst mehr das Ge­sche­hen be­stim­men woll­ten. Das Team von Trai­ner Juan An­to­nio Piz­zi ver­säum­te es je­doch, sei­ne an­fäng­li­che Über­le­gen­heit in ei­ne Füh­rung zu ver­wan­deln. Nach ter Ste­gens leich­tem Pat­zer, als er ei­nen Vi­dalSchuss zu kurz nach vorn ab­wehr­te, traf der um­wor­be­ne Ar­senal-Top­star Al­exis San­chez den Ball nicht rich­tig (19.). Im Ge­gen­zug zeig­te das DFB-Team dann, wie eis­kal­te Chan­cen­ver­wer­tung geht. Der eins­ti­ge Ham­bur­ger Re­le­ga­ti­ons­held Mar­ce­lo Diaz ver­lor am ei­ge­nen Straf­raum den Ball, al­lein vor Chi­les Halb­fi­nal-Match­win­ner Clau­dio Bra­vo be­dien­te Wer­ner den frei­en St­indl, der nur noch ins lee­re Tor ein­schie­ben muss­te – 1:0. Die Chi­le­nen re­agier­ten wü­tend, doch mit der Füh­rung im Rü­cken sta­bi­li­sier­ten sich die Löw-Schütz­lin­ge und lie­ßen nun we­ni­ger zu. Ru­dy pro­fi­lier­te sich er­neut als ru­hi­ger Gestal­ter in der Zen­tra­le, auch Le­on Go­retz­ka fand im­mer bes­ser in die Par­tie. Der Schal­ker hat­te vor der Pau­se zwei­mal das 2:0 auf dem Fuß. Zu­nächst ver­zog er nach Ru­dys fei­nem Zu­spiel (36.), dann schei­ter­te er aus spit­zem Win­kel an Bra­vo (45.).

Ka­pi­tän Ju­li­an Drax­ler, wie im ge­sam­ten Tur­nier nicht völ­lig über­zeu­gend, hat­te nach fei­nem So­lo Pech, dass sein Schuss noch ab­ge­fälscht wur­de (55.). Kurz dar­auf zoff­ten sich die Bay­ern-Pro­fis Vi­dal und Jos­hua Kim­mich, bei­de sa­hen Gelb und ver­zich­te­ten da­nach auf ei­nen ver­söhn­li­chen Hand­schlag. Es blieb hit­zig. Nach Gon­za­lo Ja­ras Ell­bo­gen­schlag ge­gen Wer­ner griff der Vi­deo­schieds­rich­ter ein, doch der ser­bi­sche Re­fe­ree Mil­o­rad Ma­zic be­ließ es nach dem Stu­di­um der Bil­der bei Gelb – ei­ne frag­wür­di­ge Ent­schei­dung. Mit Wut im Bauch war­fen die Chi­le­nen nun noch ein­mal al­les nach vorn. Ru­dy ret­te­te ge­gen Al­exis San­chez (73.), dann pa­rier­te ter Ste­gen ei­nen Schuss von Edu­ar­do Var­gas (74.). An­ge­lo Sa­gal schoss kurz dar­auf über das lee­re Tor (84.), ehe wie­der ter Ste­gen ei­nen Frei­stoß von San­chez hielt (90.+5). Dann war es für die ent­kräf­te­te DFB-Aus­wahl ge­schafft. Nur eins gibt im Ju­bel um den Pre­mie­ren­ti­tel beim WM-Test­lauf zu den­ken: Noch nie wur­de ein Con­fed-Cup-Sie­ger da­nach auch Welt­meis­ter.

Foto: imago

Ein Tor der Mar­ke „Den hät­te mei­ne Oma auch rein­ge­macht“ent­schied ges­tern Abend das Fi­na­le im Con­fed Cup. Nach ei­nem Ab­spiel­feh­ler der Chi­le­nen hat Lars St­indl kei­ne Mü­he, den Ball ins lee­re Tor zu schie­ßen. Chi­les Tor­hü­ter Clau­dio Bra­vo kann nur noch hin­ter­her­lau­fen.

Foto: afp

Herz­haft zu­ge­packt: Ar­turo Vi­dal at­ta ckiert sei­nen Münch­ner Ver­eins­kol­le­gen Jos­hua Kim­mich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.