Bra­ver Vet­tel steu­ert auf WM Kurs

Formel 1 In Ös­ter­reich muss der Fer­ra­ri-Star den Sieg zwar ei­nem an­de­ren über­las­sen, lässt aber sei­nen schärfs­ten Ti­tel­ri­va­len hin­ter sich. Ni­ki Lau­da kri­ti­siert die „Jam­me­rei“des Hep­pen­hei­mers über mut­maß­li­chen Früh­start

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport -

Spiel­berg

Ganz ar­tig stieß der ge­zähm­te Wü­te­rich Se­bas­ti­an Vet­tel nach sei­nem nächs­ten Schritt in Rich­tung fünf­ter WM-Ti­tel mit Ös­ter­reich-Ge­win­ner Valt­te­ri Bot­tas an. Der deut­sche Fer­ra­ri-Star ver­pass­te in der Mer­ce­des-Hoch­burg Spiel­berg zwar den Formel-1-Sieg um 0,6 Se­kun­den hauch­dünn, setz­te sich in der WM aber wei­ter vom Ri­va­len Le­wis Ha­mil­ton ab. Knapp hin­ter Mer­ce­des-Ra­ke­ten­star­ter Bot­tas fei­er­te Vet­tel zwei Wo­chen nach sei­nem Wu­tremp­ler von Ba­ku am Sonn­tag mit Po­si­ti­on zwei sein bes­tes Er­geb­nis in der Stei­er­mark.

„Ich weiß nicht ge­nau, wie ich mich füh­len soll. Ich bin glück­lich über Platz zwei, ha­be aber den Sieg ver­passt“, ha­der­te Vet­tel nach ei­nem tie­fen Schluck aus der Cham­pa­gner­fla­sche und konn­te sich ei­ne Kla­ge über Bot­tas nicht ver­knei­fen: „Er hat mei­ner Mei­nung nach zu früh ge­zuckt, das war ein Früh­start.“Die Renn­kom­mis­sa­re teil­ten Vet­tels An­sicht nicht. Mer­ce­des­Team­auf­sichts­rat Ni­ki Lau­da be­fand: „Die Jam­me­rei von Se­bas­ti­an ver­steh ich nicht.“

Trotz ei­ner Auf­hol­jagd von Start­platz acht schaff­te es Mer­ce­des­Mann Ha­mil­ton als Vier­ter hin­ter Da­ni­el Ric­ci­ar­do im Red Bull nicht mehr aufs Po­di­um. In der WMWer­tung ver­grö­ßer­te Vet­tel sei­nen Vor­sprung auf den Bri­ten nach dem neun­ten Grand Prix auf 20 Punk­te. „So rich­tig Spaß hat es nicht ge­macht, es war ziem­lich hart“, mein­te der Hes­se bei ei­ner nach­träg­li­chen Un­ter­su­chung ziem­lich un­ge­scho­ren da­von­kam.

Zu­dem war Ha­mil­ton mit ei­nem Han­di­cap nach Ös­ter­reich ge­reist. Weil sein Ge­trie­be re­gel­wid­rig ge­wech­selt wer­den muss­te, war schon vor­her klar, dass der drei­ma­li­ge Welt­meis­ter fünf Start­plät­ze wei­ter hin­ten star­ten wür­de. In der Qua­li­fi­ka­ti­on kam Ha­mil­ton dann we­gen ei­ni­ger Fahr­feh­ler nicht über Rang drei hin­ter Bot­tas und Vet­tel hin­aus, am Start ord­ne­te er sich da­her auf Platz acht ein.

Mit et­was Glück kam Ha­mil­ton un­be­scha­det durch die ers­ten Kur­ven. Di­rekt hin­ter ihm räum­te To­ro-Ros­so-Fah­rer Da­niil Kwjat den Spa­nier Fer­nan­do Alon­so im McLa­ren und Red-Bull-Pi­lot Max Ver­stap­pen von der Stre­cke, der Rus­se kas­sier­te da­für spä­ter ei­ne Durch­fahrt­stra­fe.

Fo­to: And­rej Isa­ko­vic, afp

Auch mit dem zwei­ten Platz zeig­te sich der WM Füh­ren­de Se­bas­ti­an Vet­tel zu­frie­den und küss­te bei der Sie­ger­eh­rung von Spiel berg die Tro­phäe.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.