Da­mit es im Not­fall bes­ser läuft

Stu­die un­ter­sucht Axt-Atta­cke

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Bayern -

Würz­burg

Der Axt-An­griff ei­nes jun­gen Flücht­lings in ei­nem Re­gio­nal­zug in Würz­burg vor ei­nem Jahr be­schäf­tigt Ex­per­ten der Not­fall­me­di­zin und des Ret­tungs­we­sens auch wis­sen­schaft­lich. Um in sol­chen le­bens­be­droh­li­chen Ein­satz­la­gen künf­tig noch ef­fek­ti­ver ar­bei­ten zu kön­nen, ist der Groß­ein­satz ge­nau aus­ge­wer­tet wor­den. „Wir ha­ben fast 160 Qua­li­täts­in­di­ka­to­ren ent­wi­ckelt, um sol­che Ein­sät­ze ver­gleich­bar ma­chen zu kön­nen“, sag­te Tho­mas Wurmb, Lei­ter der Sek­ti­on Not­fal­lund Ka­ta­stro­phen­me­di­zin des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums Würz­burg.

Die­se ob­jek­ti­ven Kri­te­ri­en be­leuch­ten nicht nur Fak­ten wie Wet­ter­la­ge, Zahl der Pa­ti­en­ten, Tä­ter und Ein­satz­kräf­te, Alar­mie­rungs­ket­te, Ein­satz­dau­er und An­griffs­waf­fen. Es geht auch dar­um, ob und wo Or­te für die Be­treu­ung un­ver­letz­ter Be­trof­fe­ner fest­ge­legt und wie Ab­spra­chen ge­trof­fen wur­den, wel­che Ein­satz­stra­te­gie ge­wählt und wie die psy­cho­lo­gi­sche Be­treu­ung ge­währ­leis­tet wur­de. „Mit die­sem Ge­rüst könn­ten Amok­läu­fe und Ter­ror­an­schlä­ge sehr ge­nau be­leuch­tet und vor al­lem Schlüs­se dar­aus ge­zo­gen wer­den“, sag­te Uwe Kinst­le von der Jo­han­ni­ter-Un­fall-Hil­fe, der als Ein­satz­lei­ter am 18. Ju­li vor Ort war.

Die Würz­bur­ger Pi­lot­stu­die soll bis zum Jah­res­en­de ab­ge­schlos­sen sein. Ers­te Leh­ren wur­den aber schon ge­zo­gen: „Seit­dem gibt es wie­der das so­ge­nann­te Ro­te Te­le­fon zwi­schen der In­te­grier­ten Leit­stel­le und der Po­li­zei­ein­satz­zen­tra­le“, sag­te Wurmb da­zu. Zu­dem sei­en be­reits kurz nach der Atta­cke vie­le Po­li­zis­ten zu­sätz­lich in Sa­chen Erst­ver­sor­gung und Ein­satz­tak­tik ge­schult wor­den. „Da­mit sie bei­spiels­wei­se Blu­tun­gen bei Ver­letz­ten stil­len kön­nen, wenn der Ret­tungs­dienst noch nicht zu den Op­fern kann.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.