Weil kui­na Dia­lekt mea kennt…

Ro­bert Na­e­ge­le Preis Kin­der ha­ben Tex­te auf Schwä­bisch ge­schrie­ben

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Erste Seite -

Etz of uimol wänd ses wis­se johr­weis hot’s ku­in gschis­se, wie’s um ei­ser Mu­et­ter­sproch denn so stoht, wie’s uns mit em Dia­lekt in de Schu­la goht. Scho lang hämb’r Wör­ter ver­ge­aße, scho lang kin­ne m’rs num­ma lea­se, kui­na hot’s mea hea­re wil­le viel z’oft mu­esch di ver­stel­le, ku­in Lehrar hot’s mea in­tres­siert im Ge­gen­teil rot „Um­gangs­spra­che“kor­ri­giert In d’r Stadt bisch glei fremd, weil kui­na dein Dia­lekt mea kennt

Ver­ste­hen Sie, lie­be Le­se­rin, lie­ber Le­ser, was die 15-jäh­ri­ge Bi­an­ca Wöl­f­le aus Oy-Mit­tel­berg hier in ih­rem preis­ge­krön­ten Ge­dicht „Dia­lekt“ge­schrie­ben hat? Ver­ste­hen Sie Schwä­bisch? Kön­nen Sie es wo­mög­lich so­gar spre­chen? Das hät­te Ro­bert Na­e­ge­le si­cher ge­freut. Der 1925 im Land­kreis Günz­burg ge­bo­re­ne und 2016 in Mün­chen ge­stor­be­ne Schau­spie­ler, Re­gis­seur und Au­tor sah die hie­si­ge Mun­d­art in Ge­fahr, weil er im­mer we­ni­ger jun­ge Men­schen Dia­lekt spre­chen hör­te. Auch Sprach­wis­sen­schaft­ler Pro­fes­sor Klaus Wolf von der Uni­ver­si­tät Augs­burg sieht die Mun­d­art auf dem Rück­zug – und da­mit ein Stück „sprach­li­che Hei­mat“.

Na­e­ge­le fass­te einst ei­nen Plan: Er stif­te­te dem Li­te­ra­tur­schloss Edel­stet­ten Geld, da­mit die­ses die Mun­d­art för­dern kann. Des­halb lob­te der Ver­ein nun den Ro­bert-Na­e­ge­le-Preis für Nach­wuchs-Mun­d­ar­t­au­to­ren aus. „In­ner­halb des Frei­staa­tes Bay­ern soll­ten die Schwa­ben mei­ner Mei­nung nach im Ge­gen­satz zu den Alt­bay­ern et­wa durch­aus selbst­be­wuss­ter ih­re je­wei­li­ge Mun­d­art nach au­ßen stolz prä­sen­tie­ren“, sag­te Ver­eins­vor­sit­zen­der Pro­fes­sor Klaus Wolf am Frei­tag. Wie Kin­der und Ju­gend­li­che das nun ta­ten, le­sen Sie heu­te auf ei­ner Son­der­sei­te Ca­pi­to. (lea)

Fo­to: Fo­to­lia, dpa/Mon­ta­ge: Im­min­ger

Die­ses Lo­go ziert die Ur­kun den des Ro­bert Na­e­ge­le Prei­ses für Nach­wuchs Mun­d­ar­t­au­to­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.