Gro­ßer Sport

Neu­vor­stel­lung Beim Zu­satz „Ty­pe R“krib­beln Hon­da-Fans die Bei­ne. Der neu­es­te Ci­vic macht da kei­ne Aus­nah­me

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Kfz-börse - VON STE­FAN DRESCHER

Zu­ge­ge­ben: Als im Fe­bru­ar die­ses Jah­res der neue Hon­da Ci­vic vor­ge­stellt wur­de, wa­ren wir durch­aus kri­tisch. Mo­tor, Ge­trie­be, Fahr­ver­hal­ten – al­les bes­tens. Aber die Op­tik. Und der Preis. Ei­ne schwie­ri­ge Kom­bi­na­ti­on. Ge­ra­de, wenn man da­mit Golf, As­tra und Co. die Stirn bie­ten will.

In­zwi­schen ha­ben die Ja­pa­ner nach­ge­legt. Der jüngs­te Spross der Fa­mi­lie, der Ci­vic Ty­pe R, steht in den Start­lö­chern. Und die­ses Mal sind wir schwer be­geis­tert. War­um? Weil die­ses Au­to wirk­lich gro­ßer Sport ist – und da­mit auch der An­spruch ein ganz an­de­rer. Wer sich für den Ty­pe R ent­schei­det, der hat sich mit der ex­tra­va­gan­ten Op­tik schon lan­ge ar­ran­giert und zahlt da­für auch ger­ne et­was mehr. An­ders als sein zi­vi­ler Bru­der hat der Ty­pe R nicht die Am­bi­tio­nen, den Mas­sen­markt zu er­obern. 700 Stück will Hon­da im ers­ten Jahr in Deutsch­land ver­kau­fen. Ziel­grup­pe: Fans, Lieb­ha­ber, PS-Be­geis­ter­te. Wo­bei frag­lich ist, ob das Ab­satz­ziel über­haupt er­reicht wird, da der letz­te Ty­pe R erst 2015 auf den Markt kam. In den zwei Jah­ren ha­ben die Hon­da-Ent­wick­ler al­ler­dings wirk­lich viel be­wegt. Der neue Sport­ler ist kein Klon des al­ten in et­was auf­ge­hüb­sch­tem Blech­kleid, son­dern durch und durch ver­bes­sert – pünkt­lich zum 25. Ty­pe-R-Ju­bi­lä­um ei­ne Hom­mage an die ei­ge­ne Renn­sport­tra­di­ti­on.

Sei­nen Vor­gän­ger über­trifft der Neue so ziem­lich in je­der Dis­zi­plin: fla­cher, län­ger, tie­fe­re Fah­rer­po­si­ti- on und ei­ne stei­fe­re, aber leich­te­re Ka­ros­se­rie. Da­zu ein drit­tes Su­per­sport-Fahr­pro­gramm (+R), al­ler­hand Renn­sport-Tech­nik wie öl­ge­kühl­te Kol­ben und Na­tri­um ge­füll­te Ven­ti­le und – ganz schnö­de – auch 10 PS mehr un­ter der Hau­be. Das Er­geb­nis: 320 Pfer­de­stär­ken mit 400 Nm Dreh­mo­ment (die wohl­ge­merkt aus ei­nem Vier­zy­lin­der ge­presst wer­den) – und da­mit ei­ne sie­ben Se­kun­den schnel­le­re Run­den­zeit auf der Nord­schlei­fe. Neu­er Re­kord für ei­nen Front­trieb­ler.

So­weit die nack­ten Zah­len. Tat­säch­lich – und das ist das tol­le an die­sem Au­to – macht all das rich­tig Sinn, so­gar der fast schon lä­cher­lich gro­ße Heck­spoi­ler oder die mar­kan­te Hut­ze auf der Mo­tor­hau­be. „Funk­tio­na­les“De­sign nennt Hon­da sei­ne Aus­schwei­fun­gen. Der Nut­zen wird deut­lich, wenn man den Ty­pe R zum Aus­ritt auf die Stre­cke bit­tet. Der Ab­trieb wird so­fort spür­bar, das Fahr­zeug klebt na­he­zu auf der Stra­ße.

Dem Spaß sind da­mit nur sehr wei­te Gren­zen ge­setzt: Tem­po 250 er­reicht der Kom­pakt­sport­ler ziem­lich sou­ve­rän. Das An­sprech­ver­hal­ten des 2-Li­ter-VTEC ist da­bei so fein­füh­lig wie die Len­kung. Da­zu ei­ne der bes­ten (weil ul­tra-kna­cki­gen) Sechs­gang-Hand­schal­tun­gen, die man in die­sem Seg­ment fin­den dürf­te, und die dank au­to­ma­ti­scher Dreh­zahl­an­pas­sung ganz oh­ne Zwi­schen­gas aus­kommt. Das al­les ist im Zu­sam­men­spiel so kraft­voll, sprit­zig und gleich­zei­tig so sam­tig, har­mo­niert so präch­tig, dass man gar nicht mehr vom Gas ge­hen möch­te.

Wem jetzt schon die Bei­ne krib­beln, muss sich al­ler­dings noch et­was ge­dul­den. Zu den Händ­lern kommt der neue Ty­pe R erst im Sep­tem­ber. Im Angebot sind zwei Va­ri­an­ten. Die „Ba­sis“-Ver­si­on ab 35 350 Eu­ro. Und die Aus­stat­tungs­li­nie GT, die Ex­tras wie ei­ne ZweiZo­nen-Kli­ma­au­to­ma­tik, LEDs oder Ein­park­sen­so­ren mit­bringt, dann aber be­reits bei 38 950 Eu­ro liegt.

Fo­to: Hon­da

Mehr Leis­tung, viel Spoi­ler: Hon­da mö­belt den Ci­vic Ty­pe R auf. Der neue sport­li­che Fünf­tü­rer kommt im Sep­tem­ber in den Han­del.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.